Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Rems-Murr-Kreis: Folgemeldung zu Raub auf Fußgänger in Winnenden

04.10.2019 - 19:41:43

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Folgemeldung zu Raub ...

Winnenden - Nach dem Raubüberfall auf einen 74 Jahre alten Fußgänger in Winnenden laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei Waiblingen auf Hochtouren. Der Senior hatte sich am Freitagnachmittag in der Volksbank in der Marktstraße befunden und war anschließend gegen 14:45 Uhr in der zu Fuß in der Alfred-Kärcher-Straße unterwegs. Hierbei wurde er von einem etwa 30 Jahre alten Mann mit einem Messer bedroht, der ihm mehrere tausend Euro Bargeld und ein Sparbuch abnahm. Der Täter flüchtete anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber verlief ohne Erfolg. Aufgrund der Vorgehensweise geht die Kriminalpolizei davon aus, dass der Täter sein Opfer bereits in der Bank beobachtet hat.

Der Täter war dunkelhäutig, hatte arabisches Aussehen, war circa 30 Jahre alt und 170 cm groß. Er war mit einem schwarzen Oberteil und einer dunklen Jeans bekleidet.

Die Kripo bittet um Zeugenhinweise und fragt:

++ Wer hat den Raubüberfall beobachtet? ++ Wer kann Hinweise zum Täter geben? ++ Wer hat in Tatortnähe Kleidungsstücke oder andere Gegenstände gefunden, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? ++ Wem ist am Freitagnachmittag in der Volksbank in der Marktstraße eine verdächtige Person aufgefallen, die als Täter in Betracht kommt? ++ Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die für die Kripo von Bedeutung sein könnten?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Waiblingen, Telefon 07151/950-0.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361 580-108 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de