Polizei, Kriminalität

Rems-Murr-Kreis: Flächenbrand war durch Fahrlässigkeit entstanden, Unfälle, Anrufe falscher Polizeibeamter und anderes.

09.10.2018 - 11:27:03

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Flächenbrand war durch ...

Waiblingen - Waiblingen: Zwei Leichtverletzte bei Zusammenstoß

Zwei Pkws sind am Montag um 11:20 Uhr in der Bahnhofstraße zusammengestoßen, wodurch beide Fahrer leicht verletzt wurden. Der Unfallhergang ist noch unklar, da beide Beteiligten unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang machten. Ein 55 Jahre alter VW Passat-Lenker und ein nachfolgender 39 Jahre alter VW Up-Lenker waren in Richtung Stadtmitte unterwegs. Während der Passat-Lenker angab, dass der nachfolgende VW Up von hinten aufgefahren sei, warf ihm der Up-Lenker, vor rückwärts gefahren zu sein. An den Fahrzeugen war ein Gesamtschaden von circa 6.000 Euro entstanden. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422.

Waiblingen: Unfallflucht auf Kundenparkplatz

Im Innenhof der Kreissparkasse am Alten Postplatz hat sich am Montag, zwischen 10:15 Uhr und 13:30 Uhr eine Unfallflucht ereignet. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker hatte einen geparkten Audi beschädigt und einen Sachschaden von circa 3.000 Euro hinterlassen. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422.

Waiblingen: Unfallflüchtiger ermittelt

Nach einem Vorfahrtsunfall in der Stuttgarter Straße hat sich am Montag um 08:45 Uhr ein 33 Jahre alter Ford-Lenker unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Mann hatte einen Peugeot einer 39-Jährigen übersehen, wodurch beide Fahrzeuge zusammenstießen und ein Sachschaden von circa 3.500 Euro entstand. Nach dem Unfall hatte sich der 33-Jährige unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, konnte jedoch anhand des Kennzeichens ermittelt werden. Der Mann war nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu.

Plüderhausen: Anrufe durch falsche Polizeibeamte

Mehrere Anrufe von angeblichen Polizeibeamten sind am Montagabend bei Plüderhäuser Bürger eingegangen. Es hatte sich jedes Mal ein angeblicher Polizeibeamter gemeldet und angegeben, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und nun die Angerufenen auch gefährdet seien. Alle Anrufer reagierten besonnen und legten auf. Anschließend meldeten sie die Anrufe der echten Polizei.

Ziel der Täter ist es, die überwiegend älteren Personen dazu zu bewegen Bargeld und Wertgegenstände bereit zu legen, um diese angeblich in Sicherheit zu bringen. Tatsächlich kommt es hierdurch immer wieder zu erheblichen finanziellen Schäden.

Urbach: Vorfahrt missachtet

Bei einem Vorfahrtsunfall in der Wasenstraße hat sich am späten Montagabend eine 36 Jahre alte Autofahrerin leichte Verletzungen zugezogen. Ein 53 Jahre alter Audi-Lenker wollte kurz nach 22:00 Uhr von der Robert-Bosch-Straße auf die Wasenstraße einfahren und hatte hierbei die vorfahrtsberechtigte VW-Lenkerin übersehen. Die Frau wurde vom Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Zusammenstoß war außerdem ein Sachschaden von circa 12.000 Euro entstanden.

Schorndorf: Brandursache nach Flächenbrand bekannt

Der Flächenbrand am Montagnachmittag in Schorndorf ist durch Fahrlässigkeit entstanden. Eine 72 Jahre alte Grundstücksbesitzerin hatte gesammeltes Reisig verbrennen wollen, was sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Flächenbrand auf einer Fläche von circa 5.000 Quadratmeter ausgebreitet hatte. Wie bereits berichtet, hatte die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle, Personen waren nicht zu Schaden gekommen.

Schwaikheim: BMW gegen VW   Bei einem Auffahrunfall auf der Kreisstraße 1850 ist am Montagmorgen ein Sachschaden von circa 7.000 Euro entstanden. Ein 27 Jahre alter BMW-Fahrer hatte die Kreisstraße von Schwaikheim kommend in Richtung Anschlussstelle zur B 14 befahren und aus Unachtsamkeit auf einen VW einer ebenfalls 27-Jährigen aufgefahren.  

Backnang: Schaden am Fahrzeug nicht bemerkt

An der Kreuzung B14 / Meraner Straße ereignete sich am Montagmorgen gegen 7:20 Uhr ein Verkehrsunfall. Der Verkehr war an einer Ampelanlage zum Stillstand gekommen. Während eine 46-jährige Fahrerin eines roten BMW auf die Weiterfahrt wartete, fuhr ein neben ihr stehender VW eines jungen Mannes rückwärts, wodurch es zum Streifkontakt kam. Zunächst konnten keine Unfallbeteiligten keinen Unfallschaden feststellen und setzten daraufhin ihre Fahrt, ohne Personalienaustausch, fort. Später bemerkte die BMW-Fahrerin, dass ihr BMW doch beschädigt wurde. Das Polizeirevier Backnang bittet nun den VW-Lenker sich unter Telefon 07191/9090 zu melden.

Murrhardt: Mercedes im Bach

Eine 44-Jährige parkte ihren Mercedes am Montag in der Brückenstraße. Dabei sicherte sie den Pkw nicht ausreichend gegen Wegrollen, sodass er sich um kurz nach 16.30 Uhr selbständig machte. Die E-Klasse rollte quer über die Straße und landete anschließend im Fornsbach. Am Mercedes entstand zumindest leichter Sachschaden, Fremdschaden entstand vermutlich nicht.     Murrhardt: Zündelnde Jugendliche

Unbekannte Jugendliche haben am Montagnachmittag im Bereich des Bahndamms hinter der Feuerwehr beim Obermühlenweg gezündelt. Dadurch gerieten gegen 16 Uhr etwa 50 Quadratmeter Grasbewuchs in Brand. Das kleinere Feuer erlosch weitestgehend von selbst wieder. Die Feuerwehr rückte sicherheitshalber dennoch aus. Nennenswerter Sachschaden entstand nicht.

Allmersbach im Tal: Aufgefahren

Eine 71-Jährige befuhr am Montag gegen 13.30 Uhr mit ihrem Citroen die L1080 in Richtung Rudersberg. Auf Höhe der Abzweigung nach Heutensbach fuhr sie auf den Golf einer 63-Jährigen auf, die nach links abbiegen wollte und dabei dem Gegenverkehr den Vorrang gewährte. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro.

Backnang: Einbruchsversuch

Ein Einbrecher versuchte zwischen Samstagnachmittag und dem Montagmorgen vergebens  in ein Geschäft in der Dilleniusstraße einzubrechen. Er scheiterte jedoch an seinen Versuchen die gut gesicherte Zugangstüre gewaltsam aufzubrechen. An der Türe entstand zumindest geringer Sachschaden.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361 580-108 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de