Polizei, Kriminalität

Rems-Murr-Kreis: Exhibitionismus - Enkeltricks im Remstal

08.11.2018 - 13:46:34

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Exhibitionismus - ...

Rems-Murr-Kreis: - Rudersberg: Zwei Mädchen begegnen auf dem Schulweg einem Exhibitionisten

Zwei 8-jährige Mädchen waren am Mittwoch gegen 12:15 Uhr auf der Schulstraße in Richtung Gassenäckerweg in Oberndorf unterwegs. Dabei sahen die beiden einen Mann auf einer Parkbank sitzen, welcher seinen Penis zeigte und an diesem manipulierte. Ein Mädchen vertraute sich am Nachmittag ihrer Mutter an, welche die Schulleitung als auch Polizei vom Geschehen unterrichtete. Im Laufe der Ermittlungen konnte am Nachmittag ein möglicher Tatverdächtiger bei der beschriebenen Tatörtlichkeit festgestellt werden. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten sich an die Kriminalpolizei Waiblingen zu wenden unter Telefon 07151 950-0.

Weinstadt: Mehrere Enkeltricks im Raum Schorndorf bis Fellbach

Gestern Nachmittag wurden einige Enkeltrickversuche im Raum Schorndorf, Fellbach, Weinstadt und Remshalden registriert. Leider agierten die Betrüger auch in einem Fall erfolgreich. So wurde eine 80-jährige Dame am Mittwochnachmittag von einer Betrügerin kontaktiert. Die Anruferin gab sich als Enkelin aus, erschlich sich das Vertrauen der älteren Dame und bat um einen größeren Geldbetrag für einen Wohnungskauf. Die gutgläubige Dame setzte sich in ein von den Tätern bestelltes Taxi und hob daraufhin ihr gesamtes Erspartes in einer Höhe von 38.000 Euro bei der Bank ab, das später einer unbekannten Frau übergeben wurde.

Tipps der Polizei:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt

- Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen

- Kontaktieren Sie bei geringsten Zweifel Angehörige, Freunde oder die Polizei und holen Sie sich Rat

- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen

- Klären Sie vor allem ältere Familienmitglieder über die Tricks der Betrüger auf

- Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt

- Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de