Polizei, Kriminalität

Rems-Murr-Kreis: Diebstähle und Unfälle

12.04.2018 - 11:31:56

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Diebstähle und Unfälle

Rems-Murr-Kreis: - Schorndorf: In Wohnhaus eingebrochen

Unbekannte Einbrecher nutzen die Abwesenheit der Bewohner aus, um in der Liebermannstraße in ein Wohnhaus einzubrechen. Die Eindringlinge hebelten hierzu am Dienstagnachmittag zwischen 16.30 Und 19 Uhr über ein aufgebrochenes Fenster eingestiegen und haben das Haus durchsucht. Ob Wertgegenstände gestohlen wurden, ist momentan noch geprüft. Passanten oder Anwohner, die zur relevanten Zeit Verdächtiges beobachteten, sollten ihre Wahrnehmungen der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 melden.

Winnenden: Dachrinne gestohlen

Am Vereinsheim der Hundefreunde Leutenbach in der Marbacher Straße haben unbekannte Diebe die Dachrinnen demontiert und mitgenommen. Der Tatzeitraum ist zwischen letzten Sonntag und Mittwochabend. Die Polizei prüft, ob ein Zusammenhang zu ähnlich gelagerten Diebstählen vorliegt. Wer Hinweise auf mögliche Täter machen kann, sollte sich bitte bei der Polizei unter Tel. 07195/6940 in Verbindung setzen.

Backnang: Unfall am Kreisverkehr

Eine 45-jährige VW-Lenkerin verursachte am Kreisverkehr der Sulzbacher Straße am Mittwochabend einen Unfall. Als sie in den Kreisverkehr gegen 18.30 Uhr einfuhr, stieß sie mit einem darin fahrenden Mercedes zusammen. Die Mercedes-Fahrerin konnte dem einbiegenden VW auch nicht mehr ausweichen. Die beiden Autofahrerinnen blieben jedoch unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Weissach im Tal: Diebstahl aus Rohbau

Innerhalb der letzten Woche wurde aus einem Rohbau eines in der Jägerhalde entstehenden Mehrfamilienhauses eine Fernwärmeübergabestation entwendet. Der Hersteller des Gerätes ist Danfoss, mit dem Modell DAS 1 Mini. Der Wert des gestohlenen Gerätes, das im Keller des Gebäudes gelagert war, beläuft sich auf ca. 4500 Euro. Wer zum Diebstahl Angaben machen kann, sollte sich bitte mit der Polizei in Weissach im Tal unter Tel. 07191/35260 in Verbindung setzen.

Oppenweiler: Aufgefahren

4000 Euro ist die Schadenssumme eines Auffahrunfalls, der sich am Mittwoch ereignete. Gegen 13.30 Uhr befuhr eine 57-jährige Fahrerin eines Ford Transits auf der Hauptstraße in Richtung Schwäbisch Hall, als sie vor der Einmündung zur Fabrikstraße das Stoppen eines vorausfahrenden Audi-Fahrers zu spät bemerkte und auf das Heck des A6 krachte.

Fellbach: Zwei Auffahrunfälle

Im Stop-and-Go-Verkehr war am Mittwochabend eine Autofahrerin unaufmerksam. Sie befuhr im Berufsverkehr die Höhenstraße in Richtung Schmiden, als sie bei der Einmündung zur Erich-Herion-Straße auf einen vorausfahrenden Dacia Logan auffuhr. Der 48-jährige Autofahrer wurde dabei leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden, der auf 4500 Euro geschätzt wurde.

Auf der Bundesstraße unmittelbar vor dem Kappelbergtunnel ereignete sich am Mittwoch ein weiterer Auffahrunfall, der auch letztlich für einen längeren Rückstau sorgte. Ein 22-jähriger Audi-Fahrer war gegen 14.45 Uhr in Richtung Waiblingen unterwegs, als er auf der linken Fahrspur auf den vor ihm verkehrsbedingt abbremsenden VW Bus auffuhr. Dabei entstand an den Autos Sachschaden in Höhe von ca. 8500 Euro. An dem Pkw Audi hatten die Airbags ausgelöst, weshalb das Auto nicht mehr fahrbereit war.

Rudersberg: Zu schnell abgebogen

Eine 88-jährige Mercedes-Fahrerin fuhr am Mittwoch gegen 9 Uhr aus einem Parkplatz eines Getränkemarkts auf die Straße Am Burren. Hierbei war sie zu schnell und kam deshalb von der Fahrbahn ab. Sie landete in einem angrenzenden Grundstück und kollidierte dort mit einer Müllsammelstelle eines Wohnhauses. Der dabei verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca 4500 Euro. Die ältere Dame blieb unverletzt.

Waiblingen: Radfahrerin stürzt

Eine 42-jährige Radfahrerin stürzte am Mittwochabend kurz nach 17 Uhr in der Straße Junge Weinberge, nachdem sie zuvor ihr Fahrrad abgebremst hatte. Die Frau verletzte sich dabei und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus verbracht.

Korb: Wendemanöver geht schief

Ein 74-jähriger LKW-Lenker wendete seinen Mercedes-Truck in der Martin-Luther-Straße am Dienstag gegen 17 Uhr. Dabei übersah er einen geparkten Audi. Beim Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro.

Schorndorf: Lkw-Unfall auf Betriebsgelände

Bei einem Unfall auf einem Werksgelände in der Schorndorfer Straße wurde am Mittwochnachmittag ein 44-jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt. Ein 32-jähriger Fahrer eines Sattelzugs koppelte auf dem Werksgelände den Auflieger an das Zugfahrzeug an. Vermutlich als er manuell die Feststellbremse des Aufliegers gelöst hatte, rollte der komplette Zug einige Meter vorwärts und stieß gegen einen weiteren Lkw. Der 44-jährige Lenker des zweiten Lkw befand sich in diesem Moment in der Gefahrenzone und wurde zwischen die Fahrzeuge geklemmt. Der Schwerverletzte wurde notärztlich an der Unfallstelle versorgt und umgehend in eine Klinik verbracht.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!