Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Rehburg - Versuchter Raub auf Rollerfahrer - Täter flüchtig

30.07.2020 - 15:47:12

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg / Rehburg - Versuchter ...

Nienburg - (BER)Eine etwas ungewöhnliche Raubtat ereignete sich am Donnerstagmorgen, 29.07.2020, gegen 07.30 in Rehburg-Loccum. Ein 32-jähriger Rollerfahrer befuhr einen Wirtschaftsweg nahe der Zufahrt zum Rehburger Golfclub, um auf die Landesstraße 360 (L 360) in Richtung Rehburg abzubiegen. Auf der L 360 in Fahrtrichtung Rehburg näherte sich ein Fahrradfahrer. Als der Rollerfahrer diesen vorbeifahren lassen wollte, stoppte der Radfahrer und stieß das Opfer vom Zweirad. Hierbei verletzte sich der 32-jährige leicht. In der Folge forderte der Täter die Herausgabe des Motorrollers und drohte dem Eigentümer mit einer Waffe. Um die Drohung zu bestärken, holte der bisher Unbekannte eine Schusswaffe aus einem mitgeführten Beutel. Nach einem Wortwechsel ließ der Täter, möglicherweise wegen vorbeifahrender Pkw, vom Opfer ab und flüchtete unter Zurücklassen des Rades zu Fuß in die Feldmark zwischen Rehburg und Loccum. Das Opfer alarmierte die Polizei. Diese setzte zum Auffinden des Räubers insgesamt 7 Funkstreifenwagenbesatzungen, einen Polizeihubschrauber sowie Diensthunde ein. Trotz der intensiven Fahndung konnte der Täter nicht gefunden werden. Der männliche Tatverdächtige hatte dunkelblonde Haare und einen Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einer kurzen schwarzen Hose und einer dunklen Jacke mit Emblem. Auf der Flucht führte er einen schwarzen Rucksack mit sich. Achtung! Die Polizei warnt davor, den Mann anzusprechen! Beim Antreffen bitte umgehend die Polizei über den Notruf 110 informieren. Als möglicher Zeuge wird Insbesondere der Fahrer eines weißen Pritschenwagens gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Dieser hatte unweit des Tatortes in einem Feldweg vermutlich eine Pause eingelegt oder dort geschlafen. Ebenso bitten die Ermittler Insassen von vorbeifahrenden Fahrzeugen, sich bei der Polizei in Stolzenau zu melden. Tel.-Nr.: 05761/92060.

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104 Fax: +49 5721 4004-250 Mobil: +49 1759324536 Fax2mail: +49 511 9695636008

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/57922/4666222 Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

@ presseportal.de