Feuerwehr, Unfall

Recklinghausen - Die "Nacht der Nächte" für Feuerwehr und Rettungsdienst ist üblicherweise die Silvesternacht.

01.01.2022 - 11:38:22

FW-RE: Einsatzbilanz zum Jahreswechsel 2021/2022: Ruhige Nacht für die Feuerwehr, Rettungsdienst stärker gefordert als zum letzten Jahreswechsel.. In diesem Jahr konnten die Feierlichkeiten der Bevölkerung, aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie, nur im engen Kreis mit jeweils wenigen Personen erfolgen. Im Vorfeld war der Verkauf von Feuerwerkskörpern untersagt worden. Große Partys durften nicht stattfinden. So kann die Feuerwehr Recklinghausen, zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz, auf eine für die Feuerwehr ruhige, für den Rettungsdienst aber durchwachsene Silvesternacht zurückschauen.

Insgesamt mussten im Zeitraum von Silvester (31.12.2021), 07.30 Uhr bis Neujahr (01.01.2022), 07.30 Uhr 106 Einsätze durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst bearbeitet werden - im Vorjahr waren dies nur 73 Einsätze. Der Großteil der Einsätze entfiel mit 72 Einsätzen im gesamten Zeitraum auf den Rettungsdienst und mit 26 Einsätzen auf den Krankentransport (Vorjahr Rettungsdienst und Krankentransport: 66 Einsätze).

Waren es im vergangenen Jahr nach dem Datumswechsel ins Jahr 2021 aufgrund der sehr ruhigen Feierlichkeiten damals nur 17 Einsätze, zu denen die Recklinghäuser Einsatzkräfte ausrücken mussten, fielen dieses Jahr 32 Einsätze hiervon in den Zeitraum nach 0 Uhr. Von den 106 Einsätzen für Feuerwehr und Rettungsdienst im gesamten Zeitraum entfielen 96 Einsätze auf Einsatzstellen in der Stadt Recklinghausen, 10-mal mussten die Recklinghäuser Retter in den kreisangehörigen Nachbarstädten aushelfen.

Die Zeit nach 0 Uhr, wenn Feierlichkeiten ihren Höhepunkt finden, ist die "heißeste" Zeit für den Rettungsdienst. 27-mal mussten die RTW oder die beiden Notarzteinsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes Recklinghausen nach 0 Uhr Menschen in Not zur Hilfe eilen. Viermal musste der Krankentransportwagen nach 0 Uhr ausrücken. (Vorjahr: 15 Einsätze)

Bereits um 00:05 Uhr ging zum ersten Mal im Jahr 2022 der Alarmgong für den Rettungsdienst Recklinghausen. Bereits um 00:40 Uhr war der Alarmgong fünfmal für den Rettungsdienst ertönt. Zum Vergleich: Während der letzten Feierlichkeiten zum Jahreswechsel 2020/2021, kam es erst um 00:30 Uhr zum ersten Einsatz des neuen Jahres.

Für die Brandschützer der diensthabenden zweiten Wachbereitschaft und der ehrenamtlichen Löschzüge blieb es vergleichsweise ruhig: In Summe kam es zu acht Einsätzen für die Feuerwehr an Silvester 2021/2022. Um 20:56 Uhr brannte auf der Ebbinghäuser Straße ein Altkleidercontainer. Dieser wurde durch die Silvester-Bereitschaft des Löschzug Ost abgelöscht. Um 21:25 Uhr brannte "Am Grünen Platz" ein PKW in voller Ausdehnung. Dieser wurde durch das HLF der Wachbereitschaft abgelöscht. Des Weiteren kam es über den Tag verteilt zu einer Brandnachschau, einem Tierrettungseinsatz, einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Krankenhaus und zwei Notfalltüröffnungen. Für diese Einsätze wurden neben der Wachbereitschaft der Feuer- und Rettungswache und der Silvester-Bereitschaft des Löschzug Ost die ehrenamtlichen Löschzüge Altstadt und Hochlar teilweise hinzugezogen. Im neuen Jahr blieb der Alarmgong für die Feuerwehr weite Teile der Nacht still.

Um 06:38 Uhr allerdings kam es zu einem gemeldeten Wohnungsbrand auf der Bochumer Straße. Eine verletzte Wohnungsbewohnerin musste durch den Rettungsdienst versorgt werden und im Anschluss in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten das angebrannte Essen auf dem Herd schnell ab und mussten nicht weiter tätig werden. Der Einsatz war um 07:20 Uhr beendet. Im Einsatz waren bei diesem Einsatz die Wachbereitschaft der Feuer- und Rettungswache und der ehrenamtliche Löschzug Süd sowie der Rettungsdienst mit RTW und Notarzt.

Zu Angriffen gegen Einsatzkräfte kam es in dieser Silvesternacht, nach aktuellen Kenntnistand, nicht. Weitere besondere Vorkommnisse blieben auch aus.

Um dem erhöhten Einsatzaufkommen zu Silvester gerecht zu werden, erhöht die Feuerwehr Recklinghausen regelmäßig für den Jahreswechsel ihre Vorhaltung, insbesondere im Bereich Rettungsdienst: Insgesamt waren im Rettungsdienst der Stadt Recklinghausen über den Jahreswechsel sechs RTW, ein KTW und zwei Notärzte im Dienst. Auch in diesem Jahr hatte man sich, trotz der geltenden Einschränkungen für die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel, hierzu entschieden.

Die Feuerwehr Recklinghausen dankt allen haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften von Feuerwehr, Deutschen Roten Kreuz und Tarifbeschäftigten für die Unterstützung in der vergangenen Silvesternacht.

Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr! Bleiben Sie gesund!

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Recklinghausen
Pressesprecher
Christian Schell
Telefon: 02361-30699 1206
Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der
Bürozeiten)
Mobil: 01525-9180490
E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de
http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4dfebf

@ presseportal.de