Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Raub: Taxifahrer mit Pfefferspray verletzt

02.12.2019 - 19:21:44

Polizei Mönchengladbach / Raub: Taxifahrer mit Pfefferspray verletzt

Mönchengladbach - Am späten Samstagabend haben zwei Männer und eine Frau gemeinsam einen Taxifahrer mit Pfefferspray angegriffen und entsprechend verletzt. Anschließend bestahlen sie ihn um sein Bargeld und flüchteten.

Es war um 23.10 Uhr, als der 49-jährige Taxifahrer die Neusser Straße in Richtung Krefelder Straße befuhr. Als ihn die Personen heranwinkten, blieb er stehen und nahm sie als Fahrgäste auf.

Sie gaben als Ziel die Eickener Straße an, entschieden sich unterwegs jedoch um und ließen sich zum Compesmühlenweg fahren. Dort angekommen hielt der Beifahrer dem späteren Opfer einen Geldschein hin, um zu bezahlen. Der Fahrer holte sein Portemonnaie heraus und suchte nach dem Rückgeld. In dem Moment holten alle drei Personen Pfefferspray heraus und sprühten es dem Fahrer auf den Kopf und ins Gesicht.

Sie stahlen sein Portemonnaie mitsamt einem dreistelligen Betrag an Bargeld und flüchteten.

Die alarmierten Polizisten gingen sofort in die Fahndung, die jedoch erfolglos war. Derweil leisteten weitere Beamte Erste Hilfe beim Taxifahrer, um sein starkes Brennen und Tränen der Augen zu lindern.

Die Räuber wurden wie folgt beschrieben:

Der Mann auf dem Beifahrersitz war ca. 1.60m groß, ca. 24 Jahre alt und von südländischem Erscheinungsbild. Er hatte einen Bart und eine dünne bis sportliche Figur. Sein Deutsch war akzentfrei, seine Kleidung dunkel, die Kapuze schwarz und über den Kopf gezogen.

Der zweite Mann war vermutlich jünger, ebenso von südländischem Erscheinungsbild, schlank bis sportlich und sprach akzentfrei Deutsch. Bekleidet war er mit einer Jeans, einem türkisfarbenen Oberteil und einer Kappe.

Die Frau wurde in Bezug auf Erscheinungsbild, Sprache und Figur ebenso beschrieben. Sie war ca. 1.75m groß und trug einen schwarzen Jogginganzug.

Die Polizei sucht Zeugen. Jegliche Hinweise zu Beobachtungen, die mit der Tat in Zusammenhang stehen und / oder der Identifizierung der Täter dienen könnten, bitte an die 02161-290. (cw)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4456733 Polizei Mönchengladbach

@ presseportal.de