Polizei, Kriminalität

Raub in Wismar

09.10.2018 - 03:06:34

Polizeipräsidium Rostock / Raub in Wismar

Wismar - Die Polizei der Hansestadt ermittelt wegen des Verdachtes des Raubes.

Am Montagabend gegen 20:30 Uhr kam es im Bereich der Lübschen Straße in Wismar zu einem Raub. Nach dem aktuellen Ermittlungsstand riss der 29-jährige Tatverdächtige sein 32-jähriges Opfer von hinten zu Boden. Die Frau stürzte auf den Rücken, der Tatverdächtige entriss ihr die Handtasche und floh. Polizeikräfte konnten den Tatverdächtigen stellen und vorläufig festnehmen. Er war noch im Besitz der Beute.

Die 32-Jährige kam mit leichten Prellungen davon. Die Ermittlungen gegen den zur Tatzeit alkoholisierten Verdächtigen dauern an. Zeugen, die Hinweise zum Tathergang machen können, werden gebeten, sich telefonisch beim Polizeihauptrevier Wismar unter der Telefonnummer 03841 2030, bei der Internetwache www.polizei.mvnet.de oder jeder weiteren Polizeidienststelle zu melden.

Im Auftrag M. Funk Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Rostock, Einsatzleitstelle

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke, Stefan Baudler Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de