Polizei, Kriminalität

Raub eines PKW Audi RS6

05.12.2018 - 15:26:37

Polizeidirektion Neuwied/Rhein / Raub eines PKW Audi RS6

Dierdorf - Am Dienstag, 27.11.2018, kam es auf dem Parkplatz des Hallenbades AQUA-FIT in Dierdorf in den späten Abendstunden zum Raub eines silberfarbenen Pkw Audi RS6. Der Autobesitzer hatte sein älteres 450 PS starkes Fahrzeug zuvor für über 20.000 Euro auf einer Internetplattform zum Verkauf angeboten. Bei dem Verkaufsgespräch in Dierdorf bemächtigte sich der Täter des Fahrzeugs und fuhr ohne Rücksicht auf den sich vor dem Fahrzeug befindlichen Autobesitzer sowie eines auf dem Parkplatz befindlichen Passanten in Richtung Hachenburg davon. Zum Zeitpunkt des Vorfalles befanden sich noch zahlreiche Passanten auf dem großen, nur teilweise ausgeleuchteten Parkplatz. Die Pressemitteilungen zu dem Vorfall erbrachten der Kriminalpolizei Neuwied keine verwertbaren Hinweise. Die vom für Eigentumsdelikte zuständigen Kommissariat in Neuwied durchgeführten, umfangreichen Ermittlungen ergaben Hinweise auf einen Abstellort des Fahrzeuges zwischen Trier und Bitburg. Weiterhin ergaben die Ermittlungen Hinweise auf den vermutlichen Täter. Am Dienstag, 04.12.2018, konnte das Fahrzeug im Bereich Welschbillig, Kreis Trier-Saarburg, von Polizeikräften festgestellt werden. Einer beabsichtigten Kontrolle und Festnahme der Fahrzeuginsassen entzog sich der Fahrer durch Flucht mit dem ps-starken Fahrzeug in Richtung Trier. Einem Großaufgebot des nunmehr nach dem Fahrzeug fahndenden Polizeipräsidiums Trier, mit Unterstützung des Polizeihubschraubers und weiteren Polizeikräften gelang es schließlich, das Fahrzeug im Stadtgebiet Trier aufzufinden. Der zu Fuß flüchtende Fahrzeugführer konnte schließlich kurze Zeit später um 14.25 h durch zivile Kräfte der Polizei im Stadtgebiet Trier festgenommen werden. Durch diesen kam es zuvor auf seiner Flucht zu mehreren Verkehrsdelikten, wobei auch Sachschaden entstand. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Festgenommen um den Räuber des Fahrzeuges handelt. Im Zusammenhang mit diesen Ermittlungen ergaben sich zahlreiche Hinweise auf weitere Straftaten, welche durch den 29-jährigen Deutschen mit letztem Wohnsitz in den Niederlanden begangen worden sind. Ermittlungen hierzu werden durch die jeweiligen Tatortdienststellen in Zusammenarbeit mit der Kriminalinspektion Neuwied geführt. In einer Vernehmung bei der Kriminalpolizei Neuwied und der Staatsanwaltschaft Koblenz gab der Festgenommene die Raubstraftat zu. Er ging nach Vorführung bei der Haftrichterin am Amtsgericht Koblenz in Untersuchungshaft.

OTS: Polizeidirektion Neuwied/Rhein newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117709 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117709.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Telefon: 02631-878-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - Polizei erschießt 74-Jährigen in Bochum. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein Mann zieht bei einer Kontrolle einen Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 08:16) weiterlesen...

Jugendliche wollen mit geklautem Bus nach Berlin. Nach Angaben der Polizei wollten die drei 14-Jährigen in die Garage einer Berufsschule einbrechen, um den dort parkenden Schulbus zu stehlen und damit noch am Abend nach Berlin zu fahren. Allerdings lösten die Teenager schon beim Aufbrechen des Garagentors den Alarm aus. Die zwei Jungen wurden bereits in der Vergangenheit von der Polizei wegen versuchten Autodiebstahls erwischt. Flensburg - Zwei Jungen und ein Mädchen sind am Sonntagabend bei dem Versuch, in Flensburg einen Kleinbus zu klauen, gefasst worden. (Politik, 17.12.2018 - 05:56) weiterlesen...

Jugendliche wollen mit geklauten Bus nach Berlin. Nach Angaben der Polizei wollten die drei 14-Jährigen in die Garage einer Berufsschule einbrechen, um den Schulbus zu stehlen und damit noch am Abend nach Berlin zu fahren. Allerdings ging beim Aufbrechen des Garagentors der Alarm los. Der Polizei sagten die Drei, sie hätten einen Ausflug machen wollen. Die Jungen sind der Polizei bereits wegen versuchten Autodiebstahls bekannt. Flensburg - Zwei Jungen und ein Mädchen sind am Abend bei dem Versuch, in Flensburg in Schleswig-Holstein einen Kleinbus zu klauen, gefasst worden. (Politik, 17.12.2018 - 04:14) weiterlesen...

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...