Polizei, Kriminalität

Raub eines Mobiltelefons in Rostock

02.11.2018 - 21:31:34

Polizeipräsidium Rostock / Raub eines Mobiltelefons in Rostock

Rostock - Aufgrund von offenen Geldforderungen kam es am 02.11.2018 gegen Mittag zu einem Raub eines Mobiltelefons am Doberaner Platz in Rostock. Nachdem die 21- und 22-jährigen Tatverdächtigen den noch offenen Betrag bei dem 18-jährigen Geschädigten einforderten, dieser aber nicht zahlen konnte, bekam er mehrere Faustschläge ins Gesicht. Zudem riss einer der beiden Täter an der Hosentasche des Opfers und erlangte so das Mobiltelefon des Geschädigten. Die durch Zeugen informierte Polizei konnte einen Täter noch vor Ort feststellen. Der andere polizeilich bekannte Täter wurde wenig später an seiner Wohnanschrift angetroffen. Das Diebesgut wurde herausgegeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Auftrag

Maik Hensel Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke, Stefan Baudler Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de