Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Raub auf Tankstelle in Dortmund-Marten - Polizei sucht Zeugen

01.04.2021 - 12:58:15

Polizei Dortmund / Raub auf Tankstelle in Dortmund-Marten - ...

Dortmund - Lfd. Nr.: 0356

Nach einem Raub?berfall auf eine Tankstelle an der Martener Stra?e am Mittwochabend (31. M?rz) sucht die Polizei Zeugen. In die Fahndung nach dem T?ter war auch ein Hubschrauber mit eingebunden.

Der ?berfall ereignete sich gegen 22.25 Uhr im Verkaufsraum einer Tankstelle im Bereich Martener Stra?e/Schulte-Heuthaus-Stra?e. Den ersten Zeugenangaben zufolge betrat der T?ter die R?umlichkeiten und forderte die anwesende Angestellte auf, sich auf den Boden zu legen. Der Aufforderung kam die junge Frau nach. Anschlie?end musste sie dem Unbekannten erkl?ren, wie er die Kasse ?ffnen k?nne. Dies tat er sodann auch und entnahm Bargeld. Dieses verstaute er in einem mitgebrachten schwarzen Beutel. Nachdem er sich noch an den Zigaretten bedient hatte, fl?chtete der T?ter in Richtung Heyden-Rynsch-Stra?e.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 180 cm gro?, ca. 20 Jahre alt, dunkle Augenfarbe, schwarze/dunkelbraune Augenbrauen. Er trug eine schwarze Kappe, eine schwarze Daunenjacke mit Karomuster, Kapuze und Lederapplikationen an der Schulter, eine schwarze Jogginghose mit zwei wei?en Streifen (der vordere etwas schmaler) sowie schwarze Turnschuhe mit wei?en Sohlen. Er hatte sich zudem einen gelben Gartenhandschuh ?bergestreift. Auf dem schwarzen Beutel, in dem er das Geld verstaute, war eine wei?e Aufschrift "GENETIKK * snipes" zu sehen.

In die Fahndung nach dem T?ter waren Kr?fte der Bundespolizei sowie ein Hubschrauber mit eingebunden. Sie verlief jedoch negativ.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu dem T?ter machen k?nnen. Diese werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441 zu melden.

Journalisten wenden sich mit R?ckfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Nina Kupferschmidt Telefon: 0231-132 1026 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4879592 Polizei Dortmund

@ presseportal.de