Polizei, Kriminalität

Randale trotz Hausverbot

07.03.2017 - 16:51:24

Polizei Düren / Randale trotz Hausverbot

Nörvenich - Weil ihm die ihm zustehende Sozialhilfe noch nicht überwiesen worden war, wurde ein 26 Jahre alter Mann ausfallend und aggressiv. Letztlich musste die Polizei ihn in Gewahrsam nehmen.

Gegen 09:20 Uhr erschien der 26-Jährige aus Nörvenich beim Sozialamt seiner Gemeinde und gab an, auf seinem Konto sei die ihm zustehende finanzielle Unterstützung für den Monat März noch nicht eingegangen. Die von ihm geforderte Barauszahlung wurde verweigert mit dem Hinweis, dass noch im Laufe des Tages das Geld verbucht werden würde. Der Mann wollte die Gemeindeverwaltung anschließend nicht verlassen, so dass Polizeibeamte dorthin entsandt wurden. Auch ihnen gelang es nicht, den 26-Jährigen nigerianischer Herkunft zu beruhigen. Zur Durchsetzung des Platzverweises musste er in Gewahrsam genommen und der Polizeiwache Düren zugeführt werden.

Bereits im September 2016 war nach einem ähnlichen Vorfall ein Hausverbot gegen ihn erlassen worden. Er hätte das öffentliche Gebäude demzufolge gar nicht erst betreten dürfen.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!