Polizei, Kriminalität

Räuberischer Diebstahl in Buer

06.07.2017 - 15:31:52

Polizei Gelsenkirchen / Räuberischer Diebstahl in Buer

Gelsenkirchen - Auf der Hochstraße kam es am 05.07.17, gegen 15:45 Uhr, zu einem räuberischen Diebstahl. Eine 20- jährige Angestellte einer Bekleidungsfiliale beobachtete zwei Männer bei einem Ladendiebstahl. Die Beiden verließen das Geschäft ohne zu bezahlen und flüchteten über die Hochstraße. Kurze Zeit später sahen die Angestellte und ihr 18- jähriger Kollege einen der Diebe erneut vor der Eingangstür. Dieser flüchtete abermals. Der 18- Jährige Gelsenkirchener nahm die Verfolgung auf. Am Busbahnhof Buer stellte er den Unbekannten und forderte ihn auf die Ware herauszugeben. Dieser bedrohte den Gelsenkirchener mit einem spitzen Gegenstand. Der 18-Jährige ließ ihn daraufhin los, worauf er nun seine Flucht fortsetzte. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und leitete umgehend eine Fahndung ein. Der Gelsenkirchener kam mit einem Schrecken davon. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der Täter vom Busbahnhof war zwischen 180 - 190 cm groß, 25-30 Jahre alt, mit schlanker Figur und südländischem Aussehen. Er hatte kurze schwarze Haare, einen ungepflegten Dreitagebart. Er trug ein grau-weiß gestreiftes Hemd und eine beige Stoffhose. Sein Komplize war ca. 170 cm groß, mit schlanker Figur und südländischem Aussehen. Er trug ein weißes Shirt, eine dunkle lange Hose und eine Umhängetasche der Marke "Gucci". Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt und/ oder den flüchtigen Tätern machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209/ 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder -8240 (Kriminalwache).

OTS: Polizei Gelsenkirchen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/51056 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_51056.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen Christian Zander Telefon: 0209 / 365 2013 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...