Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Psychisch kranke Frau mit Messer in Wohnung festgenommen

25.06.2020 - 02:41:22

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Psychisch kranke Frau mit ...

Kassel - Hofgeismar (Landkreis Kassel): Am heutigen späten Mittwochabend alarmierte der gesetzliche Betreuer einer psychisch kranken Frau die Polizei, weil diese gegenüber Angehörigen ihren Suizid angekündigt hatte. Die sofort zum Haus der Frau in der Gustav-Heinemann-Straße eilenden Beamten konnten die 62-Jährige gegen 21:45 Uhr in ihrer Wohnung antreffen. Die Frau hatte sich jedoch mit einem Messer bewaffnet und war damit auf die Polizeibeamten zugerannt. Die Beamten machten daraufhin von der Dienstwaffe Gebrauch und konnten sich selbst zunächst unverletzt in Sicherheit bringen. Kurze Zeit später gelang schließlich die Festnahme der Frau in ihrer Wohnung. Die 62-Jährige wies schwere Schnittverletzungen auf, weshalb sie sofort den Rettungskräften zugeführt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist die Frau durch die Schussabgabe der Polizeibeamten nicht verletzt worden. Dennoch besteht aufgrund der Schnittverletzungen, die sie sich offenbar in Freitodabsicht selbst zufügte, Lebensgefahr.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4633715 Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...