Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Pressemitteilungen der Polizei für den Hochtaunuskreis

22.06.2020 - 18:31:34

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen ...

Bad Homburg v.d. Höhe - 1. Rollerdiebe unterwegs, Königstein im Taunus, Falkensteiner Straße / Hainerbergweg / Heuhohlweg / Sonnenhofstraße, Nacht zum 21.06.2020

(pa)Am Sonntag erstatteten fünf Besitzer von Motorrollern Strafanzeige, nachdem ihre Fahrzeuge in Kronberg gestohlen wurden oder dies versucht wurde. Die fünf Kleinkrafträder standen in der Falkensteiner Straße, dem Hainerbergweg, dem Heuhohlweg sowie in der Sonnenhofstraße. Unbekannte nutzen die Dunkelheit und entwendeten vier der Fahrzeuge von ihren Abstellplätzen. In einem Fall gelang es ihnen nicht, wobei auch hier beim Versuch ein Sachschaden entstand. Die weiteren vier Roller wurden jeweils unweit der Tatorte - zum Teil "ausgeschlachtet" - wieder aufgefunden. Der verursachte Schaden wird auf über 2.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Königstein bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06174) 9266 - 0 zu melden.

2. Mehrere Pkw durchwühlt, Friedrichsdorf, Seulberg, 20.06.2020 bis 21.06.2020

(pa)In Friedrichsdorf Seulberg wurden am Wochenende mehrere geparkte Pkw von unbekannten Tätern durchwühlt und teils Gegenstände daraus entwendet. Bislang liegen der Polizei sieben Strafanzeigen von Autobesitzern vor, die ihre Fahrzeuge, die allesamt vor den Wohnanschriften der Anzeigenerstatter geparkt waren, am Sonntag oder Montag durchwühlt vorfanden. Teils fehlten geringe Bargeldbeträge, in einem Fall wurde auch ein Garagentoröffner gestohlen. Wie die Täter ins Innere der nach Angaben der Besitzer verschlossen zurückgelassenen Autos gelangten, ist Bestandteil der Ermittlungen, die beim zuständigen Fachkommissariat der Bad Homburger Kriminalpolizei geführt werden. Dieses bittet Zeugen sowie mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 zu melden.

3. Festnahme nach Schmierereien, Bad Homburg v. d. Höhe, Ober-Eschbach, Jakob-Lengfelder-Straße, 19.06.2020, gg. 20.00 Uhr

(pa)Am Freitagabend wurde in Ober-Eschbach die Wand einer Garage mit Sprühfarbe verunstaltet. Eine aufmerksame Anwohnerin der Jakob-Lengfelder-Straße meldete gegen 20.00 Uhr, dass eine Gruppe junger Leute gerade dabei sei, eine Fassade zu besprühen. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei drei Tatverdächtige - zwei junge Männer und eine junge Frau im Alter von 17, 18 und 19 Jahren - festnehmen und entsprechende Sprühutensilien sicherstellen. Am Tatort wurde an der Garagenwand eine Schmiererei festgestellt, die sich auf eine Breite von etwa fünf Metern erstreckt. Der verursachte Sachschaden wird auf einige Hundert Euro geschätzt.

4. Vandalismus in Schwimmbad, Friedrichsdorf, Dr.-Friedrich-Neiß-Straße, 19.06.2020, 15.00 Uhr bis 21.06.2020, 13.30 Uhr

(pa)Am Wochenende verursachten Vandalen im Friedrichsdorfer Schwimmbad einen Sachschaden von rund 1.000 Euro. Die Unbekannten begaben sich zwischen Freitagnachmittag und Sonntagmittag unbefugt auf das umzäunte Gelände. Dort warfen sie diverse Gegenstände mutwillig um. Auch eine Tür wurde gewaltsam beschädigt. Die Bad Homburger Polizeistation nimmt Hinweise unter (06172) 120 - 0 entgegen.

5. Autos zerkratzt, Bad Homburg v. d. Höhe, Gluckensteinweg, 19.06.2020, 16.00 Uhr bis 19.30 Uhr

(pa)Am Freitag wurde im Bad Homburger Gluckensteinweg an fünf geparkten Pkw der Lack zerkratzt. Die Tat muss sich zwischen 16.00 Uhr und 19.30 Uhr ereignet haben. Einer ersten Schätzung nach beläuft sich der Sachschaden auf circa 4.000 Euro. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Bad Homburg unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 zu melden.

6. Beschädigter Stromkasten hat Stromausfall zur Folge, Königstein im Taunus, Taubenweg, 18.06.2020, gg. 04.00 Uhr

(pa)Die Polizeistation Königstein ermittelt aktuell wegen eines beschädigten Stromverteilerkastens. In der Nacht zum Donnerstag kam es gegen 04.00 Uhr im Stadtgebiet zu einem teilweisen Ausfall der Stromversorgung. Die Ursache war schließlich im Taubenweg zu finden. Der dort aufgestellte Stromverteiler wies erhebliche Beschädigungen auf. Wie es zu dem Schaden, der auf rund 5.000 Euro geschätzt wird, kam, wird derzeit noch ermittelt. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden geben, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Königstein unter der Telefonnummer (06174) 9266 - 0 zu melden.

7. Harleyfahrer bei Zusammenstoß mit Pkw schwer verletzt, L3025 zw. Schmitten Dorfweil und Brombach, 21.06.2020, gg. 15.45 Uhr

(pa)Auf der Landesstraße 3025 zwischen Dorfweil und Brombach kam es am Sonntagnachmittag zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 43 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der Mann war gegen 15.45 Uhr auf seiner Harley von Dorfweil kommend in Richtung Brombach unterwegs, als an der Einmündung der L 3041 eine 20-jährige Peugeot-Fahrerin nach links auf die L 3025 abbog und dabei den vorfahrtsberechtigten Harleyfahrer übersah. Die Maschine des 43-Jährigen prallte gegen den Peugeot, kollidierte anschließend mit einem auf dem dortigen Abbiegestreifen wartenden Toyota und kam schließlich im Straßengraben zum Liegen. Der Rettungsdienst brachte den schwerverletzten Biker in eine Klinik. Die Fahrerin des Peugeot erlitt einen Schock. Alle drei beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 28.000 Euro geschätzt. Die Landesstraße war über einen Zeitraum von circa zwei Stunden voll gesperrt.

8. Motorradfahrer und Sozia bei Sturz schwer verletzt, Neu-Anspach, Rod am Berg, Nach der Struth, 21.06.2020, gg. 17.20 Uhr

(pa)Nach einem Motorradunfall in Rod am Berg mussten am späten Sonntagnachmittag ein Mann und eine Frau in Krankenhäuser gebracht werden. Ein 64 Jahre alter Motorradfahrer war gegen 17.20 Uhr in der Straße "Nach der Struth" in Richtung Neu-Anspach unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Motorrad stürzte. Sowohl der Biker als auch seine 48-jährige Mitfahrerin zogen sich dabei schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte die Frau, ein Rettungswagen den Mann in umliegende Krankenhäuser. Der bei dem Sturz entstandene Sachschaden an der Yamaha des 64-Jährigen wird auf rund 2.000 Euro beziffert.

9. Fahrradfahrer nach Verkehrsunfall in Krankenhaus gebracht, Oberursel, Alfred-Delp-Straße / An den Drei Hasen, 21.06.2020, gg. 14.10 Uhr

(pa)Am Sonntagnachmittag kam es in Oberursel zum Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Ein 49-jähriger Fahrer eines Dacia Logan befuhr gegen 14.10 Uhr die Alfred-Delp-Straße und wollte von dort in die Straße "An den Drei Hasen" abbiegen, als von rechts ein 77-jähriger Fahrradfahrer, der mit seinem Rad den Gehweg befuhr, herannahte. Dies übersah der Dacia-Fahrer, woraufhin der Pkw mit dem 77-Jährigen kollidierte. Der Senior wurde leicht verletzt in eine Klinik gebracht.

10. Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt Motorräder, Hochtaunuskreis, Feldberggebiet / Rheingau-Taunus-Kreis, Wispertal, Aartal, Sonntag, 21.06.2020, (däu)Am Sonntag führte das Polizeipräsidium Westhessen mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei wieder Verkehrskontrollen im Hochtaunuskreis sowie im Rheingau-Taunus-Kreis durch. Insgesamt wurden in dem mehrstündigen Einsatz im Feldberggebiet, Wispertal und Aartal 214 Kraftfahrzeuge kontrolliert. Schwerpunkt waren hierbei wieder Motorräder, von denen 204 überprüft wurden. Die Beamten registrierten ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Erfreulicherweise wurden bei den insgesamt vier eingerichteten Messstellen nur 11 Verstöße registriert. Spitzenreiter war eine auf der Bundesstraße 54 in Höhe Felsentor gemessene Ducati mit 104 km/h bei erlaubten 60 km/h. Nur minimal langsamer war ein 59-jähriger Eltviller mit seinem BMW auf der Landesstraße 3033 unterwegs. Er wurde mit 103 km/h bei einer vorgegebenen Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h gemessen. Ebenfalls auf der B 54 im Bereich der Burg Hohenstein-Unterdorf fuhr ein Mercedes mit 89 km/h bei erlaubten 60 km/h in die Messstelle. Ein Motorradfahrer wurde mit einem falschen Helm und nicht zulässiger Auspuffanlage kontrolliert. Außerdem war der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ein Vater und sein Sohn mussten ihre Motorräder stehen lassen, da an den Maschinen jeweils unerlaubt ein Schaltautomat verbaut war. Unbürokratisch halfen die Beamten einem Mann aus Norddeutschland, welcher mit einem Titan-Helm unterwegs war, der für Motorradfahrer keinen ausreichenden Schutz bietet. Ein Polizist lieh dem Norddeutschen seinen flugs herbei geholten privaten Helm, damit dieser seine Rückreise in den hohen Norden antreten konnte. Nach seiner Rückkehr wird er den ausgeliehenen Helm per Post wieder an seinen Besitzer zurücksenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50152/4631299 PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

@ presseportal.de