Polizei, Kriminalität

PRESSEMITTEILUNG vom 27.10.2017 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

27.10.2017 - 13:36:29

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 27.10.2017 mit ...

Heilbronn - Künzelsau: Suche nach Vermisstem geht weiter - Veröffentlichung Foto Da trotz einer großen Suchaktion am vergangenen Mittwochabend in Künzelsau der Vermisste spurlos verschwunden bleibt, sucht die Polizei nun mithilfe eines Fotos nach ihm. Wie bereits berichtet, verließ der 27-Jährige bisherigen Erkenntnissen zufolge Dienstagnachmittag die elterliche Wohnung in der Taläckerallee und wurde seither nicht mehr gesehen. Auf der Fahndungsseite der Polizei Baden-Württemberg wurde nun ein Foto des Vermissten veröffentlicht ht tps://fahndung.polizei-bw.de/fahndung/pp-heilbronn-kuenzelsau-vermiss tenfall/. Personen, die Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes geben können, sollten sich unter Telefon 07940 940-0 mit der Künzelsauer Polizei in Verbindung setzen.

Neuenstein: Plane aufgeschlitzt Ohne Beute mussten sich unbekannte Diebe am frühen Freitag rasch aus dem Staub machen, da ihr Treiben entdeckt worden war. Auf der Rastanlage Hohenlohe-Nord entlang der A6 bei Neuenstein legte sich ein Fernfahrer in der Schlafkabine seines Sattelzuges schlafen. Als ihn gegen 2 Uhr seltsame Geräusche aus der Ladefläche des Aufliegers weckten, vermutete er bereits Diebe in seinem Wagen und schaltete das Warnblinklicht ein. Hierdurch wurden die Täter in die Flucht geschlagen und fuhren mit einem PKW davon. Wie sich herausstellte, hatten die Unbekannten die Plane des Sattelaufliegers an mehreren Stellen aufgeschlitzt. An einer Stelle schnitten die Täter sogar ein zirka 50x100 Zentimeter großes Loch heraus, wodurch mindestens einer ins Innere gelangte. Dort schnitten die Diebe einen Karton auf, konnten jedoch nichts mehr entwenden. Vergeblich fahndete die Polizei mit zwei Streifen nach den Tätern. Der angerichtete Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Künzelsau: Mit Fahrrädern zusammengestoßen - Zeugen gesucht Leichte Verletzungen erlitt eine Radfahrerin bei einem Unfall am Donnerstag in Künzelsau. Die 24-Jährige befuhr gegen 17.20 Uhr mit ihrem Rad die leicht ansteigende Schloßmühlgasse, von den Wertwiesen kommend in Richtung Hauptstraße. Aus der von links einmündenden Straße Sixtenbergele kam ihr eine Radfahrerin mit hohem Tempo entgegen und prallte seitlich gegen das Fahrrad der 24-Jährigen, die dadurch stürzte. Nach einem kurzen Gespräch ließ sich die Radfahrerin im Krankenhaus behandeln. Die Polizei Künzelsau sucht nun Zeugen des Unfalls. Diese mögen sich unter Telefon 07940 940-0 melden.

Künzelsau: Nach Unfall auf und davon Nach dem Verursacher eines Unfalls mit rund 1.000 Euro Sachschaden am Dienstag in Künzelsau sucht die Polizei. Eine 81-Jährige stellte ihren Renault Clio zwischen 14.30 und 15 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Würzburger Straße. Anschließend fuhr sie in die Kappensteige, wo das Fahrzeug bis gegen 17.30 Uhr am rechten Fahrbahnrand geparkt war. An einem der Orte fuhr ein bislang Unbekannter gegen das vordere rechte Fahrzeugeck und richtete Sachschaden an. Ohne sich um die Regulierung zu kümmern, fuhr er im Anschluss weg.

Ähnlich erging es auch einer weiteren Autofahrerin, die ihren Ford Focus am Dienstag, gegen 17 Uhr auf einem Parkplatz gegenüber des Künzelsauer Friedhofs, an der Einmündung der Gaisbacher Straße in die Stettenstraße abstellte. Gegen 19.30 Uhr fuhr sie weg und stellte den PKW in der Sudetenstraße ab, wo sie am Tag darauf gegen 15.30 Uhr einen Schaden am Wagen feststellte. Vermutlich hatte ein anderer Fahrzeuglenker den Ford gestreift und dabei Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro verursacht.

Ein weiterer unbekannter Autofahrer verursachte am Dienstag in Niedernhall Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro und machte sich danach aus dem Staub, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zwischen 14.30 Uhr und 18 Uhr, hatte eine 47-Jährige ihren weißen Peugeot 308 auf der Burgstallstraße, Höhe Gebäude 28, ab. Gegen 18 Uhr bemerkte sie einen Streifschaden. Offenbar hatte ein LKW oder ähnlich großes Fahrzeug den Peugeot auf der linken Seite gestreift und dadurch Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro angerichtet. Anschließend fuhr der Unbekannte weiter, anstatt den Unfall bei der Polizei zu melden. Zeugen, die zum jeweiligen Fall sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Künzelsau, Telefon 07940 940-0, melden.

Künzelsau: Unter Drogen und ohne Führerschein Ärger mit der Polizei gab es für zwei junge Männer am Donnerstag in Künzelsau. Zwei Polizeibeamte befanden sich gegen 16.45 Uhr in der Mergentheimer Straße, wo sie einen PKW stoppten und den 24-jährigen Fahrer kontrollierten. Da die Polizisten eindeutige Anzeichen auf Drogenkonsum feststellten, musste der Fahrer die Beamten zum Drogentest begleiten. Da dieser positiv auf Amphetamin sowie Cannabis verlief, musste der 24-Jährige eine Blutprobe abgeben. Seinen PKW musste er stehen lassen. Dies nahm jedoch sein 27-jähriger Beifahrer zum Anlass sich ans Steuer zu setzen und den PKW an das untere Ende einer Bushaltestelle zu fahren, in welcher der Wagen stand. Dies wurde von Zeugen beobachtet, die die Polizisten kurz darauf informierten. Wie sich herausstellte ist der 27-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er muss daher mit einer Anzeige rechnen.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 13 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!