Polizei, Kriminalität

PRESSEMITTEILUNG vom 12.01.2019 Landkreis Neckar-Odenwald

13.01.2019 - 01:46:44

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 12.01.2019 ...

Waldbrunn - Unfall mit sechs Verletzten

Zu einem Verkehrsunfall mit sechs verletzten Personen, zwei davon schwer, kam es am Samstagabend, gegen 18.20 Uhr, auf der Landesstraße 524 zwischen Strümpfelbrunn und Oberdielbach. Ein 52-jähriger Skoda-Lenker war dabei in Richtung Strümpfelbrunn unterwegs. Auf der schneeglatten Fahrbahn geriet er plötzlich ins Rutschen und prallte frontal gegen den entgegenkommenden Opel eines 33-Jährigen. Bei dem Unfall wurden in dem Skoda alle vier Insassen verletzt. Während der Fahrer, eine Mitfahrerin sowie ein 16-jähriger Junge nur leicht verletzt wurden, trug ein 12-jähriges Mädchen schwere Verletzungen davon, die die Einlieferung in eine Klinik erforderlich machten. In dem Opel wurden die beiden Insassen ebenfalls verletzt. Der Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen, seine schwangere Mitfahrerin wurde schwer verletzt. Sie musste ebenfalls in eine Klinik eingeliefert werden.. Der entstandene Sachschaden wird an jedem der beteiligten Fahrzeuge auf ca. 10 000 Euro geschätzt. Aufgrund der Unfallaufnahme und der erforderlichen Straßenreinigung war der betroffene Streckenabschnitt auf der Landesstraße 524 bis gegen 20 Uhr voll gesperrt. Die örtliche Feuerwehr war mit 2 Fahrzeugen sowie 20 Kräften zu Bergungs- und Absperrmaßnahmen im Einsatz. Die zuständige Straßenmeisterei wurde zur Fahrbahnreinigung und Schneeräumung am Unfallort angefordert.

Werner Lösch

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-3333 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...