Polizei, Kriminalität

PRESSEMITTEILUNG vom 10.10.2017 Main-Tauber-Kreis

10.10.2017 - 12:11:38

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 10.10.2017 ...

Heilbronn - Markelsheim: Brennender PKW

Am Montagabend geriet in der Engelsbergstraße im Ortsteil Markelsheim ein Opel Corsa in Brand. Dieser wurde durch die freiwillige Feuerwehr Markelsheim rasch gelöscht. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 16 Mann im Einsatz. Die Brandursache ist bislang unbekannt, es wird jedoch von einem technischen Defekt ausgegangen. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Bad Mergentheim: Schaden angerichtet und unerlaubt von der Unfallstelle entfernt

Im Zeitraum zwischen dem 5. Oktober, 09.30 Uhr und dem 9. Oktober, 10.00 Uhr beschädigte unbekannte Person vermutlich mit einem LKW das Maschinenhäuschen für die Wasserversorgung der Gartenanlage Fischergärten in der Wilhelm-Frank-Straße in Bad Mergentheim. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden wird auf ungefähr 500 Euro geschätzt. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Verursacher machen können werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 5499-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Mergentheim: Versuchter Enkeltrick

Eine 86-jährige Frau aus Bad Mergentheim teilte am gestrigen Montag der Polizei telefonisch mit, dass sie bereits am vergangenen Freitag von einer weiblichen Person angerufen wurde. Diese gab sich als ihre Enkelin aus und sprach perfektes Hochdeutsch. Im Laufe des kurzen Gespräches fragte die Person, ob die ältere Dame 5.000 Euro für sie hätte. Nachdem diese das verneinte, legte die Person sofort auf. Weitere Anrufe gingen bei ihr nicht ein. Umso wichtiger ist es, dass die Präventionsarbeit in Sachen Enkeltrick nicht abreißt. Die Betrugsmasche sollte, auch im Angehörigenkreis, immer wieder erörtert werden, damit diese dreisten Betrüger mit ihrem Vorgehen keine Chance mehr haben. Bei verdächtigen Anrufen sollte sofort die Polizei verständigt werden.

Lauda-Königshofen: Ohne Führerschein unterwegs

Am gestrigen Montag wurde in der Tauberstraße in Lauda-Königshofen ein 31-jähriger Mann, welcher mit seinem PKW der Marke Daimler-Benz unterwegs war, durch Beamte des Polizeipostens Lauda-Königshofen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Dieser muss nun mit einer Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft rechnen.

Wertheim: Zeugenaufruf nach Ölspur

Am Montag wurde um kurz vor 17.00 Uhr durch mehrere Verkehrsteilnehmer eine erhebliche Ölspur auf der Landesstraße zwischen Vockenrot und Nassig der Polizei gemeldet. Die Ölspur stellte besonders an der Einmündung von Vockenrot kommend in Fahrtrichtung Nassig eine erhebliche Gefahr für Verkehrsteilnehmer dar. Zu einem Schaden oder gar Verkehrsunfällen aufgrund der Ölspur kam es zum Glück nicht. Die Ölspur wurde durch die Feuerwehr Wertheim abgestreut und mittels Verkehrsschildern wurde die Gefahrenstelle abgesichert. Der Verursacher der Ölspur ist bislang nicht bekannt. Möglicherweise handelt es sich um ein Kraftfahrzeug, welches aufgrund eines Motorschadens Öl verlor. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Verursacher der Ölspur machen können werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 9189-40 in Verbindung zu setzen.

Wertheim: Berauscht am Steuer

Am heutigen Dienstag wurde durch eines Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Wertheim kurz nach Mitternacht ein 37-jähriger BMW-Lenker auf der L 506 bei Wertheim aufgrund seiner unsicheren Fahrweise einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle konnten durch die Beamten Verdachtsanzeichen auf eine aktuelle Drogenbeeinflussung des Mannes festgestellt werden. Der Drogenvortest bestätigte den Anfangsverdacht und verlief hinsichtlich der Stoffgruppen Amphetamin und Metamphetamin positiv. Daraufhin musste der Mann eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Weiterhin wird er mit einer Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft rechnen müssen und führerscheinrechtliche Konsequenzen sind ebenfalls wahrscheinlich.

Wertheim: Elf Anzeigen aufgrund von Geschwindigkeitsverstößen in kürzester Zeit

Bereits am Sonntag wurden im Zeitraum von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr im Bereich Wertheim durch Beamte des Polizeireviers Wertheim mobile Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Hierbei konnten elf Fahrzeuge festgestellt werden, welche die Geschwindigkeit um 21 km/h oder mehr überschritten. Der Spitzenreiter überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 38 km/h. Alle Kraftfahrzeugführer müssen nun mit einer Anzeige und einem Punkteintrag in Flensburg rechnen.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 12 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!