Polizei, Kriminalität

Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil vom 18.08.2017

18.08.2017 - 18:31:30

Polizeipräsidium Tuttlingen / Pressemitteilung für den ...

Rottweil - (Rottweil) Verkehrsunfall mit 5500 Euro Schaden in Schramberger Straße

(Rottweil) Unfallflucht auf Parkplatz in der Pfisterstraße - Zeugen?

(Oberndorf am Neckar) Einbruch in Schotterwerk

(Schramberg) Nächster Einbruch in Musikgeschäft

(Oberndorf am Neckar) Motorradfahrerin bei Unfall leicht verletzt

(Oberndorf) Bonbon-Dieb bricht in Autohaus ein

(Rottweil) Verkehrsunfall mit 5500 Euro Schaden in Schramberger Straße

Am Donnerstagabend ist es gegen 20.00 Uhr in der Schramberger Straße zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden gekommen. Eine 26-jährige Seat-Fahrerin befuhr die Schramberger Straße von Zimmern kommend in Richtung Rottweil. Sie bog in Richtung des Netto-Parkplatzes nach rechts ab. Hinter ihr fuhr zu diesem Zeitpunkt ein Kleinbus, der auf der Schramberger Straße weiter in Richtung Rottweil fuhr. Die Seat-Fahrerin änderte plötzlich ihre Fahrtrichtung und lenkte ihren Wagen von der Einfahrt des Netto-Parkplatzes nach links zurück auf die Fahrbahn in Richtung Rottweil. Hierbei kollidierte sie seitlich mit dem Kleinbus, der sich nun neben ihr auf der Fahrbahn befand. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 5500 Euro.

(Rottweil) Unfallflucht auf Parkplatz in der Pfisterstraße - Zeugen?

Am Donnerstag ist es im Zeitraum von 06.45 Uhr bis 16.30 Uhr zu einer Unfallflucht auf einem Parkplatz in der Pfisterstraße Nummer 17-19 gekommen. Hierbei wurde ein blauer Seat Ibiza an der Beifahrerseite beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt ungefähr 1500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Rottweil unter der Rufnummer 0741-477-0 zu melden.

(Oberndorf am Neckar) Einbruch in Schotterwerk

Unbekannte Täter sind im Zeitraum von Mittwoch, 15.30 Uhr, bis Donnerstag, 06.30 Uhr, in einen Büroraum des Schotterwerks am Irslenbach eingedrungen. Die Unbekannten verschafften sich auf bislang unbekannte Art und Weise Zutritt in das Büro und hebelten dort einen verschlossenen Metallschrank auf. Hieraus entwendeten sie eine Metallkassette mit mehreren hundert Euro Bargeld.. Der entstandene Gesamtschaden beträgt etwa 2000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Oberndorf unter der Rufnummer 07423-8101-0 entgegen.

(Schramberg) Nächster Einbruch in Musikgeschäft

Am Donnerstagabend, gegen 23.40 Uhr, wurde ein zweites Mal versucht, in ein Musikgeschäft im Gewerbegebiet Brambach einzubrechen. Die unbekannten Täter mussten bereits an der Eingangstür aufgeben. Als sie dort zu hebeln begannen, löste die Einbruchsmeldeanlage einen Alarm aus und schlug die Gauner in die Flucht. Die sich daran anschließende Suche der Polizei nach den Einbrechern war erfolglos. In das Musikgeschäft wurde bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag eingebrochen und Musikinstrumente im Wert von über 100.000 Euro entwendet (wir berichteten). Die Klärung der Frage, ob es sich um dieselben Täter handelt, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Das Polizeirevier Schramberg bittet um Hinweise zu der Tat oder den Tätern unter der Rufnummer 07422-2701-0.

(Oberndorf am Neckar) Motorradfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am Donnerstag, gegen 11.50 Uhr, wurde eine Motorradfahrerin bei einem Unfall in der Rosenfelder Straße leicht verletzt. Die 50-jährige Frau befuhr die Rosenfelder Straße in Richtung Boller Steige. An der Kreuzung zur Teckstraße fuhr von rechts eine 86-jährige Audi-Fahrerin in die Kreuzung ein, hielt jedoch kurz darauf mittig in der Rosenfelder Straße an. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, machte die Motorradfahrerin eine Vollbremsung und kam zu Fall. Zu einer Berührung zwischen dem Auto und dem Kraftrad kam es nicht. Die Honda-Fahrerin erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen und kam mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Oberndorf. An dem Kraftrad entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 2500 Euro.

(Oberndorf) Bonbon-Dieb bricht in Autohaus ein

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist ein unbekannter Täter in ein Autohaus in der Werkstraße eingebrochen. Er hebelte ein Fenster auf, wodurch das Glas brach und eine Durchstiegsöffnung entstand. Im Autohaus durchwühlte er nahezu alle Schränke und Behältnisse. Letztendlich entnahm er ein Paar Bonbons von einem Teller und verschwand wieder. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 400 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Oberndorf unter der Rufnummer 07423-81010 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Tuttlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110978 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110978.rss2

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach Polizeipräsidium Tuttlingen Telefon: 07461 941-114 E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...