Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ / PE / WF vom 22.05.2020 für den Bereich Peine.

22.05.2020 - 16:16:17

Polizei Salzgitter / Pressemitteilung der Polizeiinspektion ...

Salzgitter - Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft Braunschweig und der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel.

Polizei ermittelt wegen Schutzgelderpressung.

Vechelde, Kollwitzstraße, 03.05.2020, 06.00 Uhr-13.05.2020, 18:00 Uhr.

Im Verlaufe einer Anzeigenerstattung wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein 52-jähriger Mann offensichtlich der Geschädigte einer Schutzgelderpressung geworden war. Hiernach soll er Männer kennen gelernt haben, die offensichtlich Schutzgeld von ihm verlangt haben sollen, damit ihm nichts passieren würde. Der Geschädigte soll bereits mehrere tausend Euro an die Täter bezahlt haben.

Bei den noch am 13.05.2020 durchgeführten Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass die vermeintlichen Täter mit Einverständnis des Opfers vorübergehend in dessen Wohnung wohnten.

Weitere Ermittlungen ergaben zudem, dass bei einem der Täter offensichtlich eine Schusswaffe gesehen wurde.

Auf Grund der von der Staatsanwaltschaft Braunschweig angeordneten Wohnungsdurchsuchung durchsuchten Beamte der Polizei das Wohnhaus. Hierbei wurde das Spezialeinsatzkommando (SEK) Niedersachsen eingesetzt.

Drei Tatverdächtige im Alter von 24, 31 und 46 Jahren konnten im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen angetroffen und festgenommen werden. Im Anschluss an durchgeführte Vernehmungen mussten alle Beschuldigten entlassen werden, da der für eine Untersuchungshaft erforderliche hinreichende Tatverdacht nicht vorlag.

Die entsprechende Tatwaffe konnte im Rahmen der Durchsuchung nicht aufgefunden werden.

Weitere Ermittlungen sind derzeit noch anstehend.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56519/4603809 Polizei Salzgitter

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Nach Tod von George Floyd - Ausschreitungen in US-Großstädten dauern an. US-Präsident Donald Trump droht Randalierern mit dem Einsatz von Soldaten. Ausgangssperren und Appelle haben nicht gefruchtet: In amerikanischen Städten kommt es nach dem Tod des Schwarzen George Floyd erneut zu Unruhen. (Politik, 31.05.2020 - 08:09) weiterlesen...

Soziale Medien - Nach dem Tod von George Floyd - Viele US-Stars protestieren. In vielen Städten gehen Demonstranten auf die Straßen - und viele Stars protestieren in den sozialen Medien, auch gegen US-Präsident Trump. Der Tod eines Afroamerikaners bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis sorgt in den USA für Entsetzen. (Polizeimeldungen, 30.05.2020 - 12:50) weiterlesen...

Ausschreitungen in Minneapolis - USA: Krawalle nach Tod eines Schwarzen bei Polizeieinsatz. Die Proteste weiten sich indes auf andere US-Städte aus. Eine brennende Polizeiwache, geplünderte Geschäfte, Rufe nach Gerechtigkeit: Minneapolis kommt nicht zur Ruhe, nachdem dort der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz starb. (Politik, 29.05.2020 - 14:27) weiterlesen...

Polzeigebäude gestürmt - Gewaltsame Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 10:25) weiterlesen...

Gewaltsame Proteste - Nach Tod von Floyd: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:34) weiterlesen...

Nach Tod eines Schwarzen - Minneapolis: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:32) weiterlesen...