Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Pressemitteilung der Polizeidirektion Wiesbaden von Samstag, d.

02.11.2019 - 13:56:22

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / ...

Wiesbaden - Tätliche Auseinandersetzung in der Innenstadt Zeit: Samstag, d. 02.11.2019, 02:19 Uhr Ort: Wiesbaden, Mauritiusplatz In der Fußgängerzone Wiesbaden kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen und daraus resultierend zu drei Verletzten. Eine Gruppe von drei jungen Männern ist am frühen Samstagmorgen in der Fußgängerzone in Wiesbaden unterwegs. Sie geraten mit einer weiteren Gruppe in Streit. Ein 25-jähriger aus der ersten Gruppe wird von hinten gepackt und rutscht infolge des Gerangels aus. Am Boden liegend wird er gegen den Kopf getreten. Ein weiterer Mann aus der zweiten Gruppe schlägt ihm mit der Faust ins Gesicht. Zwei 24-jährige aus der ersten Gruppe wollen zu Hilfe eilen, werden von den beiden Tätern ebenfalls ins Gesicht geschlagen. Die Täter flüchten, können im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung durch eine Streife der Polizei festgenommen werden. Sie werden zum 1. Revier verbracht und nach Durchführung einer Blutentnahme entlassen. Die drei Geschädigten sind leicht verletzt.

Mit Messer bedroht - fünf Euro erbeutet Zeit: Samstag, d. 02.11.2019, 03:30 Uhr Ort: Wiesbaden, Platz der deutschen Einheit Am Platz der deutschen Einheit kommt es zu einer räuberischen Erpressung mit anschließender Festnahme einer dringend tatverdächtigen Person. Der25-jährige Geschädigte sowie der 23-jährige Beschuldigte kennen sich "vom Sehen". Sie waren am Samstagmorgen in der Wiesbadener Innenstadt unterwegs als der Beschuldigte von dem Geschädigten Geld fordert. Dies lehnt der Geschädigte ab und begibt sich in ein Taxi. Der Täter reißt die Tür des Taxis auf, zeigt dem Geschädigten ein Messer das er aus seiner Bauchtasche zieht. Nahezu zeitgleich tritt er dem Opfer zweimal gegen den Oberschenkel und spuckt ihm ins Gesicht. Der 25-jährige gibt ihm daraufhin fünf Euro, zieht die Tür des Taxis zu und lässt sich nach Hause fahren. Im Rahmen einer Fahndung konnte der 23-jährige Täter in der Innenstadt festgenommen werden. Auf dem 1. Revier wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde er auf Grund seines aggressiven Verhaltens in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Der in der Pressemeldung erwähnte Fahrer des Taxis wird gebeten sich mit der Polizei in Wiesbaden in Verbindung zu setzen (Tel.: 0611 / 345-2140, 1. Polizeirevier Wiesbaden)

Man "kennt" sich - Handy weg Zeit: Samstag, d. 02.11.2019, 03:25 Uhr Ort: Wiesbaden, Dotzheimer Straße Zwei Frauen die sich "vom Sehen" her kennen treffen in der Dotzheimer Straße aufeinander. Die spätere Beschuldigte fragt die 17-jährige nach der Uhrzeit. Diese zückt ihr Handy das ihr daraufhin von der Täterin aus der Hand gerissen wird. Diese läuft davon, wird aber von der Geschädigten verfolgt und gestellt. Die Täterin dreht sich um und will der Geschädigten eine Kopfnuss geben, die weicht aus, woraufhin sie von der Angreiferin mit beiden Händen geschlagen wird. Die Täterin flüchtet anschließend mit dem Handy in Richtung Innenstadt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Hilfsbereitschaft vorgetäuscht - Geldbeutel weg Zeit: Samstag, d. 02.11.2019, 02:15 Uhr Ort: Wiesbaden, Lothringer Straße Nach einem Abend in der Wiesbadener Altstadt war ein 19-jähriger aus Bad Schwalbach auf der Suche nach einer Bushaltestelle um nach Hause zu fahren. Da er ortsunkundig ist fragte er zwei Jugendliche nach einer Bushaltestelle. Die erklärten sich sofort bereit ihm weiterzuhelfen. Plötzlich zog einer den beiden ein Messer und forderte den 19-jährigen auf ihm sein Geld zu geben. Ansonsten würde er ihn abstechen. Der Geschädigte übergibt den Tätern sein Portemonnaie nicht ohne vorher seine EC-Karten herauszunehmen. Bei dem Messer soll es sich um eine Art "Kindermesser" mit abgerundeter Klinge gehandelt haben. Der Geschädigte gab an, dass er in erster Linie durch das aggressive Auftreten der Täter und weniger durch das Messer eingeschüchtert gewesen sei. Die Täter flüchteten anschließend vom Tatort in der Lothringer Straße in Richtung Friedrich-Naumann-Straße. Laut Angeben des 19-jährigen waren die Täter etwa 18 Jahre alt Männer und es habe sich augenscheinlich um Südländer gehandelt. Einer der beiden sei Bartträger gewesen.

Heinz, PHK & KvD

OTS: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11815 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11815.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2132 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de