Polizei, Kriminalität

Pressemitteilung der Polizeidirektion Wiesbaden von Samstag, d.

16.03.2019 - 12:11:28

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / ...

Wiesbaden - 18-jähriger mit Glasflasche geschlagen und getreten Ort: Wiesbaden, Geschwister-Stock-Platz Zeit: Freitag, d. 15.03.2019, zw. 23:00 Uhr und 23:30 Uhr In den frühen Morgenstunden des Samstags erscheint ein 18-jähriger afghanischer Staatsangehöriger auf dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden und erstattete Strafanzeige wegen versuchten Raubes. Er hielt sich am Freitagabend zwischen 23:00 Uhr und 23:30 Uhr in der Wandelhalle des Geschwister- Stock-Platzes, Nähe Reisingeranlage auf. Er war dort allein bis sich eine vierköpfige Personengruppe zu ihm gesellte und ihn nach Geld und seiner Herkunft fragte. Daraufhin sprach einer aus der Gruppe in seiner Muttersprache mit ihm und fragte erneut nach Geld. Als der 18-jährige dies wiederum verneinte, bekam er einen Stoß und stürzte von der Mauer auf der er saß in ein leeres Wasserbecken. Anschließend wurde er von einer Person aus der Gruppe mit einer Glasflasche gegen den Kopf geschlagen und von mehreren Personen getreten. Er konnte die Täter nicht beschreiben. Dem Geschädigten wurde nichts entwendet. Er begab sich anschließend selbständig in ärztliche Behandlung. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Auf dem Nachhauseweg ausgeraubt Ort: Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße Zeit: Freitag, d. 15.03.2019, 23:40 Uhr Ein 23-jähriger iranischer Staatsangehöriger wird auf dem Nachhauseweg von der Arbeit von einer fünfköpfigen Personengruppe ausgeraubt und verletzt. Der Geschädigte war zu Fuß auf dem Nachhauseweg von der Arbeit. In der Erich-Ollenhauer-Straße stellte sich ihm eine fünfköpfige Personengruppe in den Weg. Aus der Gruppe heraus wurde er aufgefordert ihnen Geld zu geben, was er ablehnte. Ein Mitglied der Gruppe griff daraufhin in die Gesäßtasche des Geschädigten und nahm dessen Portemonnaie samt Bargeld und persönlicher Papiere an sich. Daraufhin wurde der 23-jährige aufgefordert auch sein Handy heraus zu geben. Als er sich weigerte griff einer der Täter in dessen vordere Hosentasche um das Handy an sich zu nehmen. Der Geschädigte versuchte die Tasche zuzuhalten. Daraufhin wurde er mit einem Gegenstand gegen den Kopf geschlagen und erlitt eine leicht blutende Schnittwunde. Mit welchem Gegenstand er verletzt wurde konnte er nicht sagen. Die Täter entfernten sich ohne Handy aber mit der Geldbörse des Geschädigten. Die Verletzung wurde in den Dr. Horst-Schmidt-Kliniken ärztlich versorgt. Eine detaillierte Beschreibung der Gruppe konnte der Geschädigte nicht geben.

Heinz, PHK & Kvd

OTS: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11815 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11815.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2132 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...