Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Pressemitteilung der Polizei für den Main-Taunus-Kreis

24.06.2020 - 18:01:31

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

Hofheim - 1. Niedergeschlagen und bestohlen - Polizei sucht Zeugen! Bad Soden, Am Bahnhof, 20.06.2020, gg. 00.45 Uhr

(ho)Die Eschborner Polizei sucht nach Zeugen einer gefährlichen Körperverletzung, die sich am vergangenen Wochenende in einem Linienbus in Bad Soden abgespielt hat. Dabei erlitt ein 20-jähriger Bad Sodener erhebliche Verletzungen an Kopf und Körper. Darüber hinaus wurde dem jungen Mann sein hochwertiges Handy entwendet. Ermittlungen zufolge befand sich der Geschädigte am frühen Samstagmorgen gegen 00.45 Uhr in einem Linienbus, als er mit mehreren Jugendlichen in einen Streit geriet. Vier Jugendliche, darunter auch zwei Mädchen, schlugen den Angaben des 20-Jährigen zufolge schließlich auf ihn ein, bis er in den Gang des Busses stürzte. Dort traten sie schließlich noch auf ihn ein und flüchteten anschließend aus dem Bus. Zuvor nahm einer der jungen Schläger noch das Handy des Geschädigten an sich, welches ihm offenbar bei dem Angriff aus der Tasche gefallen war.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndung nach dem flüchtigen Quartett, stellte die Polizei ein 16-jähriges Mädchen und zwei 17-jährige Jungen fest, die als Tatverdächtige in Frage kommen. Derzeit ist jedoch nicht abschließend geklärt, welche Tatbeiträge die einzelnen Verdächtigen geleistet haben und wer das Handy an sich genommen hat. Zeugen die dazu Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Eschborner Polizei unter der Telefonnummer (06196) 9695-0 zu melden.

2. Cabriolet beschädigt und Radmuttern gelöst, Hofheim, Lorsbacher Straße, 23.06.2020, gg. 19.30 Uhr

(ho)Unbekannte haben sich gestern Abend auf einem Parkplatz in der Lorsbacher Straße in Hofheim an zwei geparkten Fahrzeugen zu schaffen gemacht. In einem Fall wurde bei einem Cabriolet das Verdeck aufgeschlitzt und in die entstandene Öffnung eine unbekannte Flüssigkeit geschüttet. Gegenüber des Cabriolets stand ein weiterer Wagen, bei dem die Radmuttern gelöst wurden. In beiden Fällen wurden Strafanzeigen erstattet. Ob die beiden Fälle im Zusammenhang stehen wird derzeit geprüft. Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich an die Hofheimer Polizei unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 zu wenden.

3. Einbrecher hinterlassen hohen Sachschaden, Flörsheim, Jahnstraße, 24.06.2020, gg. 02.00 Uhr

(ho)In der vergangenen Nacht sind Unbekannte bei dem Versuch gescheitert, in Flörsheim in ein Ausbildungszentrum einzubrechen. Die Täter begaben sich auf das Grundstück und versuchten mehrere Türen und Fenster gewaltsam zu öffnen. Diese hielten jedoch dem Angriff stand, sodass die Täter unverrichteter Dinge wieder abzogen. Was blieb ist ein erheblicher Sachschaden, der auf mindestens 2.500 Euro geschätzt wird. Die Hofheimer Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchtem Einbruchsdiebstahl und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 entgegen.

4. Fahrzeugteile gestohlen, Bad Soden, Kelkheim, Nacht zum 24.06.2020

(ho)In der vergangenen Nacht hatten es unbekannte Diebe auf Fahrzeugteile in Bad Soden und Kelkheim abgesehen. In Bad Soden wurde ein BMW auf einem Parkplatz im Nicolaiweg gewaltsam geöffnet. Die Täter drangen in den Innenraum des Fahrzeuges ein und stahlen das Lenkrad und den Schaltknüppel. Der Sachschaden beträgt in diesem Fall mindestens 750 Euro. Ein weiterer BMW war in Kelkheim das Ziel von Autoaufbrechern. In diesem Fall wurde eine Seitenscheibe des Fahrzeuges zertrümmert und aus dem Kofferraum vier Winterreifen auf Alufelgen entwendet. Der Schaden beträgt in diesem Fall mindestens 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06192) 2079-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/4633573 PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...