Polizei, Kriminalität

Pressemitteilung der PI Verden / Osterholz vom 08.12.2018

08.12.2018 - 14:41:29

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / Pressemitteilung der PI ...

LK Verden/ LK Osterholz - Reh ausgewichen und gegen geparkten PKW geprallt. Dörverden-Barnstedt. Am Freitagabend, gegen 21:40 Uhr, befuhr ein 28-jähriger Fahrer eines BMW die Kreisstraße 14 von Wahnebergen in Richtung Westen. In der Ortschaft Barnstedt wich der Fahrer, nach eigenen Angaben, einem Reh aus und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der BMW kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen auf einem dortigen Parkplatz abgestellten PKW Chrysler eines 23 Jährigen aus Verden. Der Fahrer des Chrysler hatte den PKW kurz zuvor dort abgestellt und den Wagen für eine kurze Pause verlassen gehabt. Zum Unfallzeitpunkt befand er sich glücklicherweise nicht in seinem Wagen. Der 28-jährige BMW-Fahrer aus Wunstorf wurde durch den Unfall leicht verletzt. Die beiden PKW wurden durch den Aufprall so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und durch ein Abschleppunternehmen geborgen wurden.

Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis kontrolliert, Verstoß Pflichtversicherungsgesetz. Verden. Bei einer am Freitagabend, gegen 22:30 Uhr, durchgeführten Verkehrskontrolle der Polizei, erlangen die kontrollierenden Polizeibeamten den Verdacht, dass der 19-jährige Führer eines Opel Astra unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Ein durchgeführter Drogenvortest bestätigte diesen Verdacht, so dass eine Blutprobenentnahme angeordnet wurde. Weiterhin ist der 19-jährige Fahrer aus dem Raum Pinneberg nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis und der von ihm genutzte Opel Astra ohne gültigen Versicherungsschutz. Die Polizei ermittelt wegen des Fahrens unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Vorfahrt missachtet. Thedinghausen. Am 07.12.2018, 10.20 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Pkw-Fahrer aus Riede die Rieder Straße aus Richtung Donnerstedt kommend und wollte an der Einmündung zur Syker Straße nach links abbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 53-jährigen Pkw-Fahrers aus Stuhr, welcher die Syker Straße in Richtung Ortsmitte befuhr. Es kam zu einem Zusammenstoß beider PKW, wobei ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 3000,-Euro entstand.

Einbruchdiebstahl. Grasberg. Am Freitagmittag ist es in der Seehauser Straße in Grasberg zu einem Einbruchdiebstahl gekommen. Der unbekannte Täter verschaffte sich durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt in das Haus und entkam danach unentdeckt. Hinweise zu auffälligen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei in Osterholz/Scharmbeck, unter der Telefonnummer 04791/3070, entgegen.

Diebstahl von Werkzeugen. Schwanewede. Im Zeitraum von Donnerstagnachmittag bis Freitagvormittag entwendet ein unbekannter Täter diverse Werkzeuge aus einer auf der Ladefläche montierten Werkzeugkiste eines in der Bahnhofstraße geparkten Pritschenwagens. Der Schaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro.

Verkehrsunfallflucht und Trunkenheitsfahrt. Ritterhude. In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigte ein 38-jähriger Fahrer eines PKW Subaru zunächst beim Einparken einen anderen geparkten PKW und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der Unfall wurde der Polizei gemeldet, welche den Unfallfahrer antreffen und kontrollieren konnte. Der 38-jährige Ritterhuder stand zu diesem Zeitpunkt unter Alkoholbeeinflussung. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,20 Promille. Eine Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines sind daraufhin angeordnet worden.

OTS: Polizeiinspektion Verden / Osterholz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68441 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68441.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz - Wache - POKìn Häfker Telefon: 04231/806-212 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...