Polizei, Kriminalität

Pressemeldungen vom 13.06.2018

13.06.2018 - 15:12:01

Polizei Lahn-Dill / Pressemeldungen vom 13.06.2018

Dillenburg - ###

Solms-Oberbiel: Einbruch in Bäckerei -

In der Wetzlarer Straße suchten unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag (12.06.2018), 20.00 Uhr auf Mittwoch (13.06.2018), 03.50 Uhr, eine Bäckerei heim. Nachdem die Einbrecher gewaltsam in die Bäckerei eingedrungen waren, durchsuchten sie das Objekt nach Wertgegenständen. Die Einbrecher rissen einen Tresor aus der Verankerung und schweißten diesen auf einer benachbarten Wiese auf. Sie entkamen mit ca. 3.800 Euro Bargeld. Der Schaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Zeugen, die die Täter beobachteten oder die Angaben zu Personen oder Fahrzeugen in diesem Zusammenhang in der Wetzlarer Straße machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Herborn: Räder geklaut -

Unbekannte klauten in der letzten Nacht (12.06./13.06.2018) die Räder von insgesamt drei Neuwagen. Die Fahrzeuge waren auf dem Gelände eines Autohauses in der Burger Landstraße abgestellt. Der Wert der entwendeten Kompletträder liegt bei etwa 12.000 Euro. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 4.000 Euro beziffert. Zeugen, die die Täter beobachteten oder die Angaben zu Personen oder Fahrzeugen in diesem Zusammenhang machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (02772) 47050 mit der Herborner Polizei in Verbindung zu setzen

Wetzlar: Radfahrer schwer verletzt -

Am heutigen Morgen kam es auf der Frankfurter Straße zu einem folgenschweren Unfall. Gegen 07.40 Uhr war eine 76-jährige Wetzlarerin mit ihrem Skoda Roomster in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs, als sie plötzlich nach rechts in den Robert-Koch-Weg abbiegen wollte. Dabei übersah die Rentnerin den 16-jährigen Biker aus Ginsheim-Gustavsburg. Dieser war mit seinem Fahrrad auf dem parallel verlaufenden Fahrradweg unterwegs. Aufgrund der Tatsache, dass der 16 Jährige keinen Fahrradhelm trug, zog er sich bei dem Sturz erhebliche Gesichtsverletzungen sowie ein Schädel-Hirn Trauma zu. Er wurde in das Klinikum Wetzlar eingeliefert. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. An dem Skoda wurden die Motorhaube und der Kotflügel beschädigt. Das Bike hat nur noch Schrottwert.

André Gabriel, Pressesprecher

OTS: Polizei Lahn-Dill newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56920 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56920.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Facebook: www.facebook.com/mittelhessenpolizei Twitter: www.twitter.com/polizei_mh  

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...