Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Pressemeldungen PP Osthessen

05.01.2020 - 11:56:33

Polizeipräsidium Osthessen / Pressemeldungen PP Osthessen

Fulda - Verkehrsunfall mit Flucht 02.01.2020, zw. 17:00 Uhr u. 17:40 Uhr Bebra, Friedrichrodaer Straße / Am Wasserturm

32-jährige PKW Fahrerin aus Bebra hatte ihr Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand in der Straße am Wasserturm, kurz hinter der Einmündung zur Friedrichrodaer Straße, abgestellt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer streifte beim Vorbeifahren die hintere linke Fahrzeugecke des geparkten Fahrzeuges. Anschließend entfernte sich der Unfallverursache unerlaubt von der Unfallstelle. Sachschaden: 1000,-EUR. Hinweise an die Pst. Rotenburg a.d.Fulda, 06623/9370.

Verkehrsunfall mit Sachschaden 03.01.2020, 02:33 Uhr Bebra-Weiterode, Mühlwiesenweg

18-jähriger PKW Fahrer aus Bebra befuhr den Wirtschaftsweg aus Richtung Burgrainhütte in Richtung Mühlwiesenweg. Im Bereich einer Eisenbahnunterführung kam er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte ein Verkehrszeichen. Am PKW und am Verkehrszeichen entstand Sachschaden in Höhe von 1700,-EUR

(Berichterstatter: Lotz, PHK - PSt. Rotenburg)

Mülltonnenbrand bei Turnhalle

Am Sonntagmorgen um 01.30 Uhr geriet in Lauterbach-Frischborn bei einer dortigen Turnhalle eine Restmülltonne aus noch unbekannter Ursache in Brand. Die Tonne war an der Außenseite der Turnhalle unter einer Außentreppe abgestellt. Durch die Feuerwehren aus Lauterbach, Frischborn und Heblos wurde das Feuer schnell gelöscht. An der Mülltonne und der Treppe entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 EUR. Zur Brandzeit fand in der Turnhalle eine Veranstaltung statt. Die 300 Besucher verließen vorsorglich die Halle und blieben unverletzt.

Kling, EPHK - FUL PP Osthessen, Tel.: 0661 / 105-2031

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Zentrale Pressestelle Telefon: 0661-105-1010 KHK Möller 0661-105-1011 POK Müller 0661-105-1012 POK Bug

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4483795 Polizeipräsidium Osthessen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...