Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Pressemeldungen Kreispolizeibehörde Soest

28.06.2020 - 09:41:29

Kreispolizeibehörde Soest / Pressemeldungen Kreispolizeibehörde ...

Kreis Soest - Möhnesee-Völlinghausen - Zwei Radfahrerinnen verletzt Am Freitagabend, gegen 20.50 Uhr fuhr eine 5köpfige Radfahrgruppe auf dem Kiepenkerlweg (Radweg/alte Bahntrasse) von Möhnesee kommend in Richtung L856/Schalloh. Ca 200m vor der L856 berührten sich zwei Radfahrerinnen aus der Gruppe, die nebeneinander her fuhren und kamen zu Fall. Eine 13jährige Radlerin aus Möhnesee wurde dabei verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine 14jährige Soesterin wurde dabei ebenfalls verletzt. Der Rettungsdienst kümmerte sich auch hier um die Versorgung der Verletzten. (AG)

Möhnesee - Kradfahrer verletzt Eine 25jährige VW Polofahrerin aus Schloß Holte-Stukenbrock war am Freitagnachmittag, gegen 14.45 Uhr auf der Straße Südufer unterwegs. In Höhe der Hausnummer Südufer 45 beabsichtigte sie auf einen Parkplatz abzubiegen. Dabei missachtete sie den Vorrang eines entgegenkommenden Kradfahrers. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde der 16jährige Lippetaler verletzt. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Versorgung des Verletzten vor Ort und brachte ihn anschließend in ein Soester Krankenhaus. (AG)

Geseke - Versuchter Einbruch In dem Tatzeitraum von Donnerstag, 25.06.20 - 20.00 Uhr bis Freitag, 26.06.20 - 17.45 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter in den Wintergarten eines Einfamilienhauses in der Straße Ostmauer einzudringen. Der Versuch die Tür aufzuhebeln misslang jedoch. Ohne Beute entfernten sie sich in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei in Geseke unter der Rufnummer 02942-78030. (AG)

Ense-Waltringen - Papiertonne in Flammen Am frühen Samstagmorgen, gegen 04.45 Uhr kam es zu einem Brandeinsatz in der Talstraße. Eine in der Nähe eines Wohnhauses stehende Papiertonne stand hier in Flammen. Die Feuerwehr Ense führte den Löschangriff durch. Da nicht von einer Selbstentzündung der Papiertonne auszugehen war, wurden durch die Polizei Werl die strafrechtlichen Ermittlungen aufgenommen und eine entsprechende Strafanzeige gefertigt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Werl unter der Rufnummer 02922-91000 zu melden. (AG)

Warstein - Randalierer im Krankenhaus Am Freitagabend, gegen 22.30 Uhr hielt sich ein 60jähriger Warsteiner zur Behandlung in der Notaufnahme des Krankenhauses Maria-Hilf auf. Nachdem die ärztliche Behandlung abgeschlossen war, durfte und sollte der Patient die Notaufnahme verlassen. Das fand der 60jährige Warsteiner jetzt nicht so toll. Er wollte vielmehr weiter behandelt und stationär aufgenommen werden. Einer wiederholten Aufforderung das Krankenhaus nun zu verlassen, kam er nicht nach. Auch gegenüber den herbeigerufenen Einsatzkräften der Warsteiner Polizei verdeutlichte er seinen Willen zur stationären Aufnahme im Krankenhaus. Nach einem erteilten Platzverweis und der Androhung von Zwangsmaßnahmen, versetzte der Warsteiner einem der Polizeibeamten einen Faustschlag gegen den Oberkörper. Die angedrohten Zwangsmaßnahmen wurden jetzt umgesetzt und der Wunsch des 60jährigen zur stationären Aufnahme wurde erfüllt. Jedoch anders als er sich das wohl vorgestellt hatte. Er wurde nämlich nun im Polizeigewahrsam "stationär" aufgenommen. Den Warsteiner erwartet nun noch ein Strafverfahren. (AG)

Werl - Verkehrsunfall mit einer Verletzten - Vorfahrt missachtet

Eine verletzte Beifahrerin ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Samstag, den 27.06.2020. Gegen 09.30 Uhr fuhr ein 42-jähriger Werler mit seinem BMW auf der Straße Im Felde in Richtung Süden. An der Kreuzung zur Budberger Straße wollte er diese überqueren. Dabei über sah er den 47-jährigen VW - Fahrer aus Werl, der auf der Budberger Straße in Richtung Kreisverkehr fuhr. Bei dem Zusammenstoß wurde die 45-jährige Beifahrerin in dem VW verletzt und zur Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Durch die Kollision kam der 47-jährige von der Fahrbahn ab und landete auf dem Grünstreifen. Dabei fuhr er noch ein Verkehrszeichen um. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden, sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (Rö)

Warstein - Schwer verletzter Kradfahrer nach Unfall - Beim Abbiegen übersehen

Schwer verletzt wurde bei einem Verkehrsunfall am Samstag, den 27.06.2020 ein Kradfahrer in Warstein. Ein 51-jähriger PKW Fahrer aus Warstein kam gegen 10.45 Uhr auf der B 516 aus Richtung Belecke und wollte nach links in die Viktor-Röper-Straße abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden 56-jährigen Kradfahrer, der in Richtung Belecke fahren wollte. Durch den Zusammenstoß wurde der Kradfahrer schwer verletzt und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme mussten die Viktor-Röper-Straße und die Udenstraße gesperrt werden. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab. (Rö)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/4636224 Kreispolizeibehörde Soest

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...