Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Pressemeldungen der Polizei WHV 13.11.-15.11.2020

15.11.2020 - 13:02:16

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Pressemeldungen ...

Wilhelmshaven -

Einbruchsdiebst?hle:

In der Zeit vom 09.11. bis 12.11.2020 gelangten unbekannte T?ter in ein Gartenh?uschen im Schaardeich. Es wurden diverse Gegenst?nde, u.a. Altm?bel und Brennholz entwendet.

Am Samstag zwischen ca. 13.30 Uhr und 19.00 Uhr gelangten unbekannte T?ter in der Drostestra?e durch ein Fenster in eine Hochparterrewohnung. Die Wohnung wurde durchw?hlt, jedoch scheinbar nichts entwendet.

Am Samstagabend, gegen 18.20 Uhr vernahm eine Mieterin im Neuengrodener Weg polternde Ger?usche an ihrer Wohnung im 1.Obergeschoss. Kurz danach stellte sie fest, dass man versucht hatte, ihre Balkont?r aufzuhebeln. Es blieb beim Versuch.

Am Samstagabend, zwischen 22.30 und 23.10 Uhr wurde in der Weserstra?e die Seitenscheibe eines Pkw aufgehebelt. Aus dem Pkw wurde eine Tasche mit diversem Inhalt entwendet.

Zu einem weiteren Einbruch in einen Pkw kam es in der Zeit von Samstag, 15.30 Uhr bis Sonntagmorgen, 05.00 Uhr in der Oderstra?e. Die Seitenscheibe des Pkw wurde eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde jedoch nichts entwendet.

K?rperverletzung, Diebstahl, Beleidigung:

Am Samstag, gegen 09.00 Uhr kam er zu einer massiven Auseinandersetzung zwischen einem P?rchen in der Stra?e "Alter Deichsweg". Nach bisherigen Ermittlungen entwendete eine 25-j?hrige Frau ihrem 34-j?hrigem Ex-Freund zun?chst sein Handy. In der danach folgenden Auseinandersetzung soll er ihr einen Faustschlag ins Gesicht versetzt und sie gegen eine Wand geschubst haben. Sie wiederrum soll ihm eine Glasflasche auf den Hinterkopf geschlagen haben. Durch den Vorfall erlitt die Frau eine erhebliche Verletzung an einem Auge und wurde einer Augenklinik zugef?hrt. Der Mann erlitt eine Kopfplatzwunde, lehnte aber jede medizinische Betreuung ab. Stattdessen beleidigte er einen der eingesetzten Beamten mit diversen Schimpfworten.

Betrug:

Im Laufe des Samstagvor-/nachmittags wurden zwei M?nner im Alter von 43 und 24 Jahren aus Bremen in einer Betrugssache auff?llig. Beide sprachen mehrmals Paketdienst-Boten an und baten um die Herausgabe von einigen Pakten, in denen sich neuwertige Smartphones befanden. Kurz nach einer erneuten Ansprache konnten die beiden Personen durch eine Polizeistreife im Bereich Banter Weg/Bismarckstra?e in ihrem gemieteten Pkw im Zuge der Fahndung gestellt werden. Nach bisherigem Ermittlungstand ist davon auszugehen, dass durch die beiden Beschuldigten mehrere Smartphones auf falsche Namen bestellt wurden. Die durch den Paketdienst auszuliefernden Pakete sollten dann "abgefangen" werden. Alle Versuche scheiterten jedoch an den aufmerksamen Boten. Die bestellten Pakete konnten allesamt gesichert werden.

Trunkenheit im Verkehr:

Am Samstagmorgen, gegen 02.20 Uhr wurde durch eine Funkstreife in der Ankerstra?e ein 25-j?hriger Fahrradfahrer angetroffen, der mit seinem Rad erheblich schwankte. Der Mann stand unter erheblichem Alkoholeinfluss; ein Test ergab ein Atemalkoholwert von ?ber 2,12 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Am Sonntagmorgen, gegen 03.45 Uhr entzog sich im Bereich der Norderneystra?e ein 20-j?hriger Pkw-F?hrer einer Verkehrskontrolle und fl?chtete mit seinem Fahrzeug. Nach einer Verfolgung wurde der Pkw abgestellt. Der Fahrzeugf?hrer und sein 24-j?hriger Beifahrer fl?chteten zu Fu?, konnten aber durch die Polizeikr?fte gestellt werden. Der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss; ein Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,36 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Zudem stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Zusatz:

Im Zuge der Verfolgung wurde durch einen Funkstreifenwagen die Gr?nfl?chen im Bereich der Hochh?user in der Norderneystra?e befahren. Dabei wurde ein dort liegender Kinderroller ?berfahren und besch?digt. Der Roller wurde anschlie?end zur Polizeidienststelle gebracht. Die Polizei Wilhelmshaven bittet den noch unbekannten Eigent?mer des Rollers, sich unter der Tel-Nr. 04421/9420 zu melden, damit der entstandene Schaden reguliert werden kann.

Fahren ohne Fahrerlaubnis:

Im Zuge einer Verkehrskontrolle konnte am Freitagmorgen, gegen 07.35 Uhr eine 32-j?hrige Pkw-F?hrerin in der Zedeliusstra?e angetroffen werden, die nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Ein weiterer Fall betraf am Freitagabend, gegen 23.40 Uhr in der Freiligrathstra?e zwei m?nnliche Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren. Beide hatten abwechselnd ein 50 km/Kleinkraftrad ohne erforderliche Fahrerlaubnis gef?hrt.

Verkehrsunfall mit Funkstreifenwagen:

Am Samstagmorgen, gegen 02.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Funkstreifenwagen als alleinbeteiligtes Fahrzeug frontal gegen einen Ampelmast stie?. Im Rahmen einer normalen Streifenfahrt kollidierte das Fahrzeug beim Abbiegen von der Bismarckstra?e in die Berliner Stra?e mit dem Mast, der durch den Anprall stark verbogen und im Anschluss zur Entsorgung abgeflext wurde. Der Funkstreifenwagen wurde im Frontbereich stark besch?digt und abgeschleppt. Die Gesamtschadensh?he wird auf ca. 12.000 Euro gesch?tzt. Die beiden Polizeibeamten, der 23-j?hrige Fahrzeugf?hrer und seine 28-j?hrige Beifahrerin, blieben unverletzt.

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende ?ber 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/68442/4763383 Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

@ presseportal.de