Polizei, Kriminalität

Pressemeldungen aus dem Landkreis Konstanz

01.05.2017 - 12:51:50

Polizeipräsidium Konstanz / Pressemeldungen aus dem Landkreis ...

Landkreis Konstanz - Konstanz

Zwei betrunkene Fahrzeugführer stellten Beamte des Polizeireviers Konstanz in der Nacht von Sonntag auf Montag im Stadtgebiet von Konstanz im Rahmen von Verkehrskontrollen fest. Der erste Pkw-Lenker musste am frühen Sonntagabend die Entnahme einer Blutprobe über sich ergehen lassen, gegen ihn wurde aufgrund der nicht unerheblichen Alkoholisierung ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der zweite Autofahrer war am frühen Montagmorgen leichter alkoholisiert, nach einem beweisverwertbaren Atemalkoholtest wird sich dieser auf ein Bußgeld und ein Fahrverbot einstellen müssen.

Radolfzell

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, welcher sich am Sonntagmorgen, 30.04.17, gegen 9.20 Uhr in der Güttinger Straße in Radolfzell ereignet hat. Der 60-jährige Fahrer eines Busses, welcher die Güttinger Straße in Richtung Milchwerk befuhr, wollte nach links in die Schiesserstraße abbiegen und ordnete sich hierfür eigenen Angaben zufolge zur Fahrbahnmitte hin ein. Eine entgegenkommende 60-jährige Pkw-Lenkerin gab hingegen an, dass der Bus so weit in ihre Fahrspur hineinragte, dass sie nach rechts auf den Gehweg ausweichen musste, um eine Kollision mit dem Bus zu vermeiden. Dort prallte die Frau schließlich mit ihrem Fahrzeug gegen ein Verkehrszeichen. Durch den Anprall entstand am Pkw und dem Zeichen ein Gesamtsachschaden von ca. 5.500 Euro. Im Anschluss setzte der Busfahrer zunächst seine Fahrt fort, ohne seine Beteiligung an dem Unfall anzuzeigen, konnte jedoch später von der Polizei ermittelt werden. Da beide Beteiligten zum Unfallhergang widersprüchliche Angaben machen und der Bus zur Unfallzeit ohne Fahrgäste unterwegs war, sucht die Polizei nun Zeugen und bittet diese, sich beim Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/950660, zu melden.

Mehrere Personen, welche in Böhringen auf dem Radweg in Verlängerung der Herrenlandstraße mit einem Gewehr hantieren würden, wurden der Polizei am Sonntagabend gegen 20.15 Uhr gemeldet. Bei der Überprüfung vor Ort konnten vier junge Männer mit einem Pkw angetroffen werden, welche noch versuchten, beim Erkennen der Polizei einen Gegenstand hinter dem Fahrzeug zu verstecken. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um ein Luftdruckgewehr, mit welchem die vier versuchen wollten, auf leere Flaschen zu schießen. Da die Luftdruckwaffe weder ein behördliches Prüfzeichen hatte noch einer der Beteiligten eine erforderliche Erlaubnis für ein Führen der Waffe in der Öffentlichkeit, wurde das Gewehr sichergestellt. Den Besitzer erwartet zudem eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

PHK Weißflog Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...