Polizei, Kriminalität

Pressemeldung vom 16.04.2017

16.04.2017 - 15:21:46

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / Pressemeldung vom 16.04.2017

Verden/Osterholz - ++Mofa-Diebstahl++

Schwanewede. In der Zeit von Freitag, 23:30h bis Samstag, 07:15h wurde von einem Grundstück an der "Görlitzer Straße" ein Mofa, DERBY CYCLE entwendet. Das Fahrzeug war im Tatzeitraum abgeschlossen abgestellt worden, der Diebstahl wurde am Samstag gegen 07:15h bemerkt.

++Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss++

Lilienthal. Am Samstagmorgen ereignete sich gegen 06:00h ein Verkehrsunfall ohne verletzte Personen. Ein PKW-Führer befuhr mit dem VW-Polo seines Vaters die "Dietrich-Speckmann-Straße" und kollidiert mit zwei am Fahrbahnrand abgestellten Fahrzeugen. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der PKW-Führer 17 Jahre alt war, keinen Führerschein besaß und zudem unter Alkoholeinfluss stand (1,79 Promille). Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet und eine Blutprobe entnommen. Am PKW des Verursachers sowie an einem abgeparkten Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

++Einbruch in Einfamilienhaus++

Lilienthal. In der Nacht von Freitag auf Samstag gelangten bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der "Mooringer Straße". Im Haus wurden div. Räumlichkeiten durchsucht, der oder die Täter entwendeten anschließend Bargeld und Schmuck. Die bei der Polizeiinspektion Verden/Osterholz eingerichtete Ermittlungsgruppe "Wohnhauseinbrüche" ermittelt wegen schweren Diebstahls und bittet um Zeugenhinweise an die Polizeistation Lilienthal unter 04298/92000.

++Einbruchsdiebstahl aus Pkw++

Oyten/Sagehorn. Am Samstagnachmittag kam es in Oyten / Ortsteil Sagehorn an der Kreisstraße 2 Höhe "Backsberg" zu einem Einbruchsdiebstahl aus einem silbernem Pkw VW Touran. Der Tatort befindet sich an einem landwirtschaftlichen Weg gegenüber des dortigen Hundeplatzes. Durch den oder die Täter wurde eine Seitenscheibe des tatbetroffenen Pkw eingeschlagen. Aus dem Inneren des Pkw wurde eine Tasche mit Einkäufen sowie Geldbörse und Mobiltelefon entwendet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Täterhinweise liegen zur Zeit nicht vor. Wer Angaben zum Sachverhalt machen kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Oyten unter 04207-1285.

++Trunkenheitsfahrt++

Oyten.Am frühen Sonntag Morgen wurde im Rahmen einer Streifenfahrt ein dreirädriges Kleinkraftrad Piaggio im Bereich der Moorstraße in Oyten angehalten und kontrolliert. Bei dem 48-Jährigen Fahrzeugführer aus Ottersberg wurde deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt. Daraufhin wurde im Rahmen eines freiwilligen Atemalkoholtestes ein Wert von 2,32 Promille ermittelt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt.

++Verkehrsunfälle mit Unfallfluchten++

Am Samstagmittag kam es in Achim / Ortsteil Baden in der Straße Holzbaden in der Nähe zur Verdener Straße zu zwei Verkehrsunfällen. Ein 51-jähriger Fahrzeugführer aus Vechta hatte mit seinem auffälligen schwarzen Pkw Dodge zwei ordnungsgemäß abgeparkte Pkw (Audi und VW) beim Vorbeifahren gestreift. An allen Pkw entstand Sachschaden. Der 51-jährige gab an, er hätte einem entgegenkommenden Pkw ausweichen müssen und sei deshalb gegen zumindest einen der beiden abgeparkten Pkw gefahren. Der entgegenkommende Pkw habe seine Fahrt fortgesetzt, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der 51-Jährige meldete den Anprall an einem der beiden abgeparkten Pkw nicht. Der Verkehrsunfall wurde im Verlauf des Tages in der hiesigen Dienststelle angezeigt. Insgesamt entstand nach erster Einschätzung ein Schaden in Höhe von ca. 2500,- Euro. Wer kann Angaben zum Geschehensablauf machen? Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Achim unter 04202-9960.

++Geschehen rund um das Osterfeuer in Daverden++

Langwedel/Daverden. Die Polizei Verden wurde am Samstagabend bzw. am Sonntagmorgen zu einigen Einsätzen rund um das Osterfeuer in Daverden an der Weserstraße gerufen. Kurz vor Mitternacht wurden durch Zeugen zwei unbekannte Personen gemeldet, die auf der Großen Straße in der Nähe des Sonderpostenmarktes einen Gullydeckel aushoben und diesen mittig auf die Fahrbahn legten. Ein anschließend nachfolgender silberner Pkw konnte diesem Gullydeckel offensichtlich nicht mehr ausweichen und fuhr über diesen. Nach Zeugenaussagen soll es dabei bei dem Pkw zu einem Funkenflug gekommen sein. Da der Fahrer des unbekannten silbernen Pkw seine Fahrt fortsetzte, sucht die Polizei diesen Fahrer. Er und weitere Personen, die Angaben zu dem Vorfall und den beiden flüchtigen Personen machen kann, werden gebeten, sich bei der Polizei Verden unter Tel. 04231/8060 zu melden.

Gegen 01:45 Uhr griffen zwei unbekannte vermummte Männer drei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf dem Gelände des Osterfeuers mit Pfefferspray an. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung wurde einem Mitarbeiter vermutlich mit einer Stabtaschenlampe mehrfach auf den Kopf und die Arme geschlagen. Alle drei Mitarbeiter wurden bei dem Angriff leicht verletzt. Die Polizei bittet darum, dass sich Personen melden, die Hinweise zu den vermummten Männern und dem Geschehen geben können. Hinweise bitte an die Polizei Verden unter Tel. 04231/8060.

Im Weiteren kam es gegen 02:25 Uhr zu der Meldung einer Person mit Brandverletzungen. Die Ermittlungen vor Ort ergaben dann, dass ein 22-Jähriger offensichtlich durch das noch mit leichten Flammen brennende Osterfeuer gelaufen ist und sich hierbei die Kleidung in Brand setzte. Um die Kleidung zu löschen springt der junge Mann in einen nahegelegenen Bach und und begibt sich anschließend selbständig zu den auf dem Osterfeuer anwesenden Rettungskräften. Mit schweren Verbrennungen wird der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert.

Am Sonntagmorgen gegen 07:50 Uhr werden der Polizei Verden mehrere ausgehobene Gullydeckel gemeldet. In Langwedel an der Straße Am Schwarzen Berg beginnend über die Bgm.--Lange-Straße und abschließend im Weidenweg in Völkersen musste die Polizei ein dutzend Gullydeckel wieder einsetzen. Diese wurden zuvor herausgenommen und in Vorgärten und Seitenräumen geschmissen. Die Polizei Verden ermittelt hier wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet daher, dass sich evtl. Zeugen bei der Polizei Verden unter Tel. 04231/8060 melden. Bei den weiteren Osterfeuer kam es zu keinen bzw. nur kleineren Einsätzen der Polizei.

In Dörverden auf dem Osterfeuerplatz in der Straße An der Mühle kam es gegen 03:30 Uhr zu Streitigkeiten zwischen einem 36-Jährigen und dem dortigen Sicherheitsdienst. Ein zuvor durch den Sicherheitsdienst ausgesprochenes Hausverbot kam er nicht nach und verhielt sich aggressiv. Der Einsatz einer Funkstreife beendete dann die Streitigkeiten.

OTS: Polizeiinspektion Verden / Osterholz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68441 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68441.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz Erweiterte Wachfunktion Harth,POK Telefon: 04231/806-212 www.polizei-verden-osterholz.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...