Polizei, Kriminalität

Pressemeldung PK Varel 08.09. bis 10.09.2017

10.09.2017 - 14:41:45

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Pressemeldung PK ...

Wilhelmshaven - Schwerer Diebstahl aus Garage

Varel, OT Obenstrohe, Riesweg, Nacht zum 09.09.2017:

Bislang unbekannte Täter brachen eine Garage und einen Geräteschuppen, gelegen hinter dem Jugendzentrum, auf und verteilten Teile des Inventars auf dem Gelände. Beide Räumlichkeiten sind vom Sportverein TuS Obenstrohe angemietet. Bei der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass es einen ähnlichen Sachverhalt bereits in der Zeit vom 29.08. bis 31.08.2017 gegeben haben soll. In diesem Fall seien zwei Kompressoren entwendet worden, die zum Aufpumpen von Fußbällen dienten. Hinweise an Polizeikommissariat Varel, Tel: 04451/9230.

Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss

Varel, OT Dangast, Edo-Wiemken-Straße, Freitag, 08.09., 16.00 Uhr:

Der Betroffene (20 J.) führte einen VW Campingbus im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er nach äußerem Eindruck unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet, Weiterfahrt untersagt, Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Verkehrsunfall, Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte

Bockhorn, Bockhorner Straße, So. 10.09., 01.15 Uhr:

Zur Vorfallszeit befährt die 18-jährige Führerin mit ihrem PKW die Bockhorner Straße in Fahrtrichtung Varel. In Höhe des ehem. Klinkerzentrums steht der 21-jährige Beschuldigte mit ausgebreiteten Armen mittig auf der Fahrbahn. Die PKW-Führerin nimmt bei der Dunkelheit den Fußgänger im letzten Augenblick wahr und kann einen Zusammenstoß nur durch Ausweichen verhindern. Sie gerät ins Schleudern, kommt nach links von der Fahrbahn ab und bleibt in einem angrenzenden Maisfeld stehen.

Die Fahrerin und ihre drei gleichaltrigen Mitfahrer blieben bei dem Unfall unverletzt und begaben sich zum Fußgänger, um diesen von der Fahrbahn zu holen und dessen Personalien zu erfragen. Der beschuldigte Fußgänger schlug der Fahrerin unvermittelt auf den Oberarm und entfernte sich von der Unfallstelle.

Im Zuge der Nahbereichsfahndung wird der Flüchtige unweit der Unfallstelle von den eingesetzten Funkstreifenbesatzungen angetroffen. Der Beschuldigte steht deutlich unter Einfluss alkoholischer Getränke. Da er sich weigerte, seine Personalien anzugeben, sollte die Person nach Ausweisdokumenten durchsucht werden. Bei dieser Maßnahme leistet er aktiven Widerstand gegen einen der insgesamt vier eingesetzten Beamten.

Der Beschuldigte wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten einer Gewahrsamszelle des PK Varel zugeführt. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und durch einen Arzt entnommen. Strafanzeigen gefertigt.

OTS: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68442 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68442.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...