Polizei, Kriminalität

Pressemeldung PI Neuwied 05.10.-07.10.18

07.10.2018 - 11:16:25

Polizeidirektion Neuwied/Rhein / Pressemeldung PI Neuwied ...

Neuwied - Am späten Freitagabend wurde durch eine Anwohnerin in NR-Irlich hiesiger Dienststelle mitgeteilt, dass ein Hund in einer Wohnung verwahrlosen würde. Bei der Überprüfung konnte die Meldung bestätigt werden. Nach Rücksprache mit dem Veterinäramt als auch dem Bereitschaftsrichter wurde die Wohnung betreten und das allein gelassene Tier wohlbehalten dem Tierheim übergeben. Etwaige Verstöße gegen das Tierschutzgesetz werden derzeit geprüft.

Im Berichtszeitraum kam es im Bereich der PI Neuwied zu mehreren Verkehrsunfällen, bei welchen sich der jeweilige Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. So kam es am Abend des 05.10.18, gegen 18:30h auf Höhe der Friedrich-Rech-Str. 221 zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine Zeuge angab, dass vermutlich ein blauer VW Bus, mutmaßlich mit dem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel des am rechten Fahrbahnrand in Längsausrichtung geparkten LKW beschädigte. Zwischen Fr., 22.00 Uhr und Sa., 07.00Uhr kam es im Bereich der Ludwig-Uhland-Straße zu einer Verkehrsunfallflucht, bei welcher durch einen bislang nicht bekannten Verkehrsteilnehmer, ein geparkter PKW touchiert und dadurch beschädigt wurde. Im gleichen Zeitraum kam es zu einem gleichgelagerten Sachverhalt in NR-Hüllenberg, dort im Bereich der Höhenstraße 38. Auch hier wurde eine PKW vermutlich beim Vorbeifahren beschädigt, ohne das sich der Verursacher um die Schadensregulierung bemühte. Weiter kam es in der Nacht vom Freitag auf Samstag zu einer Verkehrsunfallflucht im Bereich des Parkplatzes neben dem Heimathaus. Auch hier wurde ein geparkter PKW durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer, offensichtlich beim ein- oder ausparken, beschädigt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten sich mit der Polizei Neuwied in Verbindung zu setzen.

Am Morgen des 06.10.18 konnte bei einer Verkehrskontrolle einer 48-jährigen Verkehrsteilnehmerin aus Neuwied, im Rahmen eines Atemalkoholtests ein Wert von 1,98 Promille festgestellt werden. Zudem wurden im Rahmen der Durchsuchung der Person Betäubungsmittel aufgefunden. Die Fahrzeugführerin wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr sowie wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten müssen.

Im Rahmen einer weiteren Verkehrskontrolle, am Abend des 06.10.18, konnten bei einem 25Jährigen Verkehrsteilnehmer aus Andernach, Hinweise auf einen zeitnah zurückliegenden Betäubungsmittelkonsum konstatiert werden. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein präventiv sichergestellt. Des Weiteren wurden bei der Durchsuchung des Beifahrers eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden und sichergestellt. Den Beifahrer erwartet ebenfalls ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Am späten Abend des 06.10.18, gegen 23h, kam es im Bereich NR-Engers zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Hier touchierte ein Radfahrer einen geparkten PKW, an welchem hierbei leichter Sachschaden entstand. Nach dem Hinzuziehen einer Streife wurde bei dem Radfahrer Alkoholgeruch vernommen. Ein Schnelltest bei dem 46Jährigen ergab hierbei einen Wert von 1,8 Promille. Auch hier wurde dem Fahrer ein Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Polizei Neuwied kündigt hierbei auch in den kommenden Wochen weitere, intensive Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Alkohol- und Drogenerkennung im Straßenverkehr an.

OTS: Polizeidirektion Neuwied/Rhein newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117709 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117709.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Telefon: 02631-878-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de