Polizei, Kriminalität

Pressemeldung für den Landkreis Konstanz

24.03.2019 - 20:16:33

Polizeipräsidium Konstanz / Pressemeldung für den Landkreis Konstanz

Konstanz - Bodman-Allensbach - Ein Wanderer musste mittels eines Rettungshubschraubers aus abfälligem Gelände im Bodanrück am Sonntag, 24.03.2019, zwischen 15:30 und 18:00 Uhr, gerettet werden. Der 37-Jährige war zu Fuß im Bereich der "mittleren Wies" auf dem Plateau des Bodanrücks unterwegs und wollte weiter entlang des Echotales in Richtung Seeuferweg bei Bodman. Hierzu verließ er die ausgeschilderten Wanderwege und wollte durch das unwegsame Gelände abkürzen. In diesem geriet er zu Fall und stürzte im teilweise steilen Gelände etwa 200 Meter zu Tal. Nach einer kurzen Bewusstlosigkeit gelang es ihm selbst, mittels Handy einen Notruf abzusetzen. Die alarmierte Höhenrettung der Freiwilligen Feuerwehr Allensbach, der Rettungsdienst des deutschen roten Kreuzes sowie Beamte des Polizeireviers Stockach machten sich sofort auf die Suche nach der Person. Diese konnte zeitnah im Bereich eines Bachlaufes durch Rufe und Mobilfunkkoordinaten lokalisiert werden. Den Rettern gelang es, sich durch das unwegsame Gelände zur Person abzuseilen und diese einer ersten medizinischen Sofortversorgung zu unterziehen. Da sich die Rettung des Verletzten jedoch aufgrund der Topografie und des Verdachtes auf Verletzung der Wirbelsäule als sehr schwierig gestaltete, wurde dieser mittels eines verständigten schweizer Rettungshubschraubers mit Rettungswinde aus dem Gelände gerettet und in eine Spezialklinik geflogen. Die Person erlitt durch den Sturz mittelschwere Verletzungen. Im Einsatz waren neben der Höhenrettungsgruppe der freiwilligen Feuerwehr Allensbach der Rettungsdienst des deutschen roten Kreuzes, ein Rettungshubschrauber der Schweizer Rettungsflugwacht REGA sowie Beamte des Polizeireviers Stockach.

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz PHK Thorsten Kölling Telefon: 07531 995-3355 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Tumult in Mülheim - 50 Männer umzingeln Polizisten bei Verkehrskontrolle. Doch die Verkehrskontrolle im Ruhrgebiet endete mit Tumult und einem Großeinsatz. Eigentlich wollten Mülheimer Polizisten nur einen nach Alkohol riechenden Autofahrer zur Blutprobe auf die Wache mitnehmen. (Politik, 20.04.2019 - 14:06) weiterlesen...

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...