Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Pressemeldung für den Bereich Cloppenburg

02.08.2020 - 11:22:14

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta / Pressemeldung für den ...

Cloppenburg/Vechta - Löningen - Verkehrsunfall mit einer lebensgefährlich verletzten Person

Am Samstag, dem 01.08.2020, kam es gegen 20:30 Uhr in der Gemeinde Lindern zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr der alleinbeteiligte 26-Jährige aus Dörverden mit seinem Pkw die Hauptstraße aus Lindern kommend in Fahrtrichtung Wachtum. Dort kam er auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab, touchierte einen Leitpfosten und prallte schließlich mit der Beifahrerseite gegen einen Baum an der linken Fahrbahnseite. Der Dörverdener wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlitt durch den Verkehrsunfall lebensgefährliche Verletzungen und wurde nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Die Kreisstraße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt. Die Sachschadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Löningen - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Ebenfalls am Samstagabend ereignete sich gegen 21:30 Uhr ein weiterer Verkehrsunfall auf dem Vinner Weg in Löningen. Hierbei befuhr ein 29-Jähriger aus Quakenbrück die Straße Am Notbom. Im Kreuzungsbereich zum Vinner Weg missachtete er die durch das Verkehrszeichen 205 (Vorfahrt gewähren) geregelte Vorfahrt des von rechts kommenden Pkw einer 34-jährigen Cloppenburgerin, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Pkw kam. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme händigte der Quakenbrücker den Polizeibeamten eine Dose mit einer kleineren Menge Marihuana aus. Weiterhin wurde bei ihm erheblicher Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,98 Promille. Die Betäubungsmittel wurden beschlagnahmt und der 29-Jährige zwecks Durchführung weiterer Maßnahmen zunächst zum Krankenhaus transportiert. Aufgrund eines möglichen Nachtrunks (Konsum von Alkohol nach der Verkehrsteilnahme) wurden bei ihm durch einen Arzt zwei Blutproben entnommen. Gegen den 29-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Cloppenburg - Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinfluss

Am frühen Sonntagmorgen, dem 02.08.2020, wurde gegen 05:00 Uhr auf der Straße "Auf dem Hook" in Cloppenburg ein 33-jähriger Fahrer eines Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 33-Jährige aus der Gemeinde Garrel nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Zudem konnte bei dem Garreler deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,39 Promille. Der Garreler wurde zwecks Durchführung einer Blutentnahme dem örtlichen Krankenhaus zugeführt. Dort wurde ihm zur weiteren Beweisführung durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Gegen den 33-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Cloppenburg - Dachstuhlbrand eines Einfamilienhauses

Am Sonntagmorgen, dem 02.08.2020, geriet gegen 06:30 Uhr der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in der Udetstraße in Staatsforsten aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Durch eine aufmerksame Anwohnerin wurde zunächst aus dem Dachstuhl Rauch festgestellt und der 71-jährige alleinige Hausbewohner informiert, welcher daraufhin das Haus verließ. In der Zwischenzeit entwickelte sich ein Brand, welcher sich auf den gesamten Dachstuhl ausbreitete. Durch das sofortige Verlassen des Wohnhauses wurde keine Person verletzt. Der Brand konnte durch die alarmierte Freiwillige Feuerwehr der Stadt Cloppenburg vollständig gelöscht werden. Das Haus ist durch das Feuer sowie die anschließenden Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden wird auf ca. 250.000,00 Euro geschätzt. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta Telefon: 04471/1860-112 E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_clop penburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenb urgvechta-33.html

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70090/4668016 Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

@ presseportal.de