Polizei, Kriminalität

Pressemeldung des PK Wildeshausen vom 13.01.2019

13.01.2019 - 15:56:27

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

Delmenhorst - Großenkneten: Alkoholisierter Fahrzeugführer i.V.m Verkehrsunfall

Am Samstag, gegen 20:00 Uhr, kam es auf der B213 in Großenkneten zu einem Verkehrsunfall. Ein 36-jähriger Fahrzeugführer aus Cloppenburg befuhr die Bundesstraße in Richtung Ahlhorn, als dieser die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Am Straßenrand kam es zu einer Kollision mit einem Straßenbaum. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf 5000 Euro geschätzt. Der Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol gestanden hat. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Wildeshausen: Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss/Alkoholeinfluss, Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstag, gegen 21:40 Uhr, kontrollierten Beamte in der Goldenstedter Straße den PKW eines 19-jährigen Fahrzeugführers aus Hamburg. Im Rahmen der Überprüfung wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol stand. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Auf der Dienststelle wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wildeshausen: Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person

Am Sonntag, gegen 10:10 Uhr, kam es auf der Visbeker Straße in Wildeshausen zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 52-jähriger Fahrzeugführer aus Visbek befuhr die Visbeker Straße in Richtung Wildeshausen. Während eines Überholvorganges verlor der Fahrzeugführer vermutlich auf Grund nasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte das Fahrzeug mit einem Straßenbaum.

Der Fahrzeugführer erlitt infolge des Zusammenstoßes leichte Verletzungen und wurde durch einen Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf 120.000 Euro geschätzt.

OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68438 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68438.rss2

PK Wildeshausen

Tel.: 04431-941-115

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...