Polizei, Kriminalität

Pressemeldung der Polizeiinspektion Andernach vom 12.-13.01.17

14.01.2018 - 11:46:24

Polizeidirektion Koblenz / Pressemeldung der Polizeiinspektion ...

Andernach - In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Zeit von 21:30h - 08:00h zu einem Diebstahl von einem Pkw. Die Geschädigte stellte ihr Fahrzeug ordnungsgem. in der Gartenstraße in Urmitz auf einem Parkplatz vor dem Wohnhaus ab und verschloss dieses. Als am Morgen dann der Ehemann zu dem Pkw gehen wollte bemerkte er, dass dieses nicht mehr auf seinem Platz stand. Ein Abschleppen durch die Verbandsgemeinde oder die Polizei kann ausgeschlossen werden. Bei dem entwendeten Pkw handelt es sich um einen 2010 zugelassenen schwarzen Audi A6.

Hinweise zu der Tat sollen bitte an die Polizeiinspektion Andernach gemeldet werden.

Am Samstag, den 13.01.18 gg. 05:45h kam es in Andernach auf dem Marktplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei männl. Personen. Hintergrund war, dass einer der männl. Personen eine Frau in aggressiver Weise ansprach und anging. Dies erkannte die andere männl. Person und eilte der Dame zur Hilfe. Hierdurch entstand eine körperliche Auseinandersetzung in deren Verlauf der Verursacher dem Helfer eine Glasflasche über den Kopf schlug. Hierdurch erlitt der Geschädigte eine Platzwunde am Kopf während sich der Verursacher eine tiefe Schnittwunde an der Hand zuzog. Beide Personen mussten ins Krankenhaus verbracht werden. Gleichzeitig wird gegen den Beschuldigten eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gefertigt.

Zu einem rasanten Fahrmanövern kam es am Donnerstag, den 11.01.18, gg. 16:20h. Hiernach befuhren zwei Pkw die K63 von Saffig kommend in Richtung Ochtendung. Beide Fahrzeuge fuhren dazu hintereinander die Straße entlang. Plötzlich habe der hintere Pkw (VW Passat) zu einem Überholmanöver angesetzt.Beim Wiedereinscheren musste der nun überholte Pkw (Ford - Focus) stark abbremsen und auf die Gegenfahrbahn lenken um eine Kollision zu vermeiden. Scheinbar fühlte sich der Überholte in seiner Ehre gekränkt und setzt somit ebenfalls zum Überholen an. Als er selbst an seinem Kontrahenten vorbei war und nun wieder einscheren wollte kam es zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge.

Nun wird der Fahrer des Ford-Focus wegen einer Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr zur Verantwortung gezogen.

Rache ist nicht immer süß.

Sprengung eines Briefkastens.

In der Saffiger Straße in Weißenthurm kam es am Freitag, den 12.01.18, gg. 21:00h zu einer Explosion. Anschließend rannten zwei männl. Jugendliche davon.

Vermutlich sprengten diese, aus noch nicht bekannten Gründen, einen Briefkasten mit unbekannten Mitteln. Allerdings wurden die beiden Beschuldigten durch eine Nachbarin gesehen. Somit bleibt die Tat wohl nicht ungesühnt.

Verkehrsunfallflucht

Der Geschädigte erscheint auf der Polizeiinspektion Andernach und zeigt eine Verkehrsunfallflucht an. Er habe seinen Pkw Seat Ibiza am 12.01.18, gg. 20:00h am Straßenrand gegenüber der Waldstraße 6 in Kruft abgestellt. Als er am heutigen Tag gegen 09:30h zurückkam, habe er festgestellt, dass der linke Außenspiegel augenscheinlich abgefahren wurde. Der Verursacher war nicht mehr vor Ort aber es kann von diesem die Außenspiegelabdeckung aufgefunden und sichergestellt werden.

Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht bitte an die Polizeiinspektion Andernach mitteilen.

Auf dem Parkplatz der Grundschule Christopherus in Mülheim Kärlich kam es am Samstagmorgen in der Burgstraße zu einer Unfallflucht durch einen Pritschenwagen. Dabei wurde, gg. 09:00h eine Straßenlaterne erheblich beschädigt. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Andernach in Verbindung zu setzen.

Shopping mal anders.

In einem Möbelgeschäft in Mülheim-Kärlich kam es am Samstagnachmittag, gg. 16:20h zu einem kuriosen Einsatz.

Die Polizei in Andernach wurde verständigt, dass ein Ehepaar in ein Möbelhaus eingesperrt wurde. Die Betroffenen riefen mit ihrem Handy bei der Polizei an und teilten mit, dass sie nicht mehr hinaus könnten. Das Geschäft sei bereits geschlossen und im Objekt sei auch niemand mehr.

Vor Ort stellte sich heraus, dass das Ehepaar in der hinteren Ecke des Möbelgeschäftes sich eine Couch ansah. Scheinbar bekamen sie aber nicht mit, dass das Geschäft bereits um 16:00h schießt. Man verblieb weiterhin beim Objekt der Begierde im ungesehen Bereich. Gegen 16:15h wollte das Paar die Örtlichkeit verlassen. Hier war aber bereits das Geschäft geschlossen und alle anwesenden Personen auf dem nach Hause Weg.

Also rief man die Polizei um wieder in Freiheit zu gelangen. Diese konnte den Inhaber des Geschäftes ausfindig machen, welcher sich unverzüglich auf den Weg machte um die Personen zu befreien.

Ob die Couch nun gekauft wird bleibt abzuwarten.

OTS: Polizeidirektion Koblenz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117712 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117712.rss2

Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Andernach

Telefon: 02632-921-0 PI Andernach: http://s.rlp.de/Ihy E-Mail: PIAndernach@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!