Polizei, Kriminalität

Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

13.01.2019 - 14:01:31

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen / ...

Limburg - Kriminalitätslage:

Wohnungseinbruchdiebstahl

Tatort: 65618 Selters-Niederselters, An den Birken Tatzeit: Freitag, 11.01.2019, 18:00 Uhr

Zur Tatzeit hebelten unbekannte Täter ein Terrassenfenster eines Einfamilienhauses auf und drangen durch dieses in das Gebäude ein. Das Einfamilienhaus wurde durch die Täter durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Anschließend flüchteten die Täter mit einem unbekannten Pkw. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer 06431 / 9140-0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrslage:

Mehrere Fälle von Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort

1. Unfallort: 65550 Limburg-Linter, Mainzer Straße, 4b, Parkplatz Tatzeitraum: Samstag, 12.01.2019, 20:00 Uhr bis Sonntag, 13.01.2019, 01:00 Uhr Im Tatzeitraum beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken einen geparkten Pkw, BMW, M1. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle.

2. Unfallort: 65549 Limburg, Hospitalstraße Tatzeitraum: Samstag, 12.01.2019, 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr Im Tatzeitraum beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken einen geparkten Pkw, Mazda, CX 5. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle.

Hinweise zu den Unfallverursachern nimmt in diesen beiden Fällen die Polizei in Limburg unter der Telefonnummer 06431/9140-0 entgegen.

3. Schwerer Verkehrsunfall mit verletzten Personen und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort Unfallort: 35781 Weilburg, Frankfurter Straße, Höhe Hausnummer 14 Unfallzeit: Samstag, 12.01.2019, 23:45 Uhr

Zur Unfallzeit befuhr ein 20jähriger aus Weilburg mit seinem Pkw, VW, Golf die Frankfurter Straße in Weilburg in Richtung Innenstadt. In Höhe einer Gaststätte geriet der Pkw aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern. In der Folge kollidierte der Pkw mit vier, am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Anschließend geriet der VW Golf in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem Pkw, Opel, Tigra. Der Opel Tigra wurde durch den Zusammenstoß gegen zwei weitere, geparkte Pkw geschleudert. Der 20jährige Fahrer des VW Golf, sein 19jähriger Beifahrer aus Weilburg und die 50jährige Fahrerin des Opel Tigra aus Weilburg wurden durch den Unfall schwer verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Für die 50jährige Fahrerin besteht auf Grund der Verletzungen derzeit Lebensgefahr. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 43.000,- EUR. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Frankfurter Straße wurde für den Zeitraum der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis 04:00 Uhr voll gesperrt. Im Zuge der Unfallaufnahme gab es Hinweise darauf, dass noch ein weiteres Fahrzeug am Unfall beteiligt gewesen sein könnte, ohne mit den anderen Pkw zusammengestoßen zu sein. Dieses Fahrzeug könnte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt haben. Die Ermittlungen diesbezüglich und bezüglich der Unfallursache dauern an.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Weilburg unter der Telefonnummer 06471 / 9386-0 in Verbindung zu setzen.

OTS: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50153 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50153.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden POK May Kommissar vom Dienst Telefon: (06431) 9140-0 E-Mail: KvD.Limburg.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...

Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Wie die «Süddeutsche Zeitung» berichtete, werden darin die Namen ihrer Eltern, ihres Mannes und ihrer Tochter genannt - aller Menschen, die unter ihrer Adresse gemeldet seien. So etwas könne man nicht über die sozialen Netzwerke herausfinden», sagte die Anwältin dem Bericht zufolge. Die Juristin hatte Anfang August 2018 nach Erhalt einer Drohung Anzeige erstattet. Die Frau hatte im Prozess um den rechtsterroristischen NSU Opfer vertreten. München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 13.01.2019 - 23:58) weiterlesen...