Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Pressemeldung der Polizei Wilhelmshaven 04. - 06.09.2020

06.09.2020 - 14:02:18

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Pressemeldung der ...

Wilhelmshaven -

- Gef?hrliche K?rperverletzung -

Im Rahmen von verbalen Streitigkeiten gerieten am 04.09.2020, gegen 10:22 Uhr, zwei M?nner in der Grenzstra?e in Wilhelmshaven aneinander. W?hrend der 44-j?hrige, alkoholisierte, vermeintliche Aggressor sich ohne erkennbare Gr?nde verbal und drohend vor dem 42-j?hrigen vermeintlichen Opfer aufbaute, griff letzterer zu einem Besenstiel aus Aluminium und schlug mit diesem gegen den Oberarm des 44-J?hrigen, da er einen unmittelbar bevorstehenden Angriff abwehren wollte. Die hinzugerufene Polizei musste schlichtend eingreifen. Der mit ?ber 2 Promille deutlich alkoholisierte Mann zeigte sich w?hrend der polizeilichen Ma?nahmen nicht einsichtig. Ferner verweigerte er Angaben zu seiner Person, sodass der aus Wilhelmshaven stammende Mann zwecks Personalienfeststellung der hiesigen Polizeidienststelle zugef?hrt werden musste. Auch hier zeigte er sich nicht kooperativ. Ganz im Gegenteil, er beleidigte einen Polizeibeamten und k?ndigte weitere Straftaten an. Entsprechend wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten vorr?bergehend in polizeiliches Gewahrsam genommen. W?hrend sich der 42-j?hrige Wilhelmshavener nun in einem Strafverfahren wegen gef?hrlicher K?rperverletzung verantworten muss, wurden gegen den 44-J?hrigen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verweigerung der Angaben zu seinen Personalien und ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet. (1023362)

- Wechselseitige gef?hrliche K?rperverletzung -

Am fr?hen Samstagabend, 05.09.2020, 19:15 Uhr, gerieten zwei M?nner in einem Mehrfamilienhaus in der Plauenstra?e in Wilhelmshaven k?rperlich aneinander. Nachdem man sich zun?chst auf der Stra?e begegnete und dem 30-J?hrigen nicht das abwertende Lachen des 38-J?hrigen gefiel, habe der J?ngere die Wohnung des ?lteren aufgesucht und diesen zur Rede gestellt. Im Zuge dessen sei es zu einer Schubserei gekommen bei der sich der 30-J?hrige mit Tierabwehrspray zur Wehr setze und wiederum im Gegenzug mit einem Besenstiel attackiert wurde. Durch den Einsatz des Tierabwehrsprays gelang die Substanz auch in das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses. Entsprechend wurden drei weitere Anwohnerinnen aus umliegenden Wohnungen durch die freigesetzten Gase leicht verletzt. Sie versp?rten Brennen im Gesicht und in den Augen und klagten ?ber Reizhusten. Alle Opfer wurden vor Ort durch eine Rettungswagenbesatzung medizinisch versorgt. Eine station?re Aufnahme im Krankenhaus war nicht erforderlich. Die Polizei leitete zwei Ermittlungsverfahren wegen gef?hrlicher K?rperverletzung ein. (1027858, 1027857)

- K?rperverletzung -

Am 04.09.2020, gegen 23:25 Uhr, kam es zu einer K?rperverletzung in der Innenstadt von Wilhelmshaven. Zu dieser Zeit befuhr das 49-j?hrige, m?nnliche Opfer die Bahnhofstra?e mit seinem Fahrrad. In H?he Bahnhof/Nordseepassage sei ein unbekannter Mann von einer Parkbank aufgestanden und habe ihn unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Durch den Angriff sei das Opfer vom Fahrrad auf den Boden gefallen. Dort liegend habe der Beschuldigte ein weiteres Mal auf das Opfer eingeschlagen. Anschlie?end habe sich der m?nnliche T?ter fu?l?ufig in Richtung Jadeallee entfernt. (1025621)

- Sachbesch?digung durch Graffiti -

In der Zeit von 04.09.2020, 14:45 Uhr, bis 05.09.2020, 08:30 Uhr, wurde die Turnhalle einer in R?stersiel befindlichen Grundschule durch mehrere Graffiti besch?digt. Ebenso wurde im Nahbereich ein abgestellter Pkw-Anh?nger mit Planverdeck durch einen Graffiti-Schriftzug besch?digt. T?terhinweise nimmt die hiesige Polizeidienststelle unter 04421/942-0 entgegen. (1026522, 1026612)

- Trunkenheit im Verkehr -

Einer aufmerksamen zivilen Funkstreifenwagenbesatzung fiel am 05.09.2020, gegen 20:35 Uhr, auf der Peterstra?e in Wilhelmshaven eine Fahrradfahrerin auf, die ein f?r sie geltendes Rotlicht missachtet. Dar?ber hinaus f?hrte die 25-j?hrige Frau ihr Fahrrad ohne eingeschalteter Beleuchtung, hielt w?hrend der Fahrt ihr Mobiltelefon in der Hand und befuhr die Peterstra?e im weiteren Verlauf entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Aufgrund der Vielzahl an Verkehrsverst??en wurde die Fahrradfahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizeibeamtinnen obendrein noch Alkoholgeruch in der Atemluft der aus Wilhelmshaven stammenden Frau fest. Ein vor Ort durchgef?hrter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Der jungen Frau wurde die Weiterfahrt mit ihrem Fahrrad untersagt und eine Blutprobenentnahme auf der hiesigen Polizeidienststelle wurde angeordnet. Sie muss sich nun aufgrund von Trunkenheit im Stra?enverkehr in einem Strafverfahren verantworten. (1028363)

Am fr?hen Sonntagmorgen, 05:50 Uhr, fiel einem Zeugen ein Jugendlicher in der Kirchreihe auf, der offensichtlich neben seinem aufgebockten Motorroller lag und schlief. Auf Ansprache des Zeugen habe sich der Jugendliche aggressiv gezeigt, weshalb der Zeuge die Polizei rief.

Vor Ort stellten die eingesetzten Beamten in der Kirchreihe, zwischen tom-Brok-Stra?e und Friedrich-Paffrath-Stra?e, den aufgebockten Mofaroller fest. Auf dem Mofaroller sa? der 16-j?hrige Verantwortliche des Kraftfahrzeuges und schlief mit dem Kopf/Helm auf dem Lenker. Erst nach mehrfacher Ansprache konnte der junge Mann geweckt und zu den Geschehnissen befragt werden. Hierbei zeigte er sich schl?frig und benommen, was auf eine Beeinflussung von Alkohol und/oder Drogen deutete. Da ein vor Ort durchgef?hrter Atemalkoholtest negativ verlief, der junge Mann jedoch nach wie vor durch Ausfallerscheinungen einen fahrunt?chtigen Eindruck erwirkte, wurde ein Drogenvortest mittels Urin durchgef?hrt. Dieser zeigte ein positives Ergebnis auf unterschiedliche Bet?ubungsmittel. Entsprechend wurde im weiteren Verlauf eine Blutprobenentnahme angeordnet und auf der Dienststelle durchgef?hrt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der 16-J?hrige in die Obhut seiner Eltern ?bergeben. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde auch in diesem Fall eingeleitet. (1029187)

- Verkehrsunfallflucht -

Am 05.09.2020, gegen 14:00 Uhr, kam es in der Jadeallee in Wilhelmshaven auf dem Parkplatz eines dortigen Hotels zu einer Verkehrsunfallflucht. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken besch?digte ein bislang unbekanntes Kraftfahrzeug einen ordnungsgem?? geparkten VW Multivan am Kotfl?gel hinten links.

Der Unfallverursacher entfernte sich im Anschluss unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei bittet etwaige Zeugen darum, sich bei der hiesigen Polizeidienststelle unter 04421/942-0 zu melden. (1027954)

- Einsatz von Feuerwehr, DGzRS, Wasserschutzpolizei und Polizei am S?dstrand -

Am Samstagnachmittag, gegen 16:09 Uhr, erhielt die hiesige Polizeidienststelle Kenntnis von einem vermeintlichen Surfer mit Beiboot, der sich auf der Jade in hilfloser Lage befinden sollte. Umgehend wurde zur Rettung der in Not geratenen Person die Seenotretter DGzRS, die Berufsfeuerwehr, die Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven und der hiesige Einsatz- und Streifendienst alarmiert und zum S?dstrand in Wilhelmshaven entsandt. Vor Ort stellte sich letztendlich heraus, dass ein Segler bei starken Wind am Segeln und Trainieren war. Hierbei wurde der Segler durch ein Motorboot zur Absicherung begleitet. Eine Notlage lag zum Gl?ck nicht vor. (1027526)

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende ?ber 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/68442/4698751 Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

@ presseportal.de