Polizei, Kriminalität

Pressemeldung der PD Hochtaunus

12.06.2018 - 16:56:54

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemeldung der ...

Bad Homburg v.d. Höhe - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 12.06.2018

1. Seniorin bestohlen

Bad Homburg, Gluckensteinweg, Montag, 11.06.2018, 11:15 Uhr

(vh) Während zwei falsche Polizeibeamte sie an ihrer Wohnungstür in ein Gespräch verwickelten, wurde am Montagvormittag eine im Bad Homburger Gluckensteinweg wohnhafte Seniorin bestohlen. Gegen 11:15 Uhr erhielt die 84-jährige Seniorin zunächst einen Anruf eines Mannes. Dieser gab an ein Polizist zu sein und kündigte während des Telefonates das zeitnahe Erscheinen von zwei seiner Kollegen an, die Fingerabdrücke der Angerufenen erheben wollten. Kurze Zeit später klingelte es auch schon an der Tür der 84-Jährigen, woraufhin diese öffnete. Vor der Tür standen zwei Männer, die sich als die telefonisch angekündigten Polizeibeamte ausgaben und sagten, dass sie wegen einer gestohlenen Schmuckschatulle da seien. Durch ihr beherztes Vorgehen, insbesondere auch durch ihre Frage nach den Dienstausweisen, gelang es der Seniorin die beiden Männer an ihrem Vorhaben zu hindern und die Tür nach einem kurzen Gespräch zu schließen. Aufgrund der vorherigen Ansprache bezüglich des Themas Schmuck schaute die 84-Jährige nach ihrem und stellte dabei das Fehlen mehrerer Schmuckstücke fest. Mutmaßlich diente sowohl das Telefonat, als auch die Vorsprache der beiden Männer an der Wohnungstür, lediglich als Ablenkungsmanöver, während sich ein weiterer Täter durch die offenstehende Balkontür den Zutritt zum Innenbereich der Wohnung verschaffte und diese nach Wertgegenständen durchsuchte. Der Wert der entwendeten Schmuckstücke, darunter Ringe und Ketten, wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Zur Beschreibung der beiden vor der Wohnungstür der Seniorin auftauchenden falschen Polizeibeamten ist lediglich bekannt, dass diese etwa 50 Jahre alt, circa 155 bis 160 cm groß, von gedrungener Figur, mit gebräunter Haut, dunklen Haaren und von südländischer Erscheinung gewesen wären.

Die "AG SÄM" (Abkürzung für "Straftaten zum Nachteil älterer Menschen") der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat im vorliegenden Fall die Ermittlungen übernommen. Von Seiten der Ermittler wird gefragt, ob die beiden im Anwesen vorsprechenden Männer im Vorfeld oder Nachgang der Tat gesehen wurden. Anrufe von Zeugen oder Hinweisgebern werden unter der Rufnummer (06172) 120-0 entgegengenommen.

2. In Drogeriemarkt eingebrochen

Bad Homburg, Louisenstraße, vor Dienstag, 12.06.2018, 04:04 Uhr

(vh) Unbekannte brachen in der Nacht zum Dienstag in einen Drogeriemarkt in der Bad Homburger Innenstadt ein. Gegen 04:04 Uhr wurde in einem in der Louisenstraße gelegenen Drogeriemarkt ein Alarm ausgelöst und die Polizei informiert. Im Rahmen der anschließenden Aufsuche konnte vor Ort im Bereich des Hintereinganges eine aufgehebelte Tür festgestellt werden. Innerhalb des Marktes zeigte sich, dass unbekannte Täter zielgerichtet eine Glasvitrine gewaltsam geöffnet und daraus mehrere Spielekonsolen und Spiele im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet hatten. Der durch die Tat entstandene Schaden wird auf insgesamt circa 3.100 Euro geschätzt.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

3. Bienenstöcke in Brand geraten

Königstein, Bangertweg, Sonntag, 10.06.2018, 21:25 Uhr

(vh) Unter noch ungeklärten Umständen, möglicherweise aber infolge von Brandstiftung, gerieten am Sonntagabend mehrere Bienenkästen im Bereich des Bangertweges in Königstein in Brand. Gegen 21:25 Uhr kam es durch einen Jagdpächter zur Alarmierung der Königsteiner Feuerwehr und der Polizei, nachdem dieser einen Brand von mehreren Bienenkästen festgestellt hatte. Das Feuer konnte zwar schnell gelöscht, allerdings nicht verhindert werden, dass mehrere Bienenkästen und die darin befindlichen Bienenstöcke erheblich beschädigt wurden und ein Schaden in Höhe von circa 3.000 Euro entstand. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch das Brandkommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg übernommen. Mitteilungen von Zeugen und Hinweisgebern werden unter der Rufnummer (06172) 120-0 entgegengenommen.

4. Zwei Pkw zerkratzt

Oberursel, Mozartstraße, zwischen Samstag, 09.06.2018, 12:00 Uhr und Montag, 11.06.2018, 06:10 Uhr

(vh) Gleich zwei Fahrzeuge eines Oberurseler Unternehmers wurden im Verlauf des vergangenen Wochenendes in der Mozartstraße in Oberursel durch Vandalismus beschädigt. Mittels eines unbekannten Werkzeuges wurden zwischen Samstagmittag und Montagmorgen zwei geparkte Pkw teilweise erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Betroffen war zum einen ein Audi Q5, an welchem die Beifahrerseite zerkratzt und so ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro verursacht wurde. Ebenfalls auf der Beifahrerseite zerkratzt wurde ein unweit des Audi stehender Renault Trafic, wobei sich der daran entstandene Schaden auf circa 400 Euro beläuft.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel unter der Rufnummer (06171) 6240-0 in Verbindung zu setzen.

5. Drei Fahrräder gestohlen

Oberursel - Bommersheim, Pfingstweidstraße und Geschwister-Scholl-Straße, zwischen Sonntag, 10.06.2018, 22:00 Uhr und Montag, 11.06.2018, 08:00 Uhr

(vh) Gleich drei Fahrräder im Gesamtwert von circa 2.200 Euro entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Montag von zwei Anwesen im Bereich von Oberursel-Bommersheim. Im Verlauf der Nachtstunden suchten die unbekannten Täter ein in der Pfingstweidstraße gelegenes Anwesen auf und begaben sich dort zu einer im rückwärtigen Bereich gelegenen Gartenhütte. Nach Zerstören einer Plexiglasscheibe gelang es den Tätern die innenliegende Verriegelung zu betätigen und die Tür zu öffnen. Aus der Hütte wurden nachfolgend zwei Mountainbikes des Herstellers "Centurion" im Wert von zusammen 1.700 Euro entwendet. Zum einen handelte es sich dabei um ein Rad des Modells "Backfire Pro 100", in der Farbe blau. Und zum anderen um eines des Modells "Eve Pro 600", in der Farbe Magenta. Weiteres Ziel mutmaßlich derselben Täter war ein Anwesen in der Geschwister-Scholl-Straße. Dort entwendeten die Täter ein silbernes Herrenrad des Herstellers "Street Coach" im Wert von 500 Euro. Das Fahrrad war mittels eines Schlosses gegen Diebstahl gesichert. Hinweise zu den Tätern liegen derzeit in beiden Fällen noch nicht vor.

Etwaige Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel unter der Rufnummer (06171) 6240-0 in Verbindung zu setzen.

6. Kompletträder gestohlen

Kronberg, Westerbachstraße, zwischen Freitag, 08.06.2018, 14:00 Uhr und Montag, 11.06.2018, 09:00 Uhr

(vh) Zum Diebstahl sämtlicher vier Räder eines Pkw kam es im Verlauf des vergangenen Wochenendes im Bereich einer Tiefgarage in der Westerbachstraße in Kronberg. Wie durch Verantwortliche einer Firma am Montagmorgen festgestellt und zur Anzeige gebracht wurde, hatten Unbekannte in den Tagen zuvor den Bereich der Tiefgarage aufgesucht und ein darin abgestellten Skoda Octavia zunächst angehoben und auf eigens mitgebrachten Holzblöcken aufgebockt. Nachfolgend demontierten und entwendeten die unbekannten Täter die vier Räder des Pkw. Der durch die Tat entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 1.700 Euro geschätzt.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein unter der Rufnummer (06174) 9266-0 in Verbindung zu setzen.

7. Diebe auf Baustelle erfolgreich

Oberursel, Kronberger Straße, zwischen Donnerstag, 07.06.2018, 07:00 Uhr und Dienstag, 12.06.2018, 06:30 Uhr

(vh) Sanitärgegenstände im Wert von insgesamt 2.000 Euro entwendeten unbekannte Täter im Verlauf der letzten Tage von einer Baustelle in der Kronberger Straße in Oberursel. Wie ein Mitarbeiter einer Haustechnikfirma am Dienstagmorgen feststellen musste, hatten sich Unbekannte in der Zeit seit Donnerstagmorgen Zutritt zum Innenbereich des Rohbaus verschafft. Aus einem Lagerraum entwendeten die Täter letztlich 4 Waschtischgestelle, zwei WC-Gestelle sowie ein Duschgestell. Mutmaßlich wurden die erbeuteten Gegenstände von Seiten der Täter mit einem Kleintransporter abtransportiert.

Etwaige Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel unter der Rufnummer (06171) 6240-0 in Verbindung zu setzen.

8. Sachbeschädigung an Sporthalle

Friedrichsdorf - Seulberg, Landwehrstraße, zwischen Freitag, 08.06.2018, 17:00 Uhr und Samstag, 09.06.2018, 08:00 Uhr

(vh) Infolge der puren Lust am Zerstören wurde von bislang unbekannten Tätern von Freitag auf Samstag an einer Sporthalle im Friedrichsdorfer Stadtteil Seulberg ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro verursacht. Unbekannte Täter kletterten, mutmaßlich in den Abend- oder Nachtstunden, auf das Dach der in der Landwehrstraße gelegenen Halle. Dort beschädigten sie Teile des Blitzableiters und warfen mehrere Dachleitungshalter auf einen angrenzenden Parkplatz. Darüber hinaus wurden drei Lichtkuppeln beschädigt, wobei eine der Kuppeln vollständig eingeworfen und somit zerstört wurde.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

9. Mit Fahrrad gestürzt

Oberursel, Lenaustraße / Frankfurter Landstraße, Montag, 11.06.2018, 10:05 Uhr

(vh) Beim Abbiegen verlor am Montagvormittag eine Fahrradfahrerin unweit des Oberurseler Bahnhofes die Kontrolle über ihr Gefährt, prallte gegen ein geparktes Fahrzeug und verletzte sich. Gegen 10:05 Uhr befuhr eine 83-jährige Oberurselerin den Radweg parallel der Frankfurter Landstraße in Richtung Bommersheim. Als sie beabsichtigte nachfolgend nach links in die Lenaustraße abzubiegen, verlor die Seniorin die Kontrolle über ihr Fahrrad und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand geparkten Opel Agila, bevor sie zu Boden stürzte. Zur Durchführung weiterer Untersuchungen wurde die 83-Jährige in eine Klinik gebracht. Der am Opel entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

10. An Leitplanke geprallt

Gemarkung Oberursel, Landesstraße 3004 (Kanonenstraße) - zwischen Oberursel und Sandplacken", Montag, 11.06.2018, 16:00 Uhr

(vh) Aus noch nicht abschließend geklärter Ursache prallte am Montagnachmittag ein Pkw beim Befahren der L 3004, zwischen Oberursel und dem "Sandplacken", an die Leitplanke. Gegen 16:00 Uhr fuhr ein 44-jähriger Schmittener mit seinem Audi A6 auf der "Kanonenstraße" in Richtung Sandplacken. Möglicherweise da er kurzzeitig einschlief, geriet der Schmittener zunächst mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn und den angrenzenden Randstreifen, wo das Fahrzeug nachfolgend an die Leitplanke prallte. Nach rund 70 Metern kam der Audi zum Stehen. Der 44-Jährige sowie sein Mitfahrer blieben infolge des Unfallgeschehens unverletzt. Der Schaden an der Leitplanke sowie an dem nicht mehr fahrbereiten Audi wird auf insgesamt 6.000 Euro geschätzt.

OTS: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50152 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50152.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle - KHK Hammann Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...