Polizei, Kriminalität

Pressemeldung aus dem Bereich Wilhelmshaven: 30.11.2018-02.12.2018

02.12.2018 - 14:11:36

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Pressemeldung aus ...

Wilhelmshaven - Raub:

Zeit: 30.11.2018 05:15 Ort: 26384 Wilhelmshaven, Ulmenstraße SV: Das weibliche Opfer wird von zwei männlichen Personen unter Vorhalt eines Klappmessers zur Herausgabe der Geldbörse aufgefordert. Dieser Aufforderung kommt man nach. Durch die zwei männlichen Personen wird das gesamte Bargeld aus der Geldbörse entnommen und diese an der Tatörtlichkeit zurückgelassen. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter 04421-942-215 in Verbindung zu setzen.

Versuchter Tageswohnungseinbruch:

Zeit: 01.12.2018, 12.15h Ort: W'haven, Adolfstraße SV : Durch Manipulation am Schloss gelangten unbekannte Täter in eine Wohnung. Offensichtlich wurde nichts entwendet. Es blieb wohl bei einer Versuchstat.

Gewaltdelikte:

Häusliche Gewalt Zeit: 01.12.2018, 15.00 Ort : W'haven, Altengroden SV : Zw. zwei Lebensgefährten kam es zu Tätlichkeiten, in deren Verlauf dem Opfer mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Als sich die Frau im Badezimmer einschloss, versuchte der Mann, die Tür aufzubrechen. Es kam zudem zu Sachbeschädigungen in der Wohnung. Die Polizei musste intervenieren und dem Mann wurde ein Platzverweis ausgesprochen.

Schlägerei Zeit: 02.12.2018, 02.00h Ort : W'haven, Bismarckstraße SV : Infolge von Streitigkeiten kommt es zu einer Schlägerei von 6 Personen, wobei 2 Personen leichtverletzt wurden.

OTS: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68442 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68442.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...