Polizei, Kriminalität

Pressebericht vom 17.05.18

17.05.2018 - 13:11:45

Polizei Eschwege / Pressebericht vom 17.05.18

Eschwege - Polizei Eschwege

Verkehrsunfälle

Um 10:40 Uhr befuhr gestern Vormittag ein 77-jähriger Eschweger mit seinem Pkw die Straße "Am Mühlgraben" in Eschwege in Richtung Schloßplatz. Nach Angaben des 77-jährigen soll ein anderer Pkw beim Versuch rechts an seinem Auto vorbeizufahren, diesen gestreift haben. Die Fahrerin des anderen Pkws, eine 35-jährige aus der Gemeinde Meißner, gibt dagegen an, dass sich der 77-jährige als Linksabbieger in Richtung Schildgasse eingeordnet hatte und dann plötzlich nach rechts zog, so dass es zum seitlichen Zusammenstoß kam. Sachschaden: ca. 4500 EUR.

Um 18:30 Uhr befuhr gestern Abend ein 59-jähriger Pkw-Fahrer aus Witzenhausen die Niederhoner Straße in Eschwege stadtauswärts. Parallel dazu fuhr eine 68-jährige aus der Gemeinde Meinhard mit dem Fahrrad auf dem dortigen Radweg. Beim Abbiegen übersah der Pkw-Fahrer die Fahrradfahrerin, die aber noch ausweichen konnte. Durch dieses "Manöver" stürzte die Radfahrerin, wobei sie sich leicht verletzte. Am Fahrrad entstand Sachschaden.

Diebstahl, Sachbeschädigung

Im Holunderweg in Eschwege wurde am gestrigen Mittwoch, zwischen 09:15 Uhr und 16:15 Uhr, die hintere linke Dreieckscheibe eines Pkw Kia eingeschlagen, wodurch ein Sachschaden von ca. 200 EUR entstand.

Ca. fünf Raummeter gespaltenes Eichenholz, das an der L 3239 - ca. 200 Meter vor der Ortschaft Kammerbach - auf einem Wiesengrundstück gelagert war, wurde durch unbekannte Täter entwendet. Die Tat ereignete sich zwischen dem 15.05.18, 16:00 Uhr und dem 16.05.18; 14:00 Uhr. Die Holzscheide sind von einem Meter Länge. Der Schaden wird mit 300 EUR angegeben. Hinweise: 05651/9250.

Einbrüche in Altenheime

In der vergangenen Nacht drangen unbekannte Täter in das Altenwohnheim(Alloheim Senioren-Residenz) in der Straße "Am Gradierwerk" in Bad Sooden-Allendorf ein. Hierzu wurde eine Tür zu einem Büro gewaltsam geöffnet. Im Büro wurde ein Schlüsselkasten aufgebrochen, diverse Schränke durchsucht, nach ersten Erkenntnissen jedoch nichts entwendet. Der Sachschaden wird mit ca. 1000 EUR angegeben.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich vergangene Nacht in das Seniorenzentrum Waldkappel in der Straße "Im Schemmerfeld" in Waldkappel. Zunächst schlugen der/ die Täter eine Glastür zum Verwaltungstrakt ein, wo dann eine Tür zum Büro aufgehebelt wurde. Dieses wurde dann durchsucht und aus vorgefundener Geldkassette das Bargeld entwendet. Sachschaden: ca. 500 EUR.

Hinweise nimmt in beiden Fällen die Eschweger Kripo unter der Telefonnummer 05651/9250 entgegen.

Polizeidirektion Werra-Meißner, Pressestelle, KHK Künstler

OTS: Polizei Eschwege newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44151 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44151.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle

Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...