Polizei, Kriminalität

Pressebericht vom 05.07.17

05.07.2017 - 12:37:00

Polizei Eschwege / Pressebericht vom 05.07.17

Eschwege - Polizei Eschwege

Wildunfall

Um 12:15 Uhr befuhr gestern Mittag eine 42-jährige Pkw-Fahrerin aus Waldkappel die L 3459 von Stadthosbach in Richtung Kirchhosbach. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, das anschließend davon lief. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1000 EUR.

Diebstahl, Sachbeschädigung

Die Wassertretstelle "Am Bruch" in Bad Sooden-Allendorf wurde am gestrigen Dienstag saniert, indem der Boden durch einen Spezialbeton neu gegossen wurde. Während einer arbeitsbedingten Pause, begaben sich zwischen 18:30 Uhr und 20:00 Uhr, unbekannte Personen durch den abgesperrten Bereich zur Wassertretstelle und beschädigten die neu gegossene und noch nicht ausgehärtete Bodenplatte, indem sie darüber liefen und einen Pflasterstein hineinwarfen. Dadurch wurde die Spezialschicht irreparabel beschädigt. Schaden: ca. 2000 EUR. Hinweise: 05652/92146.

In der Reichensächser Straße 3 in Eschwege wurde zwischen dem 03.07.17, 19:30 Uhr und dem 04.07.17, 14:30 Uhr die Scheibe eines Schaukastens zerstört, wodurch ein Sachschaden von ca. 100 EUR entstand.

In der Schwebdaer Straße in Meinhard-Grebendorf wurde in der vergangenen Nacht die beiden amtlichen Kennzeichen (ESW-JB 162) von einem Pkw abmontiert und entwendet. Schaden: 40 EUR.

Hinweise: 05651/9250.

Polizei Sontra

Verkehrsunfälle

In der Gemarkung von Sontra-Hornel kollidierte letzte Nacht, um 00:30 Uhr, eine 58-jährige Pkw-Fahrerin aus Nentershausen mit einem Waschbär, der anschließend davon lief. Am Auto entstand ein Schaden von 1200 EUR.

Um 23:55 Uhr befuhr gestern Nacht ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus Sontra die B 27 zwischen Wichmannshausen und Sontra. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Dachs, wodurch ein Sachschaden von ca. 500 EUR am Fahrzeug entstand. Das Tier lief verletzt davon.

In der Burhaver Straße in Sontra parkte gestern Mittag, um 13:10 Uhr, eine 67-jährige Pkw-Fahrerin aus der Gemeinde Meißner rückwärts aus und kollidierte dabei mit dem Pkw eines 71-jährigen aus Eschwege. Sachschaden: ca. 2000 EUR

Diebstahl von Kennzeichen

Das hintere amtliche Kennzeichen (WAK-EM 333) wurde am gestrigen Dienstag von einem VW Polo abmontiert und entwendet. Das Auto war von 06:50 Uhr bis 14:15 Uhr beim Kindergarten "Am Kirchrain" in Datterode abgestellt. Hinweise: 05653/97660.

Im Industriegebiet "Im Seegel" wurde von einem dort abgestellten Omnibus das hintere Kennzeichen (ESW-EV 67) abmontiert und entwendet. Die Tat ereignete sich zwischen dem 03.07.17, 19:50 Uhr und dem 04.07.17, 10:10 Uhr. Hinweise: 05653/97660.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Im Rahmen der Streifentätigkeit kam vergangene Nacht, um 00:10 Uhr, ein Kleinkraftrad aus Richtung Braugasse in Sontra der Polizeistreife entgegen. Nachdem das Krad in die Straße "Hinter der Wachtmauer" abgebogen war, folgte der Streifenwagen dem Krad und hielt es in der Lindenauer Straße an. Dabei wurde festgestellt, dass aufgrund nachtäglicher technischer Veränderungen am Krad der Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Noch während der Kontrolle kam ein Freund, ebenfalls auf einem Kleinkraftrad um die Ecke gefahren . Da auch er die Drosselung entfernt hatte, traf ihn das gleiche Schicksal. Beide Kräder wurden sichergestellt, gegen die beiden 16-jährigen aus Sontra eine Verkehrsstrafanzeige gefertigt.

Polizei Witzenhausen

Sachbeschädigung

Mit roter und grüner Farbe wurde zwischen dem 03.07.17, 12:00 Uhr und dem 04.07.17, 09:00 Uhr die Außenwand der Kesperschule in der Gartenstraße in Witzenhausen besprüht. Der Schaden wird auf 250 geschätzt. Hinweise: 05542/93040.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Um 16:45 Uhr wurde gestern Nachmittag ein 34-jähriger aus Witzenhausen kontrolliert, der mit einem Kleinkraftroller im Bereich Bischhäuser Aue/ Mündener Straße in Witzenhausen unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte, zudem bestand der dringende Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war, worauf eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Das Krad wurde sichergestellt.

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

OTS: Polizei Eschwege newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44151 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44151.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle

Telefon: 05651/925-129 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...