Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Pressebericht Nr. 180 der KPB Heinsberg vom 28.06.2020

28.06.2020 - 09:06:17

Kreispolizeibehörde Heinsberg / Pressebericht Nr. 180 der KPB ...

Kreis Heinsberg - Delikte/Straftaten:

Heinsberg-Kirchhoven - Versuchter Wohnungseinbruch

Unbekannte Täter schlugen in der Zeit zwischen Freitag (26. Juni), 18 Uhr und Samstag (28.Juni), 9 Uhr die Glasscheibe der Hauseingangstüre eines Einfamilienhauses an der Lindenstraße ein und versuchten ins Gebäude zu gelangen. Dies misslang jedoch, da die Türe durch eine Sicherheitskette von Innen gesichert war.

Heinsberg-Aphoven - Pkw-Aufbruch

Unbekannte Täter gelangten am Samstag (27.Juni) in der Zeit zwischen 2 Uhr und 9 Uhr auf unbekannte Weise in einen auf der Straße Schelsberg abgestellten PKW und entwendeten ein IPad und eine Sporttasche mit Inhalt.

Heinsberg - Kennzeichendiebstähle

Im Ortsteil Kirchhoven entwendeten unbekannte Täter in der Zeit von Freitag (26.Juni), 21 Uhr bis Samstag (27.Juni), 07. 50 Uhr das vordere Kennzeichen eines auf der Lindenstraße abgestellten PKW.

Im Stadtgebiet Heinsberg entwendeten unbekannte Täter in der Zeit von Freitag (26.Juni), 08.30 Uhr bis Samstag (27.Juni), 10.20 Uhr beide Kennzeichen eines auf der Schafhausener Straße abgestellten PKW

Waldfeucht - Kennzeichendiebstahl

Von einem auf der Straße Haaserdriesch abgestellten PKW wurden in der Zeit zwischen Freitag (26.Juni), 21 Uhr und Samstag (27.Juni), 9 Uhr von unbekannten Tätern beide Kennzeichen entwendet.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65845/4636208 Kreispolizeibehörde Heinsberg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Baden-Württemberg - Mann aus Psychiatrie geflohen und bei Polizeieinsatz getötet. Nun ist einer von ihnen tot. Er soll Polizisten bedroht haben. Zwei Menschen entkommen in Baden-Württemberg aus der Psychiatrie. (Politik, 15.07.2020 - 19:12) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Image-Schaden und Aufklärungs-Druck nach Berliner Drohmails. Auch in Berlin werden die Vorgänge in Hessen genau beobachtet. Der Rücktritt des Landespolizeipräsidenten in Hessen hat nur wenig Druck aus den Ermittlungen zu den «NSU 2.0»-Drohschreiben genommen. (Politik, 15.07.2020 - 16:20) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt zu Berliner Drohmails Frankfurt/Berlin - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat auch die Ermittlungen zu rechtsextremen E-Mails an die Berliner Kabarettistin Idil Baydar und Linkspartei-Politikerinnen in der Hauptstadt übernommen. (Politik, 15.07.2020 - 12:30) weiterlesen...

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...