Polizei, Kriminalität

Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 22.03.2017

22.03.2017 - 15:57:17

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Bereich Offenbach und Main-Kinzig "Grüne Broschüre" mit Kriminalstatistik 2016 veröffentlicht

(hf) Am 23. Februar 2017 hat Polizeipräsident Roland Ullmann die "Polizeiliche Kriminalstatistik 2016" für den Bereich des Polizeipräsidiums Südosthessen bekanntgegeben (wir berichteten). Hierzu veröffentlichen wir nun die so genannte "Grüne Broschüre", in der die Statistikdaten für die einzelnen Kommunen aufgeschlüsselt sind. Die "Grüne Broschüre" finden Sie hier: http://k.polizei.hessen.de/1757019273

2. Gutmütigkeit älterer Dame ausgenutzt - Offenbach

(es) Unter dem Vorwand, dass er telefonieren müsse, hat sich ein Trickdieb Zutritt zur Wohnung einer älteren Dame verschafft und Schmuck entwendet. In der Straße "Alt-Bieber" klingelte es gegen 13.45 Uhr bei der Seniorin. Der Unbekannte fragte höflich, ob er ihr Telefon benutzen könne und wurde vom späteren Opfer in die Wohnung gelassen. Nach einem kurzen Versuch, jemanden vom Haustelefon zu erreichen, gab er an, dass besetzt sei. Im Anschluss wurde er dreist und begann die Schubladen der Schränke im Wohnzimmer zu öffnen. Als Grund wurde ein angeblicher eigener geplanter Umzug genannt und man wolle hierfür Ideen sammeln. Kurz darauf verließ der Täter die Wohnung wieder. Im Nachgang stellte das Opfer fest, dass sowohl eine Uhr als auch ein Ring fehlten. Der Ganove kann wie folgt beschrieben werden: zirka 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß, schlank, gebräunte Haut, schwarze Haare, an den Seiten kurz und in der Mitte etwas länger, Dreitagebart und dunkle Kleidung. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Offenbach unter 069 8098-1234.

3. Zwei Raubüberfälle auf Supermärkte scheinbar aufgeklärt - Offenbach

(es) Die Beamten des Fachkommissariats 11 der Kriminalpolizei in Offenbach haben drei Tatverdächtige ermittelt, die für zwei Raubüberfälle auf Lebensmittelmärkte in Bieber verantwortlich sein sollen. Wie bereits berichtet, wurde am vergangenen Donnerstag ein Verbrauchermarkt überfallen. Diese Tat sollen ein 13- und ein 14-Jähriger begangen haben. Im Rahmen der Ermittlungen konnte offenbar auch der zweite Überfall vom Freitag (wir berichteten) geklärt werden. Hierfür sind sowohl der 13-Jährige als auch ein gleichaltriger Junge tatverdächtig. Alle drei stammen aus Offenbach. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigstelle Offenbach - und der Kriminalpolizei dauern an.

4. Ladendieb schlug zu - Rodgau

(mm) Ein Ladendieb hat am Dienstagmorgen auf der Flucht einen Angestellten eines Baumarktes geschlagen. Der Täter passierte gegen 11 Uhr in dem Geschäft an der Hegelstraße in Dudenhofen den Kassenbereich, ohne zu bezahlen und wurde daraufhin von dem Bediensteten angesprochen. Der etwa 1,85 Meter große und zirka 60 Jahre alte "Kunde" rannte aus dem Laden, konnte aber kurz danach von dem Angestellten eingeholt werden. Durch einen Ellenbogenschlag verletzte der Flüchtige den Zeugen im Gesicht und lief weiter in Richtung der Raiffeisenstraße. Zeugen, die Hinweise auf den mit einem blauen Adidas-Jogginganzug und grauer Weste bekleideten Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Heusenstamm (06104 6908-0) in Verbindung zu setzen.

5. Einbrecher hebelten mehrfach - Obertshausen

(mm) Um in eine Erdgeschosswohnung am Anfang der Odenwaldstraße zu gelangen, hebelten Unbekannte zwischen Montag, 12 Uhr und Dienstag, 13 Uhr, gleich an mehreren Stellen eines Hauses. Nachdem die Täter an einer Terrassentür und an einem Wohnzimmerfenster gescheitert waren, hatten sie letztendlich das Küchenfenster brachial geöffnet. In dem Domizil durchsuchten die Eindringlinge mehrere Räumlichkeiten. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

6. Kontrolle am Autobahnende - Gemarkung Egelsbach/A 661

(mm) Bei einer Verkehrskontrolle am Autobahnausbauende der 661 in Fahrtrichtung Egelsbach sind der Polizei am Dienstag, zwischen 9 und 13 Uhr, zahlreiche Verkehrssünder ins Netz gegangen. Sechs Fahrzeugführer müssen mit einem Fahrverbot und 23 mit Ordnungswidrigkeitsanzeigen rechnen; Verwarnungen gab es 33 Mal. "Spitzenreiter" waren zwei Autofahrer, die mit 143 Stundenkilometern unterwegs waren - also 73 Kilometer zu schnell. Michael Schmitter, Leiter der Verkehrsinspektion in Offenbach betont: "Die an dieser Stelle immer wieder durchgeführten Verkehrsüberwachungen sollen unter anderem dazu beitragen, die Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren im Straßenverkehr hinzuweisen, die durch die Missachtung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit und des Überholverbots entstehen". Das an diesem Tag als erstes angehaltene Fahrzeug war gleich erheblich zu schnell. Der polnische Paketdienstfahrer soll auch keinen gültigen Führerschein gehabt haben. Gegen ihn und den Fahrzeughalter wird nun strafrechtlich ermittelt. Gegen einen Golf-Fahrer, der ein Kennzeichen von einem anderen Auto an seinem Volkswagen angebracht haben soll, wird ein Verfahren wegen Verdachts der Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen des Verstoßes gegen die Zulassungspflicht eingeleitet.

7. Wildschweinrotte verletzt Radfahrerin - Heusenstamm

(mm) Eine Wildschweinrotte, die am Mittwoch durch den Heusenstammer Ortskern zog, hat gegen 11.30 Uhr in der Kantstraße eine Radfahrerin verletzt. Die 64-jährige Frau musste anschließend mit Verdacht auf Knochenfrakturen in ein Krankenhaus gebracht werden. Des Weiteren sollen ein Auto und Grundstückseinfriedungen beschädigt worden sein. Die Polizei, die daraufhin mit mehreren Streifen nach dem Borstenvieh "fahndete", entdeckte schließlich in der Marienstraße einen der Vierbeiner. Um weiteren Schaden zu vermeiden beziehungsweise Gefahren abzuwenden, wurde das Tier erschossen. Die anderen herumirrenden Wildschweine, deren Anzahl nicht genau bekannt ist, sind weiterhin "auf der Flucht". Es wird aber davon ausgegangen, dass sie wieder in den Wald verschwunden sind.

Bereich Main-Kinzig

1. Bereich Offenbach und Main-Kinzig "Grüne Broschüre" mit Kriminalstatistik 2016 veröffentlicht

(hf) Am 23. Februar 2017 hat Polizeipräsident Roland Ullmann die "Polizeiliche Kriminalstatistik 2016" für den Bereich des Polizeipräsidiums Südosthessen bekanntgegeben (wir berichteten). Hierzu veröffentlichen wir nun die so genannte "Grüne Broschüre", in der die Statistikdaten für die einzelnen Kommunen aufgeschlüsselt sind. Die "Grüne Broschüre" finden Sie hier: http://k.polizei.hessen.de/1757019273

2. Radlerin wurde angefahren - anderer Radler war Zeuge - Bruchköbel

(aa) Nach einer Unfallflucht, die sich bereits am Donnerstag letzter Woche in der Hauptstraße ereignet hat, sucht die Polizei einen Radfahrer, der ein wichtiger Zeuge sein soll. Gegen 10 Uhr war eine 50 Jahre alte Fahrradfahrerin auf der Hauptstraße in Richtung Friedberger Landstraße geradelt. Vor dem Kreisel wurde die Frau aus Bruchköbel von einem von hinten kommenden Auto touchiert. Die 50-Jährige konnte ein Umkippen gerade noch verhindern. Allerdings ist ihr Fahrrad beschädigt worden. Der etwa 60 Jahre alte Lenker des silbergrauen Kleinwagens, an dem MKK-Kennzeichen waren, fuhr allerdings davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Ein anderer Fahrradfahrer soll aber alles beobachtet haben. Dieser und weitere Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau II: 06181 9010-0.

3. Junge Autofahrerin kracht in Leitplanke - Verursacher haut ab - Gemarkung Gründau/Autobahn 66

(aa) Eine junge Peugeot-Fahrerin krachte am Montagnachmittag auf der Autobahn 66 in die Leitplanken, weil der Fahrer eines dunklen Kastenwagens unvermittelt die Spur gewechselt hatte. Gegen 14.50 war die 18-Jährige in Richtung Frankfurt unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Gründau-Lieblos und -Rothenbergen zog der Kastenwagen plötzlich auf die linke Spur. Die Frau aus Erlensee in dem blauen 206er musste stark bremsen, kam nach links ab und touchierte die Schutzplanken. Glücklicher Weise blieb sie unversehrt; allerdings entstand ein Schaden von nahezu 11.000 Euro. Der Verursacher jedoch kümmerte sich nicht darum. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Sattelzug drängte Seat ab - Zeugen gesucht - Gemarkung Langenselbold/Autobahn 66

(aa) Glück im Unglück hatte am Dienstagnachmittag auf der Autobahn 66 ein junger Seat-Lenker, der von einer weißen Sattelzug abgedrängt worden war und dabei unversehrt blieb. Gegen 14.20 Uhr war der 20-jährige Leon-Fahrer auf der rechten Spur unterwegs, als der Sattelzug zwischen dem Autobahndreieck Langenselbold und dem Hanauer Kreuz vom linken Streifen nach rechts wechselte. Der Seat wurde dadurch gegen die Schutzplanke gedrückt. Der 20-Jährige aus Langenselbold hupte mehrfach; dies bekam der Brummi-Fahrer offensichtlich mit und steuerte nach links. Dann machte er sich jedoch davon und kümmerte sich nicht um den Schaden von etwa 6.000 Euro. Zeugen melden sich bitte bei den Fluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Offenbach, 22.03.2017, Pressestelle, Andrea Ackermann

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Petra Ferenczy (fe) - 1208 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!