Polizei, Kriminalität

Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 12.11.2017

12.11.2017 - 13:06:37

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Altpapierbehälter angezündet - Neu-Isenburg Zwei Zündler wurden am Samstagabend von einem Zeugen beobachtet, als diese gegen 20 Uhr den Hof der Albert-Schweitzer-Schule in der Freiherr-vom-Stein-Straße betraten und zielstrebig einen dort abgestellten Altpapiercontainer ansteuerten. Während einer der Täter den Deckel der Kunststofftonne anhob, zündete der andere zwei Streichhölzer an und warf diese in den Behälter. Nachdem das darin befindliche Papier Feuer gefangen hatte, entfernten sich die Beiden in Richtung Richard-Wagner-Straße. Laut Zeugenangaben soll einer der Zündler ein etwa 30-jähriger Mann sein, der eine schwarze Lederjacke und Jeans trug. Seine weibliche Begleitung, mit 1,70 Meter gleich groß, wird auf 25 Jahre geschätzt. Sie war mit einer schwarzen Jacke und Jeans bekleidet. Besonders auffällig war, dass sie einen kleinen weißen Hund an einer Leine mitführte. Die Tonne brannte vollständig ab, wodurch ein Schaden von etwa 400 Euro entstand. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Neu-Isenburg unter der Rufnummer 06102/29020 entgegen.

2. Pkw gegen Baum geknallt - Offenbach Zeugen meldeten am Sonntagmorgen, gegen 7.40 Uhr, über Notruf, dass sie beobachtet hätten, wie ein Pkw auf der Sprendlinger Landstraße gegen einen Baum gefahren sei, wobei der Fahrer, der sich alleine im Fahrzeug befand, eingeklemmt wurde. Durch die Berufsfeuerwehr Offenbach musste der 26-jährige Fahrzeuglenker aus Offenbach aus dem schwer beschädigten Opel geborgen werden. Der Mann wurde mit erheblichen Knochenbrüchen ins Krankenhaus verbracht, wobei nach ärztlichen Aussagen keine Lebensgefahr bestehen würde. Anhand der Zeugenaussagen lässt sich der Unfallhergang wie folgt rekonstruieren. Der Opel kam aus Richtung des Sprendlinger Kreisels und, auf der Hälfte der Strecke zwischen dem Kreisel und der Ortseinfahrt Offenbach, fuhr das Auto unvermittelt quer über die Fahrbahn nach links, wo es letztendlich mit einem Baum kollidierte. Die Straße wurde zwecks Unfallaufnahme für etwa über eine Stunde voll gesperrt und danach teilweise für den Verkehr wieder freigegeben. Zur Feststellung der Unfallursache wurde ein Gutachter zur Unfallstelle bestellt.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbruch in Discounter gescheitert - Hanau-Mittelbuchen Bislang unbekannte Einbrecher haben sich am Sonntagmorgen gewaltsam Zugang zu einem Supermarkt in der Lützelbuchener Straße verschafft. Gegen 2.30 Uhr hebelten sie eine Zugangstür am Anlieferungsbereich auf und gelangten so in die Lagerräumlichkeiten. Als man jedoch versuchte eine weitere Tür zu öffnen, wurde die Alarmanlage in Gang gesetzt, worauf die Täter Reißaus nahmen. Zeugen, die Hinweise auf die Flüchtigen geben können, melden sich bei der Kripo unter der Rufnummer 06181/100-123.

Die Autobahnpolizei berichtet:

Kein Beitrag

Offenbach am Main, 12.11.2017, Henrik Waschk, Polizeiführer vom Dienst

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 069-80 98-0 Fax: 069-80 98-2307 E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...