Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Pressebericht 30.07.2020-2

30.07.2020 - 12:42:34

Polizei Eschwege / Pressebericht 30.07.2020-2

Eschwege - Handtaschendiebstahl in Bad Sooden-Allendorf; Polizei sucht Zeugen

Zwischen 11.30 Uhr und 14.00 Uhr wurde am gestrigen Mittwoch einer 72-jährigen Frau die Handtasche geklaut. Die Dame aus dem Wetteraukreis war in der Fußgängerzone von Bad Sooden-Allendorf unterwegs und hatte sich zwischenzeitlich im Außenbereich eines Gastronomiebetriebes in der Weinreihe aufgehalten und dabei ihre Handtasche auf einem Stuhl abgestellt. Die Frau vergaß die Tasche später dort und merkte das Fehlen der Tasche erst 1,5 Stunden später. Da war die Tasche aber nicht mehr auffindbar. In der Tasche befanden sich u.a. diverse Ausweispapiere wie Führerschein, Reisepass u. Aufenthaltserlaubnis sowie ein Mobiltelefon, Bargeld und Kreditkarten. Die Schadenshöhe des erlangten Diebesgutes wird mit 250 Euro angegeben. Hinweise nimmt hier die Polizei in Bad Sooden-Allendorf unter der Nummer 05652/927943-0 entgegen.

Kriminalpolizei in Eschwege ermittelt wegen Gewässerverunreinigung; Polizei sucht Zeugen

Wie der Polizei in Eschwege am gestrigen Mittwoch durch die Gemeinde Weißenborn angezeigt wurde, haben Unbekannte offenbar eine nicht näher bestimmbare Menge an Heizöl in das Abwassersystem der Gemeinde Weißenborn eingeleitet und dadurch eine Gewässerverunreinigung verursacht, die nun seitens der Kriminalpolizei in Eschwege strafrechtlich verfolgt wird. Die Beamten der Polizei in Eschwege nahmen den Sachverhalt gestern Mittag gegen 12.05 Uhr auf und haben im Rahmen der ersten Ermittlungen auch Gewässerproben entnommen. Zum genauen Tatzeitraum ist noch nichts weiter bekannt. Hinweise in dieser Sache erbittet die Kripo in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0.

Enkeltrick scheitert an aufmerksamer Seniorin

Am Mittwochmittag erhielt eine 81-jährige Frau aus Hessisch Lichtenau gegen 13.30 Uhr einen Anruf von einer ihr unbekannten männliche Person die behauptete, ihr "Enkel" zu sein. Die Person gab vor, wegen eines Unfalls auf die Schnelle 30.000 Euro zu benötigen. Die Seniorin erkannte aber offenbar gleich, dass es sich um die Betrugsmasche des sog. "Enkeltricks" handelte und legte sofort auf.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; POK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37269 Eschwege Pressestelle

Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/44151/4665901 Polizei Eschwege

@ presseportal.de