Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Pressebericht 05.11.2019

05.11.2019 - 12:16:46

Polizei Eschwege / Pressebericht 05.11.2019

Eschwege - Polizei Eschwege

Sachbeschädigung an Schaufenster; eventuell bestehender Tatzusammenhang zu der beschädigten DHL-Packstation

Ergänzend zu der gestrigen Pressemeldung, wonach unbekannte Täter in der Bahnhofstraße von Eschwege eine DHL-Packstation beschädigten, nahmen die Beamten der Polizei in Eschwege noch eine weitere Sachbeschädigung am Schaufenster des Lebensmittelmarktes der Fa. Lidl auf. Aufgrund des Tatzeitraums, der hinsichtlich des beschädigten Schaufensters von Samstag, 02.11.2019, 21.30 Uhr bis Montag, 04.11.2019, 06.00 Uhr reicht, könnten beide Taten auch in Zusammenhang stehen. Der Sachschaden am Schaufenster beträgt 2000 Euro. Hinweise zu beiden Taten nimmt die Polizei in Eschwege unter 05651/925-0 entgegen.

Sachbeschädigung an Pkw; unbekannte Täter bringen Hakenkreuz mit Sprühfarbe auf; Polizei sucht Zeugen

Im Zeitraum vom Samstagabend, 19.00 Uhr bis Montagvormittag, 10.40 Uhr haben unbekannte Täter an einem abgestellten Pkw Fiat mittels Sprühfarbe ein Hakenkreuz aufgebracht. Der Sachschaden liegt bei ca. 200 Euro. Der Pkw, der einem 40-Jährigen aus Eschwege gehört, war im Tatzeitraum in Eschwege auf einem Parkplatz in der Straße Hinter der Mauer abgestellt. Hinweise nimmt in diesem Fall die Kriminalpolizei in Eschwege unter 05651/925-0 entgegen.

Wildunfall

Montagabend gegen 20.40 Uhr kollidierte eine 21-jährige Pkw-Fahrerin aus Helsa auf der Landstraße L 3334 zwischen Germerode und Rodebach mit einem Wildschwein. An dem Pkw entstand dadurch Sachschaden in Höhe von 1500 Euro, das Wildschwein entfernte sich später in ein angrenzendes Waldstück.

Betrug mit Getränkechips; Schaden von 2000 Euro

Am Samstagabend zwischen 18.00 Uhr 02.00 Uhr wurden bei einem öffentlichen Schlachteessen im Bürgerhaus in Reichensachsen Getränkechips verwendet, die nicht von dem Veranstalter ausgegeben wurden. Es handelte sich aber offenbar um die gleichen Chips, die Unbekannte zuvor käuflich erworben hatten, um sie dann u.a. bei der Veranstaltung im Bürgerhaus einzusetzen. Der Schaden beim Veranstalter liegt bei 2000 Euro.

Aufgefallen war der Schaden, als der Veranstalter am Ende bei der Abrechnung neben seinem eigenen Vorrat an Getränkechips etwa 1500 zusätzliche, gleichartige Getränkechips vorfand. Somit ist davon auszugehen ist, dass sich Unbekannte diese Chips im Vorfeld zu einem günstigen Preis besorgt haben, um sie bei der Veranstaltung als Wertmarken einzusetzen. Dadurch ist dem Veranstalter ein finanzieller Schaden von ca. 2000 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei in Eschwege ermittelt nun wegen Betruges und nimmt Hinweise in dieser Sache unter 05651/925-0 entgegen.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; POK Först

OTS: Polizei Eschwege newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44151 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44151.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle

Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

@ presseportal.de