Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Pressemitteilungen für den Landkreis Sigmaringen

24.07.2020 - 19:02:17

Polizeipräsidium Ravensburg / PP Ravensburg: Pressemitteilungen für den ...

Sigmaringen - Sigmaringen

Tankbetrug mit entwendeten Kennzeichen

Am Mittwoch gegen 22.30 Uhr hat ein bislang Unbekannter an einer Tankstelle in der Anton-Günther-Straße getankt und fuhr dann, ohne zu bezahlen, davon. Die Beamten stellten fest, dass das am PKW angebrachte Kennzeichen Ende Mai in Immenstaad entwendet worden war und nicht zum Fahrzeug passte. Das Polizeirevier Sigmaringen ermittelt.

Meßkirch

Junger Storch stürzt bei Flugübungen ab und landet in Kaffeetasse

Am Donnerstagnachmittag gegen 14.00 Uhr kam ein Gast eines Cafés in der Hauptstraße mit dem Schrecken davon, als ein junger Storch in seiner Kaffeetasse landete. Das Jungtier touchierte bei Flugübungen vermutlich eine auf dem Dach montierte Antenne und stürzte ab. Da sich der Vogel bei der harten Landung leicht verletzte, wurde er in eine nahegelegene Tierarztpraxis verbracht, von wo er nach kurzer Behandlung wieder entlassen wurde.

Ostrach

Polizei stoppt alkoholisierte Fahrerin - Führerschein weg

1,4 Promille Atemalkohol hatte am späten Freitagabend eine Autofahrerin, die auf der L286 zwischen Krauchenwies und Ostrach fuhr. Einem Verkehrsteilnehmer war die auffällige Fahrweise der PKW-Lenkerin aufgefallen. Er verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers in Bad Saulgau konnten den PKW nach kurzer Fahndung stoppen. In der anschließenden Verkehrskontrolle erkannten sie bei der 34-Jährigen deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung und führten daraufhin den Atemalkoholtest durch. Eine Blutentnahme im Krankenhaus Sigmaringen wurde angeordnet, ihr Führerschein wurde einbehalten.

Pfullendorf

Betrugsmasche "Gerichtsanklage"

Ein mutmaßlich gefälschtes Schreiben der Staatsanwaltschaft Berlin sorgte bei einer Frau am Dienstag in Pfullendorf für Verunsicherung. Im Schreiben wurde der 72-Jährigen mitgeteilt, dass sie des Betrugs angeklagt sei. Die 72-Jährige wurde aufgefordert, umgehend eine genannte Berliner Telefonnummer anzurufen. Dies tat die Frau nicht, sondern wandte sich an eine Familienangehörige, welche den Polizeiposten Pfullendorf verständigte. Es wird davon ausgegangen, dass das Schreiben in Betrugsabsicht erstellt wurde, da das Schriftstück mehrere Rechtschreibfehler und Fälschungsmerkmale aufweist. Möglicherweise wäre die Frau bei einem Rückruf aufgefordert worden, zur Abwendung einer angeblichen Strafe, einen Geldbetrag auf ein im Ausland liegendes Konto zu überweisen. Die Polizei warnt eindringlich vor derartigen Betrugsmaschen und rät zu Wachsamkeit, wenn amtliche Dokumente Unregelmäßigkeiten aufweisen. Weitere Informationen und Tipps, wie man sich vor finanziellem Schaden schützen kann, finden sich im Internet auf der Homepage der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de.

Pfullendorf

Rollerfahrer fährt ohne Fahrerlaubnis zur Polizei

Ein 52-Jähriger fuhr am Donnerstagmorgen mit seinem Motorroller zum Polizeiposten Pfullendorf, obwohl er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Da der Mann bereits vor wenigen Wochen wegen des gleichen Delikts angezeigt wurde, fiel dies den Beamten umgehend auf. Auf ihn kommt erneut ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu.

Pfullendorf

Leichtmobil missachtet Vorfahrt

Sachschaden in Höhe von etwa 9000 Euro ist am Donnerstagabend gegen 17.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L194 bei Pfullendorf entstanden. Ein 16-jähriger Fahrer eines Leichtmobils (Mofaauto) fuhr in den Kreisverkehr bei der neuen Ortsumgehung ein und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten 28-jährigen Mercedesfahrer. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand Totalschaden. Es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Bad Saulgau

Kind von Unbekannten mit Steinen beworfen

Die Polizei Bad Saulgau ermittelt wegen Körperverletzung, nachdem unbekannte Jugendliche am Mittwochnachmittag gegen 14.45 Uhr Steine auf den Pausenhof der Hummelschule in der Geschwister-Scholl-Straße geworfen haben. Ein Achtjähriger wurde durch die Steine getroffen und leicht verletzt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bad Saulgau unter Tel. 07581/4820 entgegen.

Hohentengen-Enzkofen

Wohnungsbrand

Ein brennender Toaster löste am Donnerstag gegen 16.00 Uhr in der Enzkofer Straße einen Feuerwehreinsatz aus. Bewohner hatten ein "Knallen" wahrgenommen. Sie bemerkten, dass der Toaster Feuer gefangen hatte und alarmierten die Feuerwehr. Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht werden. Aufgrund eingeatmeter Rauchgase wurde ein 11-jähriges Kind zur Untersuchung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Durch das Feuer wurde der Toaster zerstört und ein Küchenschrank beschädigt. Bei der Brandursache wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Thomas Kalmbach Telefon: 0751 803-1010 oder 07571 104-580 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/138081/4661619 Polizeipräsidium Ravensburg

@ presseportal.de