Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

PP Ravensburg: Pressemeldungen für den Landkreis Sigmaringen

26.06.2020 - 18:31:28

Polizeipräsidium Ravensburg / PP Ravensburg: Pressemeldungen für den ...

Sigmaringen - Sigmaringen

Wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gelangen zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche zur Anzeige. Die beiden stehen im Verdacht, am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr zwei dicke Äste auf die B 32 in Höhe der Liebfrauenstraße gelegt zu haben. Ein aus Richtung Sigmaringendorf kommender Pkw, an dessen Steuer ein Polizeibeamter in seiner Freizeit saß, musste eine Vollbremsung einleiten, um nicht mit den Ästen zu kollidieren. Die beiden Tatverdächtigen flüchteten zunächst, konnten jedoch durch die Angaben eines weiteren Beteiligten, der bei der gefährlichen Aktion zugeschaut hatte, ermittelt werden. Bereits am 26.05.2020 war es an derselben Stelle zu einem gleichgelagerten Vorfall gekommen, der einer Zeugenaussage zufolge vermutlich ebenfalls den beiden Jugendlichen zuzuschreiben sein dürfte (wir berichteten im Pressebericht vom 27.05.2020).

Sigmaringen

Unfallflucht

Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro verursachte ein unbekannter Fahrzeuglenker, der am Donnerstagnachmittag im Zeitraum zwischen 15.10 und etwa 16 Uhr einen auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Friedrich-List-Straße geparkten BMW X3 touchierte. Hierbei beschädigte er den hinteren linken Kotflügel. Da sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte, sucht das Polizeirevier Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise an Tel. 07571/104-0.

Sigmaringen

Unfallflucht schnell aufgeklärt

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie ein zunächst unbekannter Pkw-Lenker am Donnerstagmittag kurz nach 13 Uhr im Parkhaus eines Lebensmitteldiscounters in der Georg-Zimmerer-Straße gegen einen dort geparkten VW Golf stieß und diesen am Kotflügel beschädigte. Nachdem der Verursacher anschließend den Unfallort verließ, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen, merkte sich der Zeuge das Kennzeichen und gab dieses später im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme zu Protokoll. Die Beamten konnten so einen 78-Jährigen schnell ermitteln, der bei Vorsprache der Polizeibeamten auch einräumte, mutmaßlich den Unfall verursacht zu haben. Nachdem er aber im Rahmen einer Nachschau aber keinen Schaden am gegnerischen Fahrzeug gesehen habe, sei er weitergefahren. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Sigmaringen

Steinwurf auf Pkw

Mutmaßlich einen größeren Stein warfen Unbekannte am Mittwochnachmittag gegen 16.50 Uhr auf der B 313 in Höhe der Donaubrücke auf einen in Richtung Krauchenwies fahrenden Pkw. Hierdurch wurde die Windschutzscheibe des Fahrzeugs stark beschädigt, der 79-jährige Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Kurz vor dem Vorfall nahm der Autofahrer eine Gruppe von mehreren Jugendlichen wahr, die neben der Fahrbahn auffallende Handbewegungen machten. Der 79-Jährige dachte zunächst, dass man ihm winke, als unmittelbar danach seine Scheibe splitterte. Möglicherweise wurde der Gegenstand aus dieser Gruppe heraus geworfen, die nicht näher beschrieben werden kann. Der Schaden an der Frontscheibe beläuft sich auf etwa 1.400 Euro. Das Polizeirevier Sigmaringen hat ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet und bittet Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zur Identität der Steinewerfer geben können, sich unter Tel. 07571/104-0 zu melden.

Krauchenwies

Exhibitionist

Am Dienstagvormittag im Zeitraum zwischen 10.30 und 11.30 Uhr trat ein bislang unbekannter Mann gegenüber einer 22-Jährigen als Exhibitionist auf. Die Frau befand sich am Ablacher Baggersee "Lutz" in einer kleinen Badebucht, als ihr in der daneben befindlichen Bucht der Mann auffiel, wie er sich zunächst entblößte und danach mit seinem teilerigierten Glied der Frau gegenübertrat. Nachdem die Frau auf das Verhalten nicht reagierte, zog sich der Mann wieder in seine Bucht zurück und manipulierte dort an seinem Geschlechtsteil. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: etwa 170 bis 180 cm groß, etwa 45 bis 55 Jahre alt, schlanke bis normale Figur, kurze blonde Haare, Dreitagebart, sprach Hochdeutsch mit leicht schwäbischem Einschlag. Zum Tatzeitpunkt war er bekleidet mit einem ärmellosen schwarzen Top und einer knielangen Stoffhose. Die Kriminalpolizei Sigmaringen hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise zu dem Unbekannten unter Tel. 07571/104-0.

Meßkirch

Arbeitsunfall

In einem Schreinereibetrieb kam es am Mittwochnachmittag in einem Ortsteil von Meßkirch zu einem Arbeitsunfall. Beim Bedienen einer Holzfräsmaschine gelangte ein 20-jähriger Angestellter vermutlich aus Unachtsamkeit mit seiner Hand an den Fräskopf und trennte sich dabei zwei Finger sowie das Fingerglied eines dritten Fingers ab. Er wurde mittels Rettungshubschrauber zur weiteren Versorgung seiner Verletzungen in eine Spezialklinik geflogen.

Hohentengen

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend gegen 19 Uhr in der Beizkofer Straße. Ein 80-jähriger Pkw-Lenker wollte aus der Straße "Steige" kommend nach links in die Beizkofer Straße einbiegen und übersah hierbei den aus Richtung Mengen kommenden und vorfahrtsberechtigten Pkw einer 20-Jährigen. Durch den folgenden Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge beschädigt, verletzt wurde niemand.

Herdwangen-Schönach

Entlaufener Bulle

Am gestrigen Abend gegen 21 Uhr nutzte in Oberndorf ein Bulle, der für einen Transport zum Schlachter bereits verladen war, eine kurze Unaufmerksamkeit seines Besitzers zur Flucht und sprang aus dem Transportanhänger. Der Besitzer konnte sich im letzten Moment noch durch einen Sprung zur Seite retten und blieb unverletzt. Umfangreiche Suchmaßnahmen durch den Verantwortlichen und mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei im näheren Umfeld führten zunächst nicht zum Auffinden des Bullen. Erst am heutigen Morgen konnte er durch den Besitzer festgestellt und wieder eingefangen werden.

Bad Saulgau

Trunkenheitsfahrt

Einem Verkehrsteilnehmer fiel am Donnerstagabend ein 30-jähriger Pkw-Lenker auf, der beim Einfahren in die Sießener Straße recht schnell einbog und fast mit dem Gegenverkehr kollidierte. Eine daraufhin alarmierte Polizeistreife kontrollierte den 30-Jährigen kurze Zeit später an dessen Wohnanschrift, hierbei stellten die Beamten Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte ein Ergebnis von etwa 1,4 Promille, woraufhin die Beamten nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft bei dem Mann zwei ärztliche Blutentnahmen durchführen ließen. Im Rahmen der strafprozessualen Maßnahmen beleidigte der 30-Jährige die eingesetzten Beamten mehrfach massiv, sodass aufgrund seines zunehmend aggressiven Verhaltens die Blutentnahmen im Krankenhaus von vier Beamten begleitet werden mussten. Der Mann gelangt nun wegen der Trunkenheitsfahrt und zudem wegen Beleidigung zur Anzeige. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/138081/4635805 Polizeipräsidium Ravensburg

@ presseportal.de