Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

PP Ravensburg: Pressemeldungen für den Landkreis Sigmaringen

25.06.2020 - 18:21:28

Polizeipräsidium Ravensburg / PP Ravensburg: Pressemeldungen für den ...

Sigmaringen - Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Sigmaringen

Betrunkener Mann greift seine Mutter an

Wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und anderen Vorwürfen wird sich ein 23-jähriger Mann zu verantworten haben, der am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr an einer Bushaltestelle in der Karlstraße auffiel, wie er mit einer älteren Frau zunächst verbal in Streit geriet. Im weiteren Verlauf versetzte er der Frau, wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um seine Mutter, beim Betreten eines Busses einen Fußtritt und beleidigte sie. Ein zufällig anwesender Polizeibeamter in Zivil gab sich daraufhin zu erkennen und ging dazwischen. Nur mit Mühe gelang es ihm, den 23-Jährigen von seiner Mutter fern zu halten. Durch Zeugen wurde in der Zwischenzeit der Polizei-Notruf gewählt, sodass weitere Streifenwagen dem Beamten zu Hilfe kamen. Gegen die vorläufige Festnahme wehrte sich der Aggressor heftig, er trat und schlug nach den Polizeikräften. Der Versuch, einem Beamten ins Gesicht zu schlagen, ging glücklicherweise ins Leere. Schließlich wurde der 23-Jährige, der mit etwa 1,5 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss stand, in polizeilichen Gewahrsam genommen und musste auf richterliche Anordnung die nächsten Stunden in der Ausnüchterungszelle verbringen. Im Rahmen der Widerstandshandlungen wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt, ein Beamter musste allerdings aufgrund einer Handverletzung seinen Dienst vorläufig beenden und ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Während der polizeilichen Maßnahmen vor Ort kam ein zunächst völlig unbeteiligter 48-jähriger Fahrradfahrer vorbei, der sich in absoluter Unkenntnis der Situation lautstark und unqualifiziert einmischte und die Polizeibeamten verbal anging. Nachdem er anfing, die beteiligten Personen aus geringer Distanz zu filmen, wurde das Mobiltelefon des 48-Jährigen wegen des Verdachts der Aufzeichnung des nicht öffentlich gesprochenen Wortes beschlagnahmt. Weitere Ermittlungen folgen.

Sigmaringen

Unzureichend gesichertes Fahrzeug

Ein 19-jähriger Autofahrer stellte am Mittwochmorgen sein Fahrzeug in der Hohenzollernstraße auf abschüssigem Gelände ab, offenbar ohne es ausreichend gegen Wegrollen zu sichern. Gegen 8 Uhr machte sich das Fahrzeug selbständig, rollte rückwärts und prallte gegen einen dahinter geparkten Pkw. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 2.500 Euro.

Beuron

Fahrradsturz

Ein 62-jähriger Fahrradfahrer kam am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr auf dem Donautalradweg kurz vor dem Käppeler Hof in einer Rechtskurve aufgrund von Verunreinigungen auf dem Radweg zu Fall. Bei dem Sturz zog sich der Mann diverse Schürfwunden und eine Schulterverletzung zu und musste vom verständigten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Mountainbike wurde nur leicht beschädigt.

Gammertingen

Streit zwischen Radfahrer und Autofahrer

Am Mittwochvormittag kurz nach 10 Uhr gerieten in der Sigmaringer Straße ein 73-jähriger Pkw-Lenker und ein 61-jähriger Rennradfahrer miteinander in Streit. Den Angaben der Beteiligten zufolge habe zunächst der Autofahrer den Radler überholt und diesen danach ohne ersichtlichen Grund ausgebremst. Im weiteren Verlauf habe dann der Rennradfahrer den Pkw überholt und hierbei angeblich den Autofahrer beleidigt. Dieser Ablauf wiederholte sich ein weiteres Mal, wobei der Radfahrer beim zweiten Mal vom Pkw so geschnitten worden sei, dass er auf den Gehweg ausweichen musste. Beide Beteiligten gerieten anschließend verbal aneinander und schalteten die Polizei ein, nachdem der Disput direkt vor dem Polizeiposten ausgetragen wurde. Die Beamten ermitteln nun in dem Fall wegen des Verdachts der Nötigung gegen den Autofahrer und wegen der möglichen Beleidigungen gegen den Radfahrer. Unabhängige Zeugen, welche die Vorfälle beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gammertingen unter Tel. 07574/921687 zu melden.

Bad Saulgau

Brennende Heuhaufen

Zu einer brennenden Grünfläche wurden die Freiwillige Feuerwehr Bad Saulgau und die Polizei am Mittwochabend kurz vor 21 Uhr in die Buchauer Straße gerufen. Zwischen dem Friedhof und dem Bondorfer Kreisverkehr waren an zwei Stellen Heuhaufen in Brand geraten. Durch die Feuerwehr konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Die Ursache des Brandausbruchs ist bislang unklar, eine Schadenshöhe kann aktuell nicht beziffert werden.

Bad Saulgau

Betrugsversuch

Unbekannte Täter schickten am gestrigen Tag ein Email an ein Geldinstitut in Bad Saulgau, in welchem sie die Personalien eines real existenten Bankkunden verwendeten und die Bank aufforderten, eine beigefügte Rechnung an ein Dienstleistungsunternehmen zu begleichen. Da der Bankkunde der aufmerksamen Bankmitarbeiterin persönlich bekannt war, versicherte sie sich vor einer Überweisung telefonisch bei diesem, hier flog der Betrug auf. Ein finanzieller Schaden konnte so vermieden werden. Die Polizei ermittelt.

Bad Saulgau

Verkehrsunfall

Schwer verletzt wurde die 17-jährige Fahrerin eines Leichtkraftrads bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen kurz vor 8 Uhr in der Altshausener Straße. Die Jugendliche bremste aus bislang nicht bekanntem Grund ihr Zweirad stark ab, verlor hierbei mutmaßlich die Kontrolle und kam infolge dessen zu Fall. Hierdurch zog sie sich schwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst nach Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Leichtkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Bad Saulgau

Verkehrsunfall

Am Mittwochmorgen kurz nach 7.30 Uhr kam es in der Friedrich-List-Straße zu einem Verkehrsunfall, in dessen Verlauf ein 56-jähriger Fahrradfahrer und eine 34-jährige Fußgängerin leicht verletzt wurden. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge überquerte der 56-Jährige vom Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters kommend die Friedrich-List-Straße in Richtung Schwarzach. Vermutlich erkannte er die auf dem Fußweg gehende 34-Jährige zu spät und kam beim Versuch, ihr auszuweichen, so unglücklich gegen den Bordstein, dass er stürzte. Hierbei verletzte er sich leicht. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Fußgängerin, die taubstumm ist, erschrak durch den Unfall derart, dass sie einen leichten Schock erlitt. Sie konnte in die Obhut einer Betreuungsperson übergeben werden.

Pfullendorf

Geschwindigkeitsübewachung

Beamte des Polizeipostens Pfullendorf führten am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr eine Laser-Geschwindigkeitsmessung auf der L 268 in Höhe der Bushaltestelle Gaugelmühle durch. Hierbei stellten sie drei Verstöße fest. Während ein Verkehrsteilnehmer lediglich mit einem Bußgeld rechnen muss, waren die beiden anderen Fahrzeuge so schnell, dass auf deren Fahrer neben der Geldbuße zusätzlich auch ein Fahrverbot zukommen dürfte.

Ostrach

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro verursachte ein 42-jähriger Lkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der L 286 am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr. Der Mann befuhr die L 286 aus Richtung Hoßkirch kommend in Richtung Ostrach und kam kurz vor dem Kreisverkehr an der K 8250 aus bislang nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte der Lkw mit einer Leitplanke und beschädigte diese auf einer Länge von etwa 30 Metern. Durch die Kollision brach die Radaufhängung am Lkw, sodass dieser nicht mehr fahrbereit war und später von einem Abschleppdienst abtransportiert werden musste. Verletzt wurde niemand.

Sauldorf-Rast

Verkehrsunfall

Am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr befuhr eine 18-jährige Pkw-Lenkerin die K 8216 von Rast kommend in Richtung Wald, als plötzlich ein Reh die Straße überquerte. Die Frau wollte dem Tier ausweichen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sie gegen einen Baumstumpf prallte. Im Anschluss überschlug sich der Wagen und kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Die 18-Jährige verletzte sich durch den Unfall im Rückenbereich und wurde vom verständigten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw und an einem Wildschutzzaun entstand Sachschaden von über 3.000 Euro. Das Fahrzeug musste geborgen und abgeschleppt werden.

Mengen

Geschwindigkeitskontrollen

Beamte des Verkehrsdienstes Sigmaringen führten am Mittwochvormittag in der Zeit von 08.30 bis 12.30 Uhr auf der B 32 bei Mengen, in Fahrtrichtung Herbertingen, eine stationäre Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf dem Streckenabschnitt beträgt 100 km/h. Im Überwachungszeitraum wurden etwa 1100 Fahrzeuge gemessen, von denen 68 zu schnell unterwegs waren. Bei zehn der Gemessenen war die Überschreitung so hoch, dass diese neben einem Bußgeld zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 149 km/h bei einem Motorrad und 144 km/h bei einem Pkw. Da der Wagen mit einem Anhänger unterwegs war und für ihn eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gegolten hätte, beträgt bei ihm die Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit ganze 64 km/h.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/138081/4634714 Polizeipräsidium Ravensburg

@ presseportal.de